Blaulicht Bericht München: Ekel am Nürnberger Hauptbahnhof

Nürnberg:

Am Sonntagmorgen (23. Juni) hat ein Mann auf einen schlafenden Reisenden in einem Schnellrestaurant im Nürnberger Hauptbahnhof uriniert und ihn beleidigt. Die Bundespolizei hat Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Gegen 4 Uhr informierte ein 17-jähriger Portugiese eine Streife der Bundespolizei, dass ein Mann auf ihn uriniert und ihn beleidigt hatte.

Die Beamten trafen am Ereignisort, einem Schnellrestaurant, mehrere Personen an.

Nach erster Befragung stellte sich heraus, dass ein 26-jähriger Deutscher an den schlafenden jungen Portugiesen herantrat und auf dessen Kopf urinierte. Nachdem der 17-Jährige daraufhin erwachte, stellte er den offensichtlich alkoholisierten Deutschen zur Rede. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung, wobei der Ältere den Jüngeren mit rassistischen Worten beleidigte. Unbeteiligte Zeugen kamen dem Portugiesen zu Hilfe. Der Mann wurde festgenommen und von den Beamten zur Dienststelle gebracht.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, konnte der Mann die Dienststelle verlassen.

Der junge Portugiese war durch den ekelerregenden Vorfall sichtlich traumatisiert.

Die Bundespolizei hat gegen den Deutschen Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, verhetzende Beleidigung, Beleidigung und Sachbeschädigung eingeleitet. Hinzu kommt noch eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Belästigung der Allgemeinheit.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Kristina Freiberger
Bundespolizeiinspektion Nürnberg
Bahnhofsplatz 6 – 90443 Nürnberg
E-Mail: bpoli.nuernberg.presse@.bund.de

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5808570

Blaulicht Bericht München: Ekel am Nürnberger Hauptbahnhof

Presseportal Blaulicht
×