Grüne Jugend wirft Ampel-Parteien Versagen vor

Berlin: Nach den deutlichen Stimmenverlusten von SPD, und FDP bei der Europawahl macht die Sprecherin der Grünen Jugend, Katharina Stolla, den -Parteien schwere Vorwürfe. “Rechte hatten in den letzten Monaten viel zu leichtes Spiel und konnten auch in meiner Generation viel zu viele Menschen überzeugen”, sagte Stolla den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Gleichzeitig hätten die Ampel-Parteien bei vielen wichtigen Themen an Glaubwürdigkeit eingebüßt. “Das kommt nicht von ungefähr: Die sind gestiegen, Löhne und Bafög konnten damit nicht Schritt halten, beim ist zu wenig passiert und der soziale Ausgleich ist viel zu oft hinten runtergefallen”, kritisierte Stolla, die seit Oktober 2023 gemeinsam mit Svenja Appuhn Bundessprecherin der Grünen Jugend ist.

Bei der Europawahl waren erstmals auch die 16- und 17-Jährigen wahlberechtigt. Unter den Jungwählern zwischen 16 und 24 Jahren zeigte sich dabei ein deutlicher Trend hin zu konservativen und rechten Parteien. Die Grünen hingegen verloren im Vergleich zur letzten Europawahl 2019 deutlich bei den Jungwählern.

Stolla sagte weiter, der Rechtsruck unter den jungen Menschen sei ein bitteres Ergebnis dieser . “Rechte spielen mit dem massiven Misstrauen in etablierte Parteien, dem Gefühl, nicht gesehen zu werden und nicht dazuzugehören. Sie versprechen, Kontrolle über eine Welt wieder herzustellen, die aus den Fugen zu geraten droht”, so die Grünen-Politikerin.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Katharina Stolla (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Grüne Jugend wirft Ampel-Parteien Versagen vor

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×