Dax kommt auch am Mittag nicht in Schwung – dünner Handel

Frankfurt/Main: Der Dax ist am Mittwoch nach einem bereits schwachen Start bis zum Mittag im roten Bereich geblieben. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 18.075 Punkten berechnet, dies entspricht einem Minus von 0,3 gegenüber dem vorherigen Handelstag.

An der Spitze der Kursliste standen Siemens Energy, Continental und BMW entgegen dem Trend im Plus, die größten Abschläge gab es bei Sartorius, Qiagen und Infineon.

“Der Dax kommt zur Wochenmitte nicht in Schwung”, sagte Marktexperte Andreas Lipkow. Es fehlten Anschlusskäufe. “Die bevorstehende Sommerpause und der heutige US-Feiertag dürften ursächlich für die Kaufzurückhaltung der sein.”

Einige Marktteilnehmer hätten sich dennoch auf Schnäppchenjagd begeben und fokussierten sich verstärkt auf die zyklischen Automotive-, so Lipkow. “Weniger gefragt sind dagegen die wenigen Technologieaktien wie Infineon und Zalando.” Auch bei den defensiven Branchen würden am Mittwoch mitgenommen. “So befinden sich unter anderem die Aktien von Qiagen und Sartorius auf der Verliererliste.” Das weitere Handelsgeschehen dürfte sich als schleppend herausstellen und dem Dax nur wenig Spielraum bieten, so der Marktexperte.

Die europäische Gemeinschaftswährung war am Mittwochnachmittag verändert: Ein Euro kostete 1,0743 US-Dollar (+0,02 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9310 Euro zu haben.

Der Ölpreis sank unterdessen leicht: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher Zeit 85,16 US-Dollar; das waren 17 Cent oder 0,2 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Frankfurter , via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Dax kommt auch am Mittag nicht in Schwung – dünner Handel

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×