Blaulicht Bericht Karlsruhe: Karlsruhe – Mehrere Pkw in Parkhaus beschädigt und durchwühlt – Polizei nimmt drei …

Karlsruhe:

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe:

Nachdem am späten Donnerstagabend in einem Parkhaus in der Karlsruher Innenstadt mehrere Pkw beschädigt und nach Wertgegenständen durchsucht wurden, nahm die in der Nacht drei 17-jährige Jugendliche fest.

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge bemerkten Zeugen gegen 22:30 Uhr im Parkhaus “Kaiserstraße” in der Fritz-Erler-Straße einen beschädigten Pkw. Als sie kurz darauf auf zwei verdächtige Personen aufmerksam wurden, die sich an einem weiteren Fahrzeug zu schaffen machten, verständigten sie die Polizei. Den vermeintlichen Tätern gelang zwischenzeitlich zunächst unerkannt die Flucht. Im Parkhaus stellten die Polizeibeamten an bislang insgesamt 17 Fahrzeugen Beschädigungen fest. Mindestens acht Fahrzeuge wurden aufgebrochen und offenbar nach Wertgegenständen durchsucht.

Im Zuge der unmittelbar eingeleiteten Fahndung wurde eine Polizeistreife auf einen verdächtigen mit zwei Jugendlichen besetzten Roller aufmerksam. Als die Streife das Duo daraufhin einer Kontrolle unterziehen wollte, beschleunigten diese und fuhren davon. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und nahmen die Verdächtigen schließlich vorläufig fest, als sie sich zu Fuß mit einem weiteren Jugendlichen in der Fritz-Erler-Straße befanden.

Bei der anschließenden Durchsuchung der drei Tatverdächtigen stellten die Beamten vermeintliches Diebesgut sowie mutmaßliche Tatmittel sicher.

Da sich bei der Kontrolle des 17-jährigen Fahrers außerdem Anhaltspunkte für eine Drogenbeeinflussung ergaben, musste er eine Blutprobe abgeben. Durch die weiteren Ermittlungen ergab sich zudem, dass der 17-Jährige Fahrer des Motorrollers nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und das Kleinkraftrad wohl entwendet war. Da er im dringenden Tatverdacht steht, an den Sachbeschädigungen und Autoaufbrüchen im Parkhaus beteiligt gewesen zu sein, wird er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe im Laufe des heutigen Tages dem Haftrichter vorgeführt.

Gegen seinen ebenfalls 17-jähriger Sozius wurde zunächst ein bereits bestehender Haftbefehl des Amtsgerichts Adelsheim vollstreckt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird er darüber hinaus ebenfalls am heutigen Tag dem Haftrichter zur Entscheidung über die Untersuchungshaft vorgeführt.

Der dritte jugendliche Tatverdächtige wurde nach Abschluss der ersten strafprozessualen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Der entstandene Sach- und Diebstahlsschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 100.000 Euro.

Zur Spurensicherung an den betroffenen Fahrzeugen wurde die Kriminaltechnik hinzugezogen.

Die Polizei im Haus des Jugendrechts hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen sowie mögliche weitere geschädigte Fahrzeughalter, sich unter der Telefonnummer 0721 666-3311 mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz in Verbindung zu setzen. Darüber hinaus wird um Kontaktaufnahme durch einen unbekannten Fahrradeigentümer gebeten, dessen Fahrrad von den Tatverdächtigen mutmaßlich auf eines der beschädigten Kraftfahrzeuge geworfen wurde.

Manuel Graulich, Staatsanwaltschaft Karlsruhe

Larissa Bollinger, Polizeipräsidium Karlsruhe

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:


Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: pressestelle.ka@polizei.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-bw.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/5811974

Blaulicht Bericht Karlsruhe: Karlsruhe – Mehrere Pkw in Parkhaus beschädigt und durchwühlt – Polizei nimmt drei …

Presseportal Blaulicht
×