Blaulicht Bericht Gera: “Sondeln” führt zu Handgranatenfund

Gera:

Am frühen Samstagmittag “sondelte” ein 42-Jähriger mit seinem Sohn auf einem Feld zwischen den Geraer Ortsteilen Kaimberg und Collis, um Schätze zu suchen. Der Metalldetektor schlug tatsächlich an. Vater und Sohn suchten in freudiger Erwartung im Erdreich nach dem Gegenstand. Ihren Fund stellten sich die Schatzsucher sicherlich anders vor. Statt eines wertvollen, alten Reliktes fanden die Beiden eine bereits verwitterte Handgranate und informierten daraufhin die Geraer . Die Beamten sicherten in der Folge den Ort des Geschehens. Aufgrund des Fundortes waren keine Evakuierungsmaßnahmen notwendig und es bestand keine Gefahr für die Allgemeinheit. Der Sprengkörper wurde durch eine Spezialfirma gesichert und abtransportiert. (PS)

Schützen Sie Ihre Familie und übernehmen Sie Verantwortung für die Zukunft Ihrer Kinder: Eine Krebsversicherung bietet Ihnen und Ihrer Familie die notwendige finanzielle Unterstützung und Sicherheit, falls das Unvorhergesehene eintritt.

Informieren sie sich hier bitte rechtzeitig

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Thüringer Polizei

Pressestelle
Telefon: 0365 829 1503
E-Mail: medieninfo-gera.lpig@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Gera, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126720/5807405

Blaulicht Bericht Gera: “Sondeln” führt zu Handgranatenfund

Presseportal Blaulicht
×