Blaulicht Bericht Gera: Ergänzungsmeldung: Gewaltvideo in den sozialen Netzwerken

Gera:

Gera: Bezugnehmend auf die in der vergangenen Woche bekannt gewordenen Videos aus Gera, welche Gewalttaten unter Kindern und Jugendlichen ausländischer und deutscher Herkunft zeigten (LPI Gera berichtete), konnte die Jugendstation des Inspektionsdienstes Gera im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen, die Tatverdächtigen ermitteln.

Es handelt sich dabei um, aus verschiedenen Stadtteilen von Gera stammenden, Jungen unterschiedlicher Nationalitäten. Die Tatverdächtigen sind alle im Kindes- bzw. Jugendalter.

Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden gegen diese eingeleitet.

Weiterhin sind, in Zusammenarbeit mit den zuständigen Bildungs- und Hilfeinstitutionen für Kinder und Jugendliche, umfassende kriminalpräventive Maßnahmen in Vorbereitung.

Die weist noch einmal eindrücklich darauf hin, dass sich jedermann beim Verbreiten einer solchen Videoaufnahme strafbar machen kann. Ebenfalls strafbar machen kann sich, wer beim Bemerkten solcher Situationen nicht helfend einschreitend und mindestens den Notruf wählt. (KR)

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Thüringer Polizei

Pressestelle
Telefon: 0365 829 1503 / -1504
E-Mail: medieninfo-gera.lpig@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Gera, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126720/5803207

Blaulicht Bericht Gera: Ergänzungsmeldung: Gewaltvideo in den sozialen Netzwerken

Presseportal Blaulicht
×