Blaulicht Bericht Stuttgart: Ins Gesicht geschlagen – Bundespolizei sucht Geschädigten

Stuttgart/Karlsruhe:

Zu einer Körperverletzung ist es am Freitagnachmittag (21.06.2024) in einem Zug zwischen Karlsruhe und Stuttgart gekommen.

Schützen Sie Ihre Familie und übernehmen Sie Verantwortung für die Zukunft Ihrer Kinder: Eine Krebsversicherung bietet Ihnen und Ihrer Familie die notwendige finanzielle Unterstützung und Sicherheit, falls das Unvorhergesehene eintritt.

Informieren sie sich hier bitte rechtzeitig

Zeugenangaben zufolge soll es gegen 14:15 Uhr zu einer Auseinandersetzung in dem Interregio Express zwischen einem 40-jährigen griechischem Staatsangehörigen und einem bislang unbekannten Reisenden gekommen sein. In der Folge soll der 40-Jährige dem Unbekannten ins Gesicht geschlagen und zudem ein Kind geschubst haben. Ein Zeuge, der den Vorfall beobachtete alarmierte daraufhin die Bundespolizei. Die eingesetzten Beamten trafen den Tatverdächtigen beim Halt im Hauptbahnhof Stuttgart an und unterzogen ihn den polizeilichen Maßnahmen. Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern an. Insbesondere der bislang unbekannte Geschädigte wird gebeten, sich unter der Rufnummer +49711870350 zu melden.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:


Pressestelle
Meriam Kielneker
Telefon: 0711 / 55049 – 107
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@.bund.de
www.bundespolizei.de

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/5808440

Blaulicht Bericht Stuttgart: Ins Gesicht geschlagen – Bundespolizei sucht Geschädigten

Presseportal Blaulicht
×