VDI-Pressestatement zur Grundsteinlegung der Siemensstadt Square

Berlin:

Am Dienstag, 25. Juni, nimmt der Bundeskanzler Olaf Scholz an der Grundsteinlegung des Siemensstadt Square in Berlin-Spandau teil. Das neue Stadtquartier wird dank eines digitalen Zwillings mehrdimensional geplant. Frank Jansen, Bauexperte im VDI, sagt: “Dieses Projekt wird als Vorbild für andere, große und kleinere Bauprojekte dienen.” Dennoch mangelt es teilweise noch an der Umsetzung von Projekten in Deutschland.

Bis 2035 sollen 35.000 Menschen im hybriden Stadtteil , arbeiten, lernen und forschen. Technologien von morgen finden in der Siemensstadt Square Anwendung. Digitale und reale Welt verschmelzen. “Digitale Zwillinge von Dingen gehören in vielen Sektoren unseres täglichen Lebens schon zur Realität. Fahrzeuge, Produktionsanlagen, Medizintechnik etc. Überall werden digitale Zwillinge genutzt, um Abläufe zu verbessern, Wartungszeitpunkte zu optimieren und Ressourcen einzusparen”, ordnet Frank Jansen, Geschäftsführer der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik beim Verein Deutscher Ingenieure ein. Auch im Baubereich sind die erforderlichen Technologien für digitale Zwillinge von Bauwerken und Quartieren längst vorhanden. “Doch bislang mangelt es teilweise noch an der Umsetzung von Projekten – auch weil solche großen öffentlichkeitswirksamen Projekte wie dem digitalen Zwilling für die Siemensstadt Square bislang in Deutschland nicht gegeben hat”, so Jansen. “Nur an konkreten Beispielen kann man erklären, was mit dem digitalen Zwilling erreicht werden kann und wie dieser funktioniert. Auch Nachhaltigkeit kann damit fokussiert werden”, ergänzt Dieter Westerkamp, Bereichsleiter Technik und Gesellschaft im VDI.

Im VDI gibt es mit der Richtlinienreihe VDI 2552 “Building Information Modeling” (https://www.vdi.de/richtlinien/unsere-richtlinien-highlights/vdi-2552) praktische normative Hilfestellungen für die Implementierung und Pflege des digitalen Zwillings bei Planung, Bau und Betrieb von Bauwerken.

Fachlicher Ansprechpartner:

Frank Jansen

Geschäftsführer der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik

Telefon: +49 211 6214-313

E-Mail: jansen_f@vdi.de

VDI als Gestalter der Zukunft

Seit mehr als 165 Jahren gibt der VDI wichtige Impulse für den technischen Fortschritt. Mit seiner einzigartigen Community und seiner enormen Vielfalt ist er Gestalter, Wissensmultiplikator, drittgrößter technischer Regelsetzer und Vermittler zwischen Technik und Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Er motiviert Menschen, die Grenzen des Möglichen zu verschieben, setzt Standards für nachhaltige Innovationen und leistet einen wichtigen Beitrag, um Fortschritt und Wohlstand in Deutschland zu sichern. Der VDI gestaltet die Welt von morgen – als Schnittstelle zwischen Ingenieur*innen, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. In seinem einzigartigen multidisziplinären Netzwerk mit rund 130.000 Mitgliedern bündelt er das Wissen und die Kompetenzen, die nötig sind, um den Weg in die Zukunft zu gestalten.

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: Ihr Ansprechpartner in der VDI-Pressestelle:
Sarah Janczura
Stv.Pressesprecherin
Telefon: +49 211 6214-641
E-Mail: presse@vdi.de

Quellenangaben

Bildquelle: Bauexperte im VDI Frank Jansen / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/16368 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/16368/5808931

VDI-Pressestatement zur Grundsteinlegung der Siemensstadt Square

Presseportal
×