Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern in Ostdeutschland

Offenbach: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor schweren Gewittern im Osten Deutschlands. Betroffen seien Teile der , und , teilten die Meteorologen am Freitag in Offenbach mit.

Dabei seien örtlich Blitzschäden möglich. Außerdem könnten Keller und Straßen überflutet werden. Weitere potenzielle Folgen sind entwurzelte Bäume, herabstürzende Dachziegel oder andere Gegenstände sowie durch Hagelschlag Schäden an Gebäuden, Autos und landwirtschaftlichen Kulturen.

Die Warnungen gelten zunächst bis Freitagabend. Eine Verlängerung der Warnungen beziehungsweise eine Ausdehnung auf weitere Gebiete sei möglich.

In der aktuellen Wetterlage zieht den Meteorologen zufolge ein Tief von Westdeutschland zur Ostsee und führt zunächst noch aus Südwesten warme bis sehr warme und gewitterträchtige Luft nach . Derzeit gibt es im Osten bereits einzelne schwere Gewitter mit großem Hagel, Böen bis Orkanstärke und heftigem Starkregen. Am Abend zieht das Tief nach Polen ab – nachfolgend gibt es eine deutlich nachlassende Unwettergefahr.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Deutscher Wetterdienst (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern in Ostdeutschland

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×