Blaulicht Bericht Offenburg: Bühl – Vergehen nach dem Tierschutzgesetz festgestellt

Bühl:

Wegen Vergehen nach dem Tierschutzgesetz sieht seit Mittwoch ein Mann aus einem Bühler Ortsteil einem Ermittlungsverfahren entgegen. Eine Zeugin teilte der am Abend mit, dass sie auf dem eingezäunten Areal des Mannes eine verendete Ziege festgestellt habe. Bei der folgenden Überprüfung durch eine Streife des Polizeireviers Bühl musste festgestellt werden, dass das Tier augenscheinlich bereits länger verstorben war. Darüber hinaus mussten weitere, zum Teil mumifizierte Tierkadaver, aufgefunden und weitere Schafe und Ziegen in verwahrlostem Zustand festgestellt werden. Durch den Fachbereich Gewerbe/Umwelt des Polizeipräsidiums Offenburg werden am Donnerstag in enger Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt des Landkreises Rastatt die weiteren Ermittlungen und Maßnahmen vor Ort getroffen. Dabei mussten vor Ort 20 mumifizierte oder zum Teil schon skelettierte Kadaver von Schafen und Ziegen, sowie noch 8 lebende Tiere dokumentiert werden. Während die polizeilichen und strafrechtlich relevanten Ermittlungen durch den Fachbereich Gewerbe/Umwelt geführt werden, wurde durch das Veterinäramt des Landratsamtes Rastatt unmittelbar umzusetzende Auflagen erlassen.

/rs

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:


Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-bw.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/5795663

Blaulicht Bericht Offenburg: Bühl – Vergehen nach dem Tierschutzgesetz festgestellt

Presseportal Blaulicht
×