Blaulicht Bericht Mannheim: Heidelberg: ausgelegte Giftköder führen zum Tod eines Hundes- Zeugenaufruf

Heidelberg:

Im Zeitraum zwischen dem 18.06.2024 und dem 26.06.2024 wurden nach bisherigen Erkenntnissen im Bereich des Sandhofer Weges mehrere Giftköder ausgelegt. Diese aus gekochtem Fleisch bestehenden Köder wurden mit Tackernadeln, kleinen Schrauben und weiß/bläulichen Kügelchen versehen. Ein 4-jähriger Mischlingshund verstarb, nachdem dieser die Köder gefressen hatte. Ein weiterer Hund musste notoperiert werden.

Bereits im Februar des vergangenen Jahres kam es schon einmal zu ähnlich gelagerten Fällen, bei denen Hackfleisch mit weißem Pulver sowie teilweise mit Nägeln oder Cutterklingen versetzt wurde.

Inwieweit dort ein Tatzusammenhang besteht ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Abteilung Gewerbe und Umwelt unter der Telefonnummer 0621/174-3045 zu melden.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:


Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Abeln
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-bw.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/5813643

Blaulicht Bericht Mannheim: Heidelberg: ausgelegte Giftköder führen zum Tod eines Hundes- Zeugenaufruf

×