Die Erfolgsgeschichte Stapf: Aus der Insolvenz mit dem klaren Bekenntnis zur Nachhaltigkeit Made in Austria

Wörgl, Tirol, Österreich:

Unter der visionären Führung von Kathrin und Sebastian Proft hat das traditionsreiche Unternehmen Stapf, das seit über sechzig Jahren besteht, seit 2016 eine beeindruckende Transformation erlebt. Neben klassischer Trachtenmode hat Stapf das Sortiment nun um moderne, zeitlose Walk- und Strickteile erweitert. Diese gelungene Synthese aus tief verwurzelter Tradition und zeitgenössischem Design hat Stapf auf die Listen internationaler Einkäufer gebracht und die Marke als Vorbild in der Modebranche etabliert – und zwar mit einem klaren Bekenntnis zu ‘Made in Austria'.

Nach einer Karriere in der übernahm Kathrin Proft gemeinsam mit ihrem Mann das Familienunternehmen Dollinger im Jahr 2013. “Wir wollten unsere eigenen Visionen verwirklichen und gleichzeitig den nachhaltigen Wandel in der Modeindustrie vorantreiben”, erklärt Kathrin Proft. Diese Entscheidung legte den Grundstein für die spätere Expansion und strategische Neuausrichtung des Portfolios, das heute die Marken Stapf, Felicitas & HANS und Kings of Indigo umfasst.

Die Insolvenz des Lieferanten Stapf eröffnete den Profts unerwartete Möglichkeiten: “Plötzlich tat sich eine Tür auf, die wir zuvor nicht in Betracht gezogen hatten. Der damalige Geschäftsführer sah in uns das Potenzial für die Zukunft der Produktion, und wir ergriffen die Chance, unser Schicksal selbst in die Hand zu nehmen”, berichtet Kathrin Proft. Die Übernahme war ein wichtiger Schritt, um die Produktion unter eigener Regie fortzuführen und die Philosophie der Nachhaltigkeit weiter zu verstärken.

“Das Team, das wir übernehmen konnten, war von einer solchen Begeisterung und einem starken Zusammenhalt geprägt, dass es für uns klar war, diese Chance zu nutzen. Ihre Motivation und ihr Engagement waren entscheidend, um die Herausforderungen erfolgreich zu meistern”, erklärt Kathrin Proft. “Ihre Expertise und ihre Leidenschaft für unser einzigartiges Produkt Walk sind unser größtes Kapital. Unser gemeinsames Streben nach Exzellenz und Innovation treibt Stapf voran.” Sowohl das Stricken als auch das Walken finden zu 100 % in Tirol statt.

Die tiefe Verankerung von ökologischer Verantwortung in der Unternehmensphilosophie zeigt sich in der sorgfältigen Auswahl von Materialien und energieeffizienten Produktionsmethoden. Die Wolle ist mulesing-frei, die Spinnereien aus Österreich und Italien und die GOTS-zertifizierte Biobaumwolle kommt aus Portugal, was die ökologischen Fußabdrücke der Produkte minimiert. Eines der Bestseller Produkte ist Nicoletta, der durch den Materialmix aus Lammwolle und Baumwolle überzeugt. Hier werden über 10.000 Stück pro Jahr verkauft. Neber der DACH-Region sind die USA und Japan die wichtigsten Märkte. Das Wachstum befindet sich jährlich im zweistelligen Bereich.

“Wir blicken einer spannenden Zukunft entgegen, in der wir unsere Produktionskapazitäten ausbauen und unsere Marktpräsenz verstärken werden. Wir sind bereit, neue Herausforderungen zu meistern und jede sich bietende Gelegenheit zu nutzen”, schließt Kathrin optimistisch ab.

Für weitere Informationen über Stapf und seine Visionen besuchen Sie bitte: https://stapf.at

Kontakt

Newsroom: Stapf GmbH
Pressekontakt: Press Factory
Melanie Merges
+49 30 767 33 900
melanie.merges@press-factory.de

Quellenangaben

Bildquelle: Kathrin und Sebastian Proft / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/168543 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/168543/5810280

Die Erfolgsgeschichte Stapf: Aus der Insolvenz mit dem klaren Bekenntnis zur Nachhaltigkeit Made in Austria

Presseportal
×