Blaulicht Bericht München: Unerlaubte Einreisen in Bayern Januar – Mai 2024

Blaulicht Bericht München: Unerlaubte Einreisen in Bayern Januar – Mai 2024

München:

München – Die für die grenzpolizeilichen Aufgaben im Freistaat Bayern zuständige hat in den ersten fünf Monaten 2024 insgesamt 8.153 unerlaubte Einreisen registriert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 8.724 Fälle.

Schützen Sie Ihre Familie und übernehmen Sie Verantwortung für die Zukunft Ihrer Kinder: Eine Krebsversicherung bietet Ihnen und Ihrer Familie die notwendige finanzielle Unterstützung und Sicherheit, falls das Unvorhergesehene eintritt.

Informieren sie sich hier bitte rechtzeitig

Monatlich stellten die Beamten im Zeitraum Januar 2021 bis Mai 2024 jeweils die folgende Anzahl unerlaubt eingereister Personen in Bayern fest:

Januar 2021 / 2022 / 2023 / 2024:

881 / 1.380 / 1.936 / 1.974

Februar 2021 / 2022 / 2023 / 2024:

998 / 1.243 / 1.288 / 1.565

März 2021 / 2022 / 2023 / 2024:

1.042 / 1.438 / 1.751 / 1.588

April 2021 / 2022 / 2023 / 2024:

1.011 / 1.778 / 1.797 / 1.581

Mai 2021 / 2022 / 2023 / 2024:

928 / 1.781 / 1.952 / 1.445

Juni 2021 / 2022 / 2023:

1.238 / 2.685 / 2.099

Juli 2021 / 2022 / 2023:

1.355 / 2.286 / 2.673

August 2021 / 2022 / 2023:

1.401 / 2.778 / 3.631

September 2021 / 2022 / 2023:

1.511 / 3.685 / 5.282

Oktober 2021 / 2022 / 2023:

2.050 / 4.157 / 7.745

November 2021 / 2022 / 2023:

1.742 / 3.510 / 1.751

Dezember 2021 / 2022 / 2023: +

1.542 / 2.508 / 2.304

Gesamt: 2021 / 2022 / 2023 / 2024:

15.699 / 29.229 / 34.209 / 8.153

Die entsprechenden bundesweiten Angaben des Bundespolizeipräsidiums sind abrufbar unter dem Link

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/73990/5806987

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Matthias Knott
Pressestelle
Telefon: 089 12149-1019
E-Mail: presse.muenchen@.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizei untersteht mit ihren rund 54.000 Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern dem Bundesministerium des Innern. Ihre Aufgaben
umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen Schutz des
Bundesgebietes und die Bekämpfung der grenzüberschreitenden
, die Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Bahnanlagen des Bundes, den Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit
des zivilen Luftverkehrs sowie den Schutz von Bundesorganen. Weitere
Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben
genannter Kontaktadresse.

Quellenangaben

Bildquelle: Symbolbild
Textquelle: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5807215
Presseportal Blaulicht
×