Neuer Konflikt zwischen Bund und Ländern um Glyphosat

: Zwischen und Ländern bahnt sich ein neuer Konflikt um Glyphosat an. Das berichtet die “Süddeutsche Zeitung” (Freitagausgabe). Grund sind die Empfehlungen des Bundesrats-Agrarausschusses für eine Abstimmung in der kommenden Woche, wonach bisherige Beschränkungen in Wasserschutzgebieten und der Umgebung von Heilquellen wegfallen sollen.

Gegen diese Empfehlungen gebe es “schwerwiegende Bedenken”, warnte nun Silvia Bender (Grüne), Staatssekretärin im Bundeslandwirtschaftsministerium, in einem Schreiben an ihre Länderkollegen. Bemühungen zur Minderung des Glyphosat-Einsatzes “und damit der gefundene gesellschaftliche ” würden so in Frage gestellt.

Derzeit ist Glyphosat in nur auf Basis einer Eilverordnung zugelassen, eigentlich sollte es schon seit Januar verboten sein. Diese Verordnung läuft zum Ende des Monats aus. Sie soll dann ersetzt werden durch eine neue Pflanzenschutz-Verordnung. Sollten die Länder dieser nicht zustimmen, gilt automatisch wieder ein Glyphosat-.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Bauer mit Traktor (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Neuer Konflikt zwischen Bund und Ländern um Glyphosat

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×