Cloudbasiert, Hardware unabhängig und AFIR-konform: SMATRICS launcht eigene Direct Payment Terminal Lösung

Wien:

Mit dem neuen SMATRICS Direct Payment Terminal ist Bezahlen und Abrechnen an der Ladesäule AFIR-konform und für Endkund:innen und Betreiber einfacher, transparenter und sicherer.

SMATRICS präsentierte im Rahmen der Power2Drive Messe am 19.6.2024 das neue SMATRICS Direct Payment Terminal und startet damit den Produktlaunch im SMATRICS EnBW Schnellladenetz in Österreich. Das Terminal garantiert eine sichere und transparente, NFC- oder kartenbasierte Bezahlabwicklung und ermöglicht eine unkomplizierte Integration in bestehende und neue E-Ladeangebote. „Unser Direct Payment Terminal ist eine AFIR-konforme Lösung für das Bezahlen und Abrechnen beim E-Laden. Zusätzlich bieten wir mit dieser innovativen, Hardware unabhängigen Lösung höchstmögliche Individualität und Flexibilität, indem alle Leistungen direkt von SMATRICS abgedeckt werden können“, erklärt Hauke Hinrichs, CEO von SMATRICS.

Mit dem Inkrafttreten der Alternative Fuel Infrastructure Regulation (AFIR) am 13. April 2024 muss bei neu errichteten öffentlichen Ladestationen das Bezahlen mit gängigen Debit- und Kreditkarten möglich sein. Das eigens von SMATRICS entwickelte Direct Payment Terminal kann bei allen AC- und DC-Ladestationen zum Einsatz kommen. Die Terminals können – in der Ladestation direkt verbaut oder als eigene Stele – auch mehrere Ladesäulen unterschiedlicher Art ansteuern.

Zukunftsfit mit cloudbasiertem Bezahl- und Abrechnungssystem für standortbasierte Tarife

Hinrichs betont: „Als ‚digitale Kassa‘ garantiert unsere cloudbasierte Lösung Sicherheit und Transparenz beim E-Laden.“ Alle Transaktionen einer Kassa werden lückenlos erfasst und archiviert. Daten sind damit vor Manipulation geschützt – wie bei einer Supermarktkasse. Diese sogenannte „Fiskalisierung“ macht die Lösung international zukunftssicher: Aktuell ist die Fiskalisierung nur in Österreich gesetzlich verpflichtend gefordert, in Deutschland ist sie zurzeit ausgesetzt.

Als White-Label-Lösung können die Terminals in das Erscheinungsbild des jeweiligen Unternehmens nahtlos integriert werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, die Tarife für verschiedene Standorte und Ladensäulen zentral zu steuern und individuell anzupassen.

Bezahlen im Handumdrehen

Für E-Mobilist:innen wird Laden noch einmal transparenter und einfacher: Der Preis pro Kilowattstunde ist am Terminal sichtbar, während der Ladesession bietet eine Live-Ansicht zusätzlich eine Preisvorberechnung. Zahlen können Endkund:innen an den Terminals mit allen gängigen Karten, wie VISA oder Mastercard sowie mit NFC-basierten Mobile Payment Lösungen, wie Apple Pay und Google Pay. Die Rechnung wird im Anschluss als digitaler Kassenbeleg in Form eines QR-Codes direkt ans Smartphone oder an eine anzugebende Mailadresse übermittelt.

Innovatives Produkt verknüpft mit Rundum-Sorglos-Paket

SMATRICS kooperiert bei den Direct Payment Terminals mit TeleCash und bietet alle Leistungen in einem Paket: Von der Hardware inklusive Lieferung und Setup, über den laufenden Betrieb, bis zum Abrechnungsservice. „Eine moderne E-Ladeinfrastruktur bringt unseren Kund:innen einen Wettbewerbsvorteil. Um hier bestmöglich zu unterstützen, investiert SMATRICS in Innovationen, wie bei unseren Direct Payment Terminals, und bietet den Kund:innen ein ‚Rundum-Sorglos-Paket‘, um die Zufriedenheit auf Betreiber- sowie auf Endkund:innenseite sicherzustellen“, so Hinrichs.

Erste Terminals sind bereits an folgenden Standorten in Betrieb:

– Burgenland: Neusiedl BT2 und BILLA Müllendorf

– Niederösterreich: Bauhaus St. Pölten

– Oberösterreich: BILLA Inzersdorf im Kremstal und BILLA Plus Mürzzuschlag

– Salzburg: BILLA Mattsee

– Steiermark: FMZ Mühldorf bei Feldbach

– Wien: Verteilerkreis Favoriten und Mac Donalds Margaretengürtel

Weitere Standorte befinden sich in Vorbereitung.

Foto, Abdruck honorarfrei:

Das SMATRICS Team v.l.n.r.: Tobias Wolff, Kevin Neuhold, Isabell Gabriel, Hauke Hinrichs, Ronald Lausch und Jakob Sommerhuber. Copyright: SMATRICS

Über SMATRICS

SMATRICS unterstützt Unternehmen und Flottenbetreiber beim Weg in die e-mobile Zukunft. Mit „Powered by SMATRICS“ plant, betreibt und serviciert das Unternehmen Ladeinfrastruktur in Österreich und Deutschland. Das Green-Tech-Unternehmen ist ein Tochterunternehmen von VERBUND und EnBW Energie Baden-Württemberg AG und beschäftigt mehr als 140 Mitarbeiter:innen. In Österreich betreibt das Unternehmen als SMATRICS EnBW das größte flächendeckende Schnellladenetz, das 2024 um rund 200 Schnellladepunkte erweitert wird. Alle Infos unter smatrics.com

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: SMATRICS
Mag. Brunhild Gabriel
Tel: +43 664 883 62 811
brunhild.gabriel@smatrics.com

Himmelhoch Text
PR & Event
Katharina Schüller
MA
Tel: +43 676 4409970
katharina.schueller@himmelhoch.at

Quellenangaben

Bildquelle: BILD zu OTS – Das SMATRICS Team v.l.n.r.: Tobias Wolff, Kevin Neuhold, Isabell Gabriel, Hauke Hinrichs, Ronald Lausch und Jakob Sommerhuber.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/132404/5807895

Cloudbasiert, Hardware unabhängig und AFIR-konform: SMATRICS launcht eigene Direct Payment Terminal Lösung

Presseportal
×