“For the Drama”: Mini-Serie von ARD Kultur hinter den Kulissen der Operette „Die Fledermaus“ an der Bayerischen …

Weimar:

Verrat, Rache und Liebe – die Mini-Serie von ARD Kultur erzählt von der Beziehungskrise zweier fiktiver Ensemblemitglieder an der Bayerischen Staatsoper. „For the Drama“ wurde während der Proben für Barrie Koskys Neuinszenierung von Johann Strauß' Operette „Die Fledermaus“ gedreht. Die dreiteilige Serie mit Marie Nasemann, Eidin Jalali, Vivien König und Wilson Gonzalez Ochsenknecht ist ab 20. Juni in der ARD Mediathek (https://1.ard.de/forthedrama) und auf ardkultur.de zu sehen. Im linearen Programm wird die Mini-Serie am 29. Juni 2024 bei 3sat und am 7. Juli 2024 im BR-Fernsehen ausgestrahlt.

Als „Real-Life-Fiction“ produziert, verbindet „For the Drama“ ein fiktionales Beziehungsdrama mit dokumentarischen Bildern der schillernden Opernwelt sowie der intensiven Arbeit hinter den Kulissen. Durch Cameo-Auftritte und Interviewsequenzen werden wichtige Akteure und Akteurinnen der Operetten-Inszenierung, wie Regisseur Barrie Kosky oder die Opern-Stars Diana Damrau und Georg Nigl, Teil der fiktionalen Welt hinter der Bühne. Auch inhaltlich knüpft die Serie an die Motive von Strauß' Operette an: Es geht um eine verlorene Liebe, Verrat und Rache, um enttäuschte Erwartungen, das Herausfordern festgefahrener Rollen und folgenschwere Entscheidungen. Durch die Mischung aus Script und Improvisation haben Cast und Crew in diesem Setting eine authentische Trennungsgeschichte entstehen lassen.

Kristian Costa-Zahn, Programmgeschäftsführer und Head of Content von ARD Kultur: „‘For the Drama‘ ist ein innovatives Kulturprojekt, das eine fiktionale Geschichte in die reale Probenarbeit einbettet und so die Grenze zwischen Realität und Fiktion verschwimmen lässt. Dadurch bietet die Serie einen besonderen Zugang zur Hochkultur und macht diese emotional erfahrbar. Mit der Bayerischen Staatsoper haben wir zudem eine hervorragende Partnerin an unserer Seite, die einmal mehr verdeutlicht, wie wertvoll die Vernetzung mit Kulturinstitutionen ist.“

Serge Dorny, Intendant der Bayerischen Staatsoper: „Die Inhalte vieler Opern haben mehr mit unserem Leben zu tun, als es auf den ersten Blick scheint – Liebe, Hass, Verrat, Enttäuschung und natürlich Drama. In ‚For the Drama‘ werden Realität und Fiktion geschickt miteinander verknüpft, ein Experiment, mit dem wir gemeinsam mit ARD Kultur eine Zielgruppe ansprechen möchten, der wir noch mehr Beachtung schenken wollen. Wir versuchen ständig, neue Zugänge zu den Themen zu schaffen, die uns auf der Bühne beschäftigen und wollen so die Bayerische Staatsoper für alle öffnen.“

Zur Handlung

Rosa (Marie Nasemann) und Gabriel (Eidin Jalali) sind die fiktive Zweitbesetzung in der Operette „Die Fledermaus“. Sie fungieren als Backup-Team und sind täglich bei den Proben dabei. Die beiden sind auch privat ein Paar, stecken jedoch mitten in einer Beziehungskrise. Rosa hat beruflich große Pläne und beginnt eine Affäre. Gabriel will herausfinden mit wem und fühlt sich von den vielen Veränderungen überrollt. Während alle auf die große Premiere hinarbeiten, versuchen die beiden irgendwo zwischen Maskenraum und Orchestergraben ihre Beziehung zu retten. Als Rosa schließlich feststellt, dass sie schwanger ist, eskaliert die Situation.

Neben Marie Nasemann und Eidin Jalali als Rosa und Gabriel, spielt Wilson Gonzalez Ochsenknecht den gemeinsamen Freund Alf und Vivien König die ehrgeizige Regieassistentin Sophie. Eine Gastrolle als Theatermaskenbildnerin übernimmt außerdem die Stylistin und Hostin Avi Jakobs („Beyond Fashion“).

„For the Drama“ ist eine Produktion von Brenner & Mai Film im Auftrag von ARD Kultur. Idee und Drehbuch stammen von David L. Brenner und Kristian Wolff. Regie führte IJ. Biermann, für die Kameraarbeit waren Nina Wesemann und Chris Hirschhäuser verantwortlich, der Schnitt wurde von Norbert Mai übernommen. Kristian Costa-Zahn (Head of Content) und Katharina Schwarz (Redaktion) zeichnen für ARD Kultur verantwortlich.

Ausstrahlungstermine

Ab 20. Juni ist „For the Drama“ in der ARD Mediathek (https://1.ard.de/forthedrama) und auf ardkultur.de zu sehen. 3sat strahlt die Mini-Serie am Samstag, 29. Juni 2024, um 21.55 Uhr aus. Das BR-Fernsehen zeigt „For the Drama“ am Sonntag, 7. Juli, im Nachtprogramm.

ARD Kultur ist die digitale Heimat für Kulturinteressierte. Auf ardkultur.de werden ausgewählte Kulturinhalte aus der ARD - und ARD Mediathek kuratiert. Gemeinsam mit den ARD-Medienhäusern entwickelt ARD Kultur auch innovative Eigen- und Ko-Produktionen. Darüber hinaus versteht sich ARD Kultur als Netzwerkpartner und Dialogpartner für Kulturinstitutionen und die Kreativbranche.

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: ARD Kultur
Kommunikation
Birgit Friedrich
E-Mail: birgit.friedrich@ardkultur.de
Telefon: 0172/3 58 12 82

Christian Esser
Barbarella Entertainment

E-Mail: christian.esser@barbarella.de
Telefon: 0221/9 51 59 00

Quellenangaben

Bildquelle: “For the Drama”, dreiteilige Mini-Serie von ARD Kultur ab Donnerstag, 20.06.24 in der ARD Mediathek. Key Visual mit Marie Nasemann (Rolle: Rosa) und Eidin Jalali (Rolle: Gabriel) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7880 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7880/5803785

“For the Drama”: Mini-Serie von ARD Kultur hinter den Kulissen der Operette „Die Fledermaus“ an der Bayerischen …

Presseportal
×