BMLR Marketing: Niklas Buchmüller gibt fünf Tipps, mit denen sich Unternehmen auf Google SGE vorbereiten, um ihre …

Amelinghausen:

Google setzt bei seiner Suchmaschine seit Neuestem auf künstliche Intelligenz – und viele Unternehmen fragen sich, was das für ihre Auffindbarkeit bedeutet. Wie lässt sich sicherstellen, dass die Website ihre Zielgruppe weiterhin erreicht, wenn Google Search Generative Experience (SGE) nach Deutschland kommt?

Unternehmen sind in der Regel darauf angewiesen, von potenziellen Kunden im leicht gefunden zu werden – daher betreiben sie einen großen Aufwand, um im Ranking der Suchmaschinen ganz oben zu stehen. Die Situation ändert sich nun aber dramatisch, weil künstliche Intelligenz in die Suche integriert wird. Vielen Unternehmen bereitet die Entwicklung Sorgen, denn sie fürchten, der Herausforderung nicht gewachsen zu sein und so Gefahr zu laufen, plötzlich nicht mehr sichtbar zu sein und schwere Umsatzeinbrüche zu erleben. “Natürlich werden neue Gegebenheiten auf die Unternehmen zukommen, fürchten muss sich aber mit Sicherheit niemand. Stattdessen sollten die neuen Möglichkeiten als Chance betrachtet werden”, sagt Niklas Buchmüller, Geschäftsführer von BMLR .

“Erfahrungsgemäß arbeiten Unternehmen derzeit ohnehin daran, ihre Website zu optimieren. Da Google SGE mit Sicherheit bald nach Deutschland kommen wird, bietet es sich also an, sich im Zuge der Optimierungen auch darauf vorzubereiten”, fügt der Experte für Digital Sales Funnel hinzu. “Die Entwicklung bietet ihnen übrigens große Chancen, denn wenn sie es richtig anstellen, erreichen sie ihre Zielgruppe viel exakter als zuvor.” Mit genau dieser Intension unterstützt Niklas Buchmüller als Geschäftsführer von seine Kunden dabei, ihre Online-Präsenz zu optimieren, ihre Auffindbarkeit zu verbessern und effektive Marketingstrategien umzusetzen, sodass sie nachhaltiges Wachstum erzeugen und für die Zukunft gut aufgestellt sind. Im folgenden Google SGE Check verrät er, worauf es beim Ranking mit der KI-basierten Suche ankommt.

1. Geschwindigkeit

Eine langsame Website ist ohnehin ein Problem, weil sie die Abbruchrate der Nutzer erhöht und zu einer kürzeren Verweildauer führt. Zudem ist die Geschwindigkeit ein entscheidender Faktor für die Position in den Suchergebnissen. Das gilt nun im Besonderen für Google SGE, da eine schnelle Website die Sichtbarkeit im AI-Snapshot aufgrund der besseren Nutzersignale erhöht, was zu ordentlichen Rankings führt. Dabei ist es ausreichend, konkurrenzfähig schnell zu sein. Die Erhöhung der Geschwindigkeit und das Streben nach Perfektion sollte nicht auf Kosten wichtigerer SEO-Maßnahmen gehen.

2. Attraktive Thumbnails

Ein vollständiges Snippet – die Vorschau einer Website in den Suchergebnissen – besteht aus dem Namen der Website, einem Titel und einem Thumbnail. Thumbnails sind Miniaturbilder, die neben dem Textauszug und dem Link zu einer Website angezeigt werden und dazu dienen, dem Nutzer visuelle Hinweise zu liefern. Sie reduzieren die Zeichenlänge des Titels auf etwa 40 Zeichen, während ohne Thumbnail etwa 59 Zeichen möglich sind. Ein attraktives Thumbnail ist trotzdem unverzichtbar, weil es die Klickrate erheblich steigert.

3. MoFu und BoFu Content

ToFu, MoFu und BoFu sind Abkürzungen, die im Marketing verwendet werden, um die verschiedenen Phasen des Verkaufstrichters (Sales Funnel) zu beschreiben. ToFu (Top of Funnel) bezeichnet das Aufmerksamkeitsstadium, MoFu (Middle of Funnel) die Auseinandersetzung mit der angebotenen Lösung und BoFu (Bottom of Funnel) schließlich die Conversion, die konkrete Entscheidungshilfen oder Anstöße gibt. Ein guter BoFu Content gibt Google beispielsweise das Signal, dass hier das beste Preisangebot oder das beste Preisleistungsverhältnis vorliegt. Die generative KI wird einfache Wissensfragen aus seiner eigenen Wissensdatenbank beantworten, während komplexere Inhalte wie MoFu und BoFu weiterhin von detaillierten Antworten profitieren. Daher ist es sinnvoll, sich mit dem Content auf diese Bereiche zu konzentrieren.

4. Die richtige Keywordnutzung

Traditionell war SEO darauf ausgerichtet, eine URL oder Website für bestimmte Keywords zu optimieren, damit sie in den Suchergebnissen ein gutes Ranking erzielen. Der moderne Ansatz legt den Fokus dagegen auf die Bereitstellung von umfassenden und relevanten Antworten auf Nutzerfragen. Es geht also darum, Inhalte anzubieten, die präzise Informationen liefern, anstatt sich an einzelne Keywords pro Seite zu halten. Im Kontext von KI-generierten Antworten ist diese Herangehensweise besonders wichtig. Dabei verbessern sich die Ergebnisse erheblich, wenn eine kurze Zusammenfassung oder die zentralen Thesen am Anfang des Inhalts stehen und die entscheidenden Keywords enthalten.

5. Quellenangaben, Expertenzitate und Statistiken

In Vorbereitung auf Google SGE sollten für Quellenangaben verstärkt die maßgeblichen Autoritäten genutzt werden. Inhalte mit externen Links zu seriösen Quellen erhöhen nicht nur die Glaubwürdigkeit, sie werden auch von der generativen KI bevorzugt. Ähnliches gilt für Expertenzitate und integrierte Statistiken. Die Einführung von KI in die Suchmaschinentechnik bedeutet somit eine Hinwendung zum nachvollziehbaren Argument.

Die angeführten Punkte sollten von jedem Webseiten-Betreiber zügig umgesetzt werden, damit die Sichtbarkeit weiterhin gewährleistet bleibt. Google SGE wird in naher Zukunft nach Deutschland kommen, wobei sich die Hinweise selbst ohne KI positiv auswirken.

Sie möchten mit Ihrem Unternehmen an Sichtbarkeit gewinnen und auf die Einführung von künstlicher Intelligenz in die Suchmaschinentechnik vorbereitet sein? Dann melden Sie sich jetzt bei Niklas Buchmüller von BMLR Marketing (https://bmlr-marketing.de/) und vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose Erstberatung!

Kontakt

Newsroom: BMLR Marketing
Pressekontakt: Niklas Buchmüller
E-Mail: kontakt@BMLR-Marketing.de
Webseite: https://bmlr-marketing.de/

Quellenangaben

Bildquelle: Niklas Buchmüller (Foto: Lovestories by Sabrina) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/174485 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: BMLR Marketing, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/174485/5799410

BMLR Marketing: Niklas Buchmüller gibt fünf Tipps, mit denen sich Unternehmen auf Google SGE vorbereiten, um ihre …

Presseportal
×