Blaulicht Bericht München: 41-Jähriger nach Konzertbesuch im Münchner Hauptbahnhof niedergeschlagen

Blaulicht Bericht München: 41-Jähriger nach Konzertbesuch im Münchner Hauptbahnhof niedergeschlagen

München:

In der Nacht von 10. auf 11. Juni, kurz nach Mitternacht, wurde im Zwischengeschoss des Münchner Hauptbahnhofes ein 41-jähriger Deutscher von einem derzeit noch unbekannten Täter niedergeschlagen. Das Motiv für die Tat ist bislang unklar.

Der 41-Jährige aus Kißlegg war mit einem Freund nach einem Konzert auf dem Heimweg, als er mit einer weiteren Gruppe sowie dem späteren Täter ins Gespräch kam. Aus bislang unbekanntem Grund schlug der Unbekannte den 41-Jährigen plötzlich nieder. Das Opfer fiel zu Boden und zog sich eine Platzwunde im Gesicht zu. Der Täter floh zunächst, kehrte aber scheinbar zurück, um nach dem Geschlagenen zu sehen. Als er von Umstehenden verbal bedrängt wurde, ergriff er erneut die Flucht und entfernte sich in unbekannte Richtung.

Eine Streife der Deutsche Bahn Sicherheit, die am Tatort eintraf, informierte die Bundespolizei. Der Geschlagene verzichtete auf eine sofortige medizinische Versorgung, wollte sich jedoch zur weiteren Abklärung am nächsten Tag selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Zeugenaussagen und eine durchgeführte Videoauswertung ergaben den derzeit ermittelten Tatablauf.

Der unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: Alter Mitte 20, 180 cm-190 cm, kurze dunkle Haare, dunkel-blaue Jeans, schwarzes T-Shirt mit gelbem Aufdruck (Metallica), schwarze Turnschuhe mit weißem Streifen und weißer Sohle, schwarze Umhängetasche.

Die Bundespolizei bittet Zeugen, die Hinweise auf den Tatverdächtigen geben können, sich umgehend zu melden. Auch der Tatverdächtige selbst wird dringend gebeten, sich zu stellen. Tel: 089 515550 0

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im
größten deutschen
S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440
Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier
größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben der Landeshauptstadt
und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau,
Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier
befindet sich im Ostbahnhof in München und der Dienstsitz für die
nichtoperativen
Bereiche mit dem Ermittlungsdienst befindet sich in der Denisstraße
1, rund 700m
fußläufig vom Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in
Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de
oder oben genannter Kontaktadresse.

Quellenangaben

Bildquelle: Symbolbild mit Zeugenaufruf: geballte Faust vor einer S-Bahn
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5798446
Presseportal Blaulicht
×