Blaulicht Bericht München: Im Gleisbereich verirrt

Blaulicht Bericht München: Im Gleisbereich verirrt

Neufahrn (Lkr. Freising):

Am Sonntagnachmittag (30. Juni) meldete ein S-Bahn-Lokführer eine Person im Gleisbereich zwischen Neufahrn bei Freising und Pulling. Die Strecke wurde für ca. 40 Minuten gesperrt, während Einsatzkräfte eine blinde 44-jährige Österreicherin retteten. Es kam zu Ausfällen und Verspätungen im Bahnverkehr.

Die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG informierte die Bundespolizeiinspektion München über eine Person im Gleisbereich zwischen dem Bahnhof Neufahrn bei Freising und dem Haltepunkt Pulling. Die Meldung war gegen 16 Uhr von einem Triebfahrzeugführer der S-Bahn-Linie S1 eingegangen, der eine Person im Gleisbereich festgestellt hatte.

Die Bundespolizeiinspektion München veranlasste die Sperrung des betroffenen Streckenabschnitts. Sofort wurden mehrere Streifen der Bundespolizei sowie der PI Neufahrn entsandt. Zusätzlich wurde der Polizeihubschrauber der Bundespolizei Fliegerstaffel Oberschleißheim der Bundespolizei eingesetzt, um das Einsatzgebiet aus der Luft abzusuchen.

Der Polizeihubschrauber konnte die Person schnell lokalisieren und landete, um die Sicherheit der Person bis zum Eintreffen der Bodenkräfte zu gewährleisten. Bei der Person handelte es sich um eine 44-jährige Österreicherin, die aufgrund ihrer Blindheit unverschuldet in den Gefahrenbereich geraten war. Eine Streife der Polizeiinspektion Neufahrn begleitete die Frau anschließend sicher zu ihrem Wohnort zurück.

Nach erfolgreichem Abschluss der Einsatzmaßnahmen hob die Bundespolizei die Streckensperrung über die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG wieder auf. Die Sperrung dauerte ca. 40 Minuten und führte zu Ausfällen und Verspätungen im Zugverkehr.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im
größten deutschen
S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440
Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier
größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben der Landeshauptstadt
und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau,
Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier
befindet sich im Ostbahnhof in München und der Dienstsitz für die
nichtoperativen
Bereiche mit dem Ermittlungsdienst befindet sich in der Denisstraße
1, rund 700m
fußläufig vom Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in
Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de
oder oben genannter Kontaktadresse.

Quellenangaben

Bildquelle: Symbolbild
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/5813233
Presseportal Blaulicht
×