Blaulicht Bericht Freiburg: Rheinfelden: Verdacht Gefährdung des Straßenverkehrs – Tatverdächtige vorläufig …

Freiburg:

Am Sonntag, 30.06.2024, ab 16.22 Uhr, teilten mehrere Verkehrsteilnehmer der mit, dass auf der Bundesstraße 34, von Bad Säckingen kommend in Richtung Rheinfelden, eine Frau in einem Pkw unterwegs sei, welche gegen jegliche Verkehrsregeln verstoßen würde. Sie sei über mehrere rote Ampeln gefahren und immer wieder in den Gegenverkehr gekommen. Verkehrsteilnehmer mussten abbremsen und Unfälle zu verhindern. Gegen 16.40 Uhr konnte der gesuchte Pkw, ein schwarzer VW Golf, zwischen dem Turbinenkreisel und der sogenannten “ALU-Kreuzung”, von der Polizei festgestellt und angehalten werden. Bei der vorläufigen Festnahme und dem Transport zur Polizeidienststelle leistete die 33-jährige Tatverdächtige Widerstand. Bei der Polizei folgte eine Blutentnahme. Nach Sachlage sei die 33-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der VW Golf wurde beschlagnahmt und abgeschleppt. An dem von ihr gefahrenen schwarzen VW Golf konnten frische Unfallspuren festgestellten werden. Die Ermittlungen zu einem möglichen Unfallort hierzu dauern an.

Das Polizeirevier Rheinfelden, Telefon 07623 74040, sucht weitere Geschädigte, welche durch das Fahrverhalten der 33-Jährigen vielleicht gefährdet wurden. Auch werden Zeugen gesucht, welche Hinweise zu einer möglichen Unfallörtlichkeit geben können. Der Unfall könnte sich auch auf der Bundesstraße im Landkreis Waldshut ereignet haben.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Thomas Batzel

Pressestelle
Telefon: 07621 / 176-351
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de

Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

– Außerhalb der Bürozeiten –
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/5813685

Blaulicht Bericht Freiburg: Rheinfelden: Verdacht Gefährdung des Straßenverkehrs – Tatverdächtige vorläufig …

Presseportal Blaulicht
×