Blaulicht Bericht München: Super-Recognizer der Bundespolizei landen wieder Treffer. Verdächtige drei Monate nach …

Blaulicht Bericht München: Super-Recognizer der Bundespolizei landen wieder Treffer. Verdächtige drei Monate nach …

München:

München – Am Montag (24. Juni) haben Super-Recognizer der Bundespolizei eine Frau aufgespürt, die verdächtigt wird, vor einem Vierteljahr am S-Bahn-Haltepunkt Johanneskirchen eine andere Frau bespuckt und beschimpft zu haben. Die Bundespolizei ermittelt.

Super-Recognizer die im Zuge der Europameisterschaft 2024 am Ostbahnhof München eingesetzt waren, konnten eine gesuchte Tatverdächtige aufspüren. Die Frau wird beschuldigt, eine andere Passagierin am 14. März 2024 in der S8 beim Aussteigen aus der S-Bahn am Haltepunkt Johanneskirchen bespuckt und beschimpft zu haben. Ihre Identität war bis zum aktuellen Fahndungserfolg unbekannt geblieben, einziger Anhaltspunkt waren Kameraaufnahmen der Tat. Für die Spezialkräfte der Bundespolizei reichten diese allerdings aus.

Während eine Streife der Bayerischen Landespolizei die Frau aus einem anderen Anlass am Bahnhofsvorplatz kontrollierte, gaben sich die Fahnder der Bundespolizei den Kollegen gegenüber zu erkennen und konnten den entscheidenden Hinweis geben. Im Ergebnis hielten die Bundespolizisten die Personalien der Frau fest, mit denen nun die vor drei Monaten angestoßenen Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion München vorangetrieben werden können. Bei der Beschuldigten handelt es sich um eine 63-jährige Ukrainerin.

Die Super-Recognizer der Bundespolizei konnten im aktuellen Einsatz bereits mehrere Fahndungserfolge vorweisen und tragen so ihren Teil zur Sicherheit während der Fußball-Europameisterschaft 2024 bei, damit Fair Play nicht nur auf dem Fußballrasen gilt.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

_______________________________________________________
| Öffentlichkeitsarbeit EM 2024
Infanteriestraße 6 | 80797 München

Telefon: +49 89 12149-1019 | Fax: +49 89 12149-1199
E-Mail: presse.muenchen.em2024@.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de
X: @bpol_by

Die Bundespolizei untersteht mit ihren mehr als 54.000
Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dem Bundesministerium des Innern.
Ihre polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere den
grenzpolizeilichen Schutz des Bundesgebietes und die Bekämpfung der
grenzüberschreitenden , die Gefahrenabwehr im Bereich der
Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der
Bahnreisenden, Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf
die Sicherheit des zivilen Luftverkehrs sowie den Schutz von
Bundesorganen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Quellenangaben

Bildquelle: Super Recognizer
Textquelle: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5808945
Presseportal Blaulicht
×