Blaulicht Bericht Jena/Weimar: WhatsApp-Betrug – 55-Jährige verliert über 2.000 Euro

Apolda:

Am vorangegangen Montag erhielt eine 55-Jährige eine WhatsApp Nachricht von ihrem vermeintlichen Sohn. Der Frau wurde vorgegaukelt, dass der Sohn eine neue Handy-Nummer hat. Unglücklicherweise fiel die 55-Jährige darauf herein und speicherte die neue Nummer ab. In weiteren Nachrichten wurde angegeben, dass die neue SIM-Karte nicht funktioniert und er deshalb telefonisch nicht erreichbar sei. Somit konnte ausgeschlossen werden, dass die Frau ihren Sohn telefonisch kontaktiert. Am Tag darauf forderte der vermeintliche Sohn über 2.000 EUR um angeblich eine Rechnung begleichen zu können. Die Frau überwies das Geld auf das angegebene Konto. Wenig später meldete sich ihr tatsächlicher Sohn und der Betrug fiel auf. Die warnt eindringlich vor WhatsApp-Nachrichten dieser Art.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Thüringer Polizei

Polizeiinspektion Apolda
Telefon: 03644 541225
E-Mail: dgl.pi.apolda@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Quellenangaben

Textquelle: Landespolizeiinspektion Jena, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126722/5810191

Blaulicht Bericht Jena/Weimar: WhatsApp-Betrug – 55-Jährige verliert über 2.000 Euro

Presseportal Blaulicht
×