Blaulicht Bericht Konstanz: 2. Nachtragsmeldung zum Verkehrsunfall auf der A81 mit Schwerverletztem und tot …

Epfendorf, A81, Lkr. Konstanz:

Nachdem sich gestern in den frühen Abendstunden auf der A81 ein schwerer Verkehrsunfall ereignet hat, bei dem die zudem eine tote Person in dem verunfallten Wagen auffand, laufen die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft derzeit nach wie vor auf Hochtouren.

Nach momentanem Kenntnisstand gehen die ermittelnden Beamten und die Staatsanwaltschaft davon aus, dass die 30-jährige Ehefrau des Unfallfahrers Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist.

Deshalb wird die Staatsanwaltschaft Rottweil noch heute einen Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen Totschlags gegen den 36-jährigen Mann beim Amtsgericht Rottweil stellen.

Für den morgigen Donnerstag ist die Obduktion der 30-Jährigen angesetzt.

Pressemitteilung vom 19.06.2024 – 10:55 Uhr:

POL-KN: Nachtrag zum Verkehrsunfall mit toter Person in Unfallauto

Beim Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person und einer toten Person auf der Rücksitzbank haben sich im Laufe der Ermittlungen Hinweise ergeben, dass die Person auf dem Rücksitz vorsätzlich und nicht durch den Verkehrsunfall getötet wurde. Der Tatverdacht richtet sich nach ersten Ermittlungen gegen den 36-jährigen Fahrer des Hyundai.

Dieser wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Klinikum eingeliefert, befindet sich zwischenzeitlich nicht mehr in Lebensgefahr. Der Verdacht, dass er sich die Verletzungen selbst zugefügt hat, haben sich erhärtet. Bei der festgestellten Leiche auf der Rücksitzbank handelt es sich um die, von ihm getrenntlebende, 30-jährige Ehefrau aus dem Landkreis Tuttlingen.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen hierzu laufen auf Hochtouren. Die Kriminalpolizeidirektion Rottweil hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Rottweil die Aufgabe die Beziehungsverhältnisse, den Verlauf der Tat, die Todesursache und die Motivlage zu ermitteln.

In Zusammenhang mit der Tat sucht die Polizei Zeugen, welche Hinweise zum oder auch Angaben zu den Hintergründen der Tat machen können. Hinweise nimmt die Polizei in Rottweil unter 0741 477-0 entgegen.

Pressemitteilung vom 18.05.2024:

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rottweil und des Polizeipräsidiums Konstanz – Schwerer Verkehrsunfall auf der A81 – Polizei findet tote Person in Unfallauto (18.06.2024)

Am frühen Dienstagabend ist es auf der Autobahn 81 bei Epfendorf zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Gegen 18.20 Uhr beobachteten Verkehrsteilnehmer die ebenfalls auf der A81 in Richtung Singen unterwegs waren, wie ein Hyundai nach links von der Fahrbahn abkam und mit hohem Tempo in die Mittelschutzplanken prallte. Die zeitnah an der Unfallstelle ankommende Streife traf an dem verunfallten Wagen auf einen Mann mit schweren, mutmaßlich selbst zugefügten Verletzungen. Mit Unterstützung eines Ersthelfers leiteten sie bis zum Eintreffen des Rettungshubschraubers erste Hilfe Maßnahmen ein. Anschließend kam der schwerstverletzte Hyundai-Fahrer in eine Klinik.

Bei der Überprüfung des Hyundai fanden die Polizisten eine leblose Person auf der Rückbank des Autos auf.

Die Hintergründe des Unfalls und eines möglichen Gewaltverbrechens sind noch völlig unklar. Die Kriminalpolizeidirektion Rottweil hat die Ermittlungen übernommen.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Staatsanwaltschaft Rottweil, Erster Staatsanwalt Frank Grundke
Telefon: 0741 243-0

, Polizeihauptkommissar Marcel Ferraro
Telefon: 07531 995-1013

Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1013
E-Mail: konstanz.pressestelle@polizei.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-bw.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/5805248

Blaulicht Bericht Konstanz: 2. Nachtragsmeldung zum Verkehrsunfall auf der A81 mit Schwerverletztem und tot …

Presseportal Blaulicht
×