Lokalradio und Lokal-TV: Zukunftssicher durch Innovation und Zusammenarbeit

Nürnberg:

Mehr als 900 Teilnehmende trafen sich am 25. und 26. Juni in Nürnberg zu den 32. LOKALRUNDFUNKTAGEN. Über 80 Speaker aus der -, TV- und Marketing-Welt diskutierten in Keynotes, Talks und Masterclasses die neuesten Trends und Technologien für die Rundfunkbranche. Allgemeiner Tenor: Lokalradio und Lokal-TV bleiben relevant – besonders, wenn sie offen für neue Technologien sind. Die Nähe zum Publikum trägt entscheidend zum gesellschaftlichen Diskurs bei.

26 Sessions rund um Künstliche Intelligenz, Lokaljournalismus und Innovation

In seiner Eröffnungsrede betonte Dr. Thorsten Schmiege, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue (BLM), die Bedeutung lokaler Inhalte: “Sie sind nicht nur das Herzstück unserer Gesellschaft, sie sind das Herzstück unserer Demokratie.” Hierbei sieht er eine besondere Rolle des lokalen Rundfunks: Dieser spiele eine unverzichtbare Rolle für eine vielfältige und ausgewogene Meinungsbildung. Weil er auch mal Brücken baue und Spaltung entgegenwirke. Der BLM-Präsident appelliert in Nürnberg außerdem an die Branche, in junge Talente zu investieren und stärker zusammenzuarbeiten. “Es ist meine tiefe Überzeugung: In der digitalen, von globalen Playern beherrschten Medienwelt müssen wir altes Konkurrenzdenken hinter uns lassen und gemeinsam eine große Kooperationsoffensive starten. Nur so können wir die Medien und das Lokale in der digitalen Welt stärken.”

Diese Aufbruchsstimmung spiegelte sich auch im Konferenzprogramm wider. Die Schwerpunkte lagen auf den Themen Künstliche Intelligenz, Innovationen in den Medien, Plattformstrategien, lokaler Journalismus, und gesellschaftlichem Zusammenhalt.

Innovationsexperte Maks Giordano (juuman´okudo) sieht in Generative AI die , die aktuell auch für lokale und regionale Radio- und TV-Stationen große Relevanz hat. In seiner Keynote ermutigte er das Publikum, KI zu nutzen, aber auch genau zu überlegen, wofür sie eingesetzt werden soll. Denn: “Wir überschätzen neue technologische Entwicklungen kurzfristig total, aber langfristig unterschätzen wir sie.”

Ein leidenschaftliches Plädoyer für die Förderung junger Talente hielt Dennis Clark, Vice President of Talent Development bei iHeartRadio, der aus den USA nach Nürnberg gekommen ist. Clark ist überzeugt: “Menschen sind die Zukunft des Radios, denn sie sind das Bindeglied zu den Hörer:innen. Und noch nie war die emotionale Verbindung zu ihnen wichtiger als jetzt.” Ähnlich sieht es Audiotainment-Südwest-Geschäftsführerin Valerie Weber: “KI-Personalities binden die Leute nicht ans Radio. Sie schalten ein und sind fasziniert davon, was die Technologie kann – und schalten dann wieder aus.”

Bayerns Medienminister Dr. Florian Herrmann nahm an einer Paneldiskussion zur Audiostrategie 2025 teil und befürwortete eine stärkere Zusammenarbeit innerhalb der Branche: Alte Denkschranken müssten überwunden werden, schon weil die Bedrohung durch internationale Plattformen immer größer werde.

An Tag zwei der LOKALRUNDFUNKTAGE konnten die Teilnehmenden verschiedene Masterclasses besuchen. Im Mittelpunkt standen auch hier KI und diverse Anwendungsmöglichkeiten. Hinzu kamen 75-minütige Workshops mit Themen wie Recruiting, Change-Management oder Musik-Branding.

Verleihung der BLM-Preise und Präsentation der Funkanalyse Bayern

Im Rahmen der LOKALRUNDFUNKTAGE wurden die Hörfunk- und Lokalfernsehpreise der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (https://www.blm.de/de/wir-foerdern/programmqualitaet/blm-preise/gewinner.cfm) sowie der Radio Galaxy Award vergeben. Dieser ging in diesem Jahr an die isländische Sängerin Ásdís. Anlässlich des 40. Privatfunk-Jubiläums verlieh die BLM einen Ehrenpreis an den Verleger und Rundfunk-Pionier Gunther Oschmann, Gesellschafter von Müller Medien und Gründer der Neuen Welle.

Außerdem wurden die Ergebnisse der Funkanalyse Bayern 2024 (https://www.blm.de/de/wir-forschen/rundfunk-in-bayern-/funkanalyse-bayern.cfm) präsentiert: Die mehr als 80 bayerischen Lokalradios erreichen täglich fast ein Viertel der Bevölkerung ab 14 Jahren im Freistaat. Lokal-TV mit 14 bayerischen Programmen liefert trotz Streaming-Boom konstant wie im Vorjahr: Sie zählen an einem Wochentag durchschnittlich 746.000 Zuschauende.

Die LOKALRUNDFUNKTAGE 2025 finden am 25. und 26. Juni (Mittwoch & Donnerstag) wieder im NCC Mitte der NürnbergMesse statt.

Bilder von den LOKALRUNDFUNKTAGEN 2024 finden Sie hier (https://lokalrundfunktage.de/bilder/bilder-lokalrundfunktage-2024/)zum Download. Die vollständige Pressemitteilung als Word-Datei und PDF stehen nachfolgend zum Download bereit.

– Pressemitteilung als PDF (https://lokalrundfunktage.de/wp-content/uploads/sites/2/2024/06/LRFT24_Pressemitteilung_26.06.2024.pdf)

– Pressemitteilung als Word (https://lokalrundfunktage.de/wp-content/uploads/sites/2/2024/06/LRFT24_Pressemitteilung_26.06.2024.docx)

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: Beate Hones / +49 (0) 159 04 383 903 / beate.hones@medientage.de

Quellenangaben

Bildquelle: Die LOKALRUNDFUNKTAGE 2024 fanden am 25. und 26. Juni im NCC Mitte der NürnbergMesse statt.
Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/61644 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/61644/5810783

Lokalradio und Lokal-TV: Zukunftssicher durch Innovation und Zusammenarbeit

Presseportal
×