Die Vielschichtigkeit des globalen Fernwehs – Europ Assistance veröffentlicht Urlaubsbarometer zum 23. Mal in Folge

München:

Die Europ Assistance Group hat die Ergebnisse ihres 23. Urlaubsbarometers veröffentlicht. Sie zeigen aufkommende Trends und sich verändernde Verbraucherpräferenzen, die die Zukunft des Reisens prägen, und wie sich die globale Reiselandschaft vor dem Hintergrund neuer Einschränkungen und wachsender Besorgnis über Sicherheit, Inflation, geopolitische Unsicherheit und ökologische Nachhaltigkeit entwickelt. Das unabhängige Institut Ipsos Public Affairs führte zwischen März und April dieses Jahres eine Online- unter 21.000 Personen in 21 Ländern durch, um die globalen Reisetrends zu untersuchen und aufzuzeigen.

Reisefreude nach wie vor sehr hoch

Trotz anhaltender Unsicherheiten nimmt die Reiselust weltweit zu und signalisiert eine robuste Erholung von der Pandemie. Die Reisefreudigkeit der europäischen Bevölkerung liegt laut Umfragedaten bei 80 Prozent. Die Deutschen liegen mit 74 Prozent deutlich unter dem europäischen Durchschnitt. Als Gründe für die sinkende Reisefreudigkeit der Deutschen werden vor allem Inflation und weltweite bewaffnete Konflikte und Kriege genannt. Aber auch die Sorge um den Klimawandel, der es in südlichen Urlaubsländern für den Sommerurlaub zu heiß werden lässt, wird als Grund genannt.

Julia Ricks, Country Manager Germany: “Unsere Umfrage hat wieder viele neue und interessante Ergebnisse hervorgebracht. Zum Beispiel, dass Reisen und Umweltbewusstsein auf den ersten Blick kein Widerspruch zu sein scheinen. Die Reisenden geben vor, verantwortungsvoll reisen zu wollen. Auf den zweiten Blick sind sie jedoch nicht bereit, ihr Reiseziel oder ihr Verkehrsmittel aus Umweltgründen zu ändern.”

Workation-Trend in Europa rückläufig

Im letzten Jahr noch als Trend bezeichnet, ist Workation, die Kombination von Arbeit (engl. work) und Urlaub (vacation), bereits wieder rückläufig. Nur noch 27 Prozent der Europäer wollen in diesem Jahr von ihrem Urlaubsort aus arbeiten. Das sind sechs Prozent weniger als im vergangenen Jahr. Bei den Deutschen gaben noch 31 Prozent an, Urlaub und Arbeit miteinander verbinden zu wollen. Aber auch hier ist ein Rückgang von sieben Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen.

Globale Reisetrends 2024: Inmitten globaler Unsicherheiten wird das Reisen zur erholsamen Flucht und einem Mittel zum Abbau von Ängsten

Die Reisebegeisterung hat seit 2022 in allen Regionen der Welt deutlich zugenommen, insbesondere in Australien, aber auch in Europa und Nordamerika, was auf eine große Reiselust nach der Pandemie hindeutet. Darüber hinaus sind die Europäer führend, wenn es um Sommerurlaube geht: Mehr als zwei Drittel (68%) planen eine Sommerreise, was auf eine tief verwurzelte Tradition hinweist, insbesondere in Südeuropa, wo der Wunsch, neue Reiseziele zu erkunden, groß ist. Im Gegensatz dazu sind Sommerreisen in anderen Regionen weniger verbreitet: Nur etwa die Hälfte der Australier (47%) und Amerikaner (53%) planen eine Reise, und noch weniger Japaner (29%) bereiten sich auf Sommerabenteuer vor.

Methodik der Studie

Für das diesjährige Urlaubsbarometer von Europ Assistance und Ipsos wurden jeweils 1.000 Verbraucherinnen und ab 18 Jahren in 21 Ländern auf vier Kontinenten (Europa, Nordamerika, Asien und Australien), darunter die USA, Kanada, Großbritannien, Italien, Frankreich, Spanien, die Schweiz, Deutschland, Österreich, Portugal, Belgien, Polen, Thailand und Australien, per Online-Fragebogen befragt. Die Datenerhebung fand zwischen dem 27. März und dem 22. April 2024 statt.

Weitere Informationen zu unserer erhalten Sie unter presse@europ-assistance.de angefragt werden.

ÜBER EUROP ASSISTANCE

Die Europ Assistance Gruppe wurde 1963 gegründet und ist Erfinder des Assistance-Konzepts. Folgend dem übergeordneten Anspruch und Leitbild von “You live, We Care” bietet sie in den Bereichen Travel, Mobility, Home & Connected Living, Health, Senior Care und Cyber innovative Versicherungs- und Serviceprodukte an, um Privat- und Firmenkunden maßgeschneiderte Lösungen in Notfällen und im Alltag zu liefern, die auf Kundenseite zu Sorgenfreiheit, Stressreduzierung und Zeitgewinn führen – 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr. Europ Assistance ist ein Unternehmen der GENERALI Gruppe, deckt über 200 Länder mit ihren Services ab und gehört zu den führenden Assistance-Unternehmen in Deutschland und weltweit.

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: Nina Sieslack
Head of Communication

Adenauerring 9
D-81737 München
Tel.: +49 (0)89 55 987 625
E-Mail: presse@europ-assistance.de
http://www.europ-assistance.de

Quellenangaben

Bildquelle: Europ Assistance Urlaubsbarometer / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/52259 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Europ Assistance Services GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/52259/5798795

Die Vielschichtigkeit des globalen Fernwehs – Europ Assistance veröffentlicht Urlaubsbarometer zum 23. Mal in Folge

Presseportal
×