Thyssenkrupp mahnt zu Tempo bei Förderung der Wasserstoffwirtschaft

: Thyssenkrupp-Chef Miguel López fordert von der Politik mehr Tempo bei der Förderung der Wasserstoffwirtschaft. “Wir müssen jetzt viel schneller werden”, sagte er der “Süddeutschen Zeitung”.

“Der Inflation Reduction Act in den USA ist ein gutes Beispiel, wie man so eine Förderung in einer anderen Geschwindigkeit in Gang bringt.” Thyssenkrupps Tochterfirma Nucera fertigt Elektrolyseure zur Herstellung “klimafreundlichen” Wasserstoffs, doch manche Abnehmer halten sich mit Bestellungen zurück, weil die Förderhöhe noch unklar ist. Thyssenkrupps Stahlsparte wird künftig selbst große Mengen grünen Wasserstoffs benötigen, für die klimafreundliche Produktion von Stahl. “Das Ausschreibungsverfahren für den Wasserstoffbezug läuft noch”, sagte der Manager der Zeitung. “Das Interesse der Anbieter ist groß.”

López warnte außerdem vor dem Aufstieg von Parteien, die Klimaschutz kritisch sehen: “Es sollte uns sehr beunruhigen, wenn Parteien in den Vordergrund treten, die explizit gegen die grüne Transformation sind”, sagte er. “Über die - kann man kontrovers diskutieren, das tue ich auch. Aber es ist bemerkenswert, wie viel sie in Sachen grüner angestoßen hat.”

Der Vorstandsvorsitzende, der den Konzern seit gut einem Jahr führt, regte zudem an, dass sich die Politik beim Klimaschutz zunächst auf die größten Verschmutzer wie die Stahlindustrie konzentriert und den grünen Wandel dort besonders fördert: “Wenn wir in Duisburg einen Hochofen durch eine klimafreundliche Anlage ersetzen, dann senkt das den Ausstoß an Treibhausgasen in Deutschland um 0,5 Prozent. Ein halbes Prozent weniger mit nur einer Anlage – das ist ein Wort.”

Ein höheres Tempo hier bringe mehr als das “Klein-klein” beim Gesetz zum Heizungsaustausch oder dem Verbot von -Autos: “Gebäude sind natürlich ein wichtiger Faktor bei den Emissionen, aber es ist effizienter und vermutlich auch politisch verträglicher, mit den großen Brocken in der Industrie zu beginnen und bei denen einen noch schnelleren Umstieg auf eine klimafreundliche Produktion zu fördern”, sagte er.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Thyssenkrupp (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Thyssenkrupp mahnt zu Tempo bei Förderung der Wasserstoffwirtschaft

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×