Was sich Handwerksbetriebe von RDS abschauen können

Dossenheim:

Die Handwerksbranche befindet sich an einem entscheidenden Wendepunkt: Nur Unternehmen, die innovative Wege in der beschreiten, werden erfolgreich in die Zukunft gehen. Ein herausragendes Beispiel ist Dominik Ridinger mit der RDS GmbH, die sich als digital ausgerichteter Handwerksbetrieb einen Spitzenplatz in der Branche erarbeitet hat. Erfahren Sie hier, was andere Unternehmen von RDS lernen können und wie Dominik Ridinger heute anderen Betrieben bei der digitalen Gewinnung von Mitarbeitern und Kunden unterstützt.

Digitalisierung und Online-Marketing sind Begriffe, die viele Handwerksbetriebe unter Druck setzen. Insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels bleibt oft nicht genug Kapazität, um neue Wege zu gehen – und so verlassen sich viele Betriebe weiterhin auf traditionelle Rekrutierungsmethoden, die jedoch nur begrenzten Erfolg zeigen. “Durch Stellenanzeigen in Zeitungen oder ähnlich veraltete Ansätze kann der Mangel an qualifiziertem Personal nicht mehr behoben werden”, mahnt Dominik Ridinger, Geschäftsführer der RDS GmbH. “Das eigentliche Problem, nämlich die geringe Sichtbarkeit und Reichweite dieser Betriebe am Markt, bleibt auf diese Weise ungelöst. Ohne eine starke digitale Präsenz geraten sie Jahr für Jahr weiter ins Hintertreffen und riskieren ernste Konsequenzen, wenn sie nicht zeitnah handeln.”

“Für diese Herausforderung bietet sich nur eine Lösung an: der strategische Schritt in Richtung Digitalisierung”, fügt er hinzu. Sein eigener Handwerksbetrieb hat diesen Wandel bereits erfolgreich durchlaufen – von einem einzelnen Mitarbeiter hin zu einem Team von über 50 hochqualifizierten Fachkräften. “Der Schlüssel zu diesem Erfolg lag in unserer effizienten digitalen Positionierung”, verrät Dominik Ridinger. “Wir haben erkannt, wie wichtig es ist, Mitarbeiter und Kunden als Handwerksunternehmen digital zu erreichen und zu begeistern.” Dominik Ridinger behält seine Erfolgsstrategie nicht nur für sich – gemeinsam mit der hat er eine Agentur für Handwerksbetriebe gegründet, die ebenfalls aus dem Zyklus von Überlastung, Fachkräftemangel und unzureichenden Aufträgen ausbrechen wollen. “Digitalisierung ist kein notwendiges Übel, sondern der beste Verbündete für effektives Wachstum – sie muss nur effektiv eingesetzt werden”, betont der Experte.

Zukunftsperspektiven, Motivation und digitales Marketing für den Erfolg

Langfristige Perspektiven und interne Motivation – zwei wesentliche Werte, die durch einen fundierten Digitalisierungsplan gefördert werden. “Bei RDS habe ich zunächst geprüft, was ich mir für die nächsten zehn Jahre wünsche”, berichtet Dominik Ridinger. “Dieser Zehn-Jahres-Plan umfasste nicht nur meine Unternehmensziele, sondern auch meine persönlichen Träume und Ambitionen: Wo möchte ich als Geschäftsführer stehen? Wie möchte ich arbeiten und welchen Lebensstil möchte ich führen?” Genauso wichtig wie die eigenen Ziele sei natürlich auch das Wohl der Mitarbeiter, so der Unternehmer weiter. Es ist entscheidend, die bestehenden Herausforderungen im Team zu erkennen. Die Mitarbeiterstimmung ist das Feuer, das jedes Unternehmen antreibt – brennt es nicht auf der richtigen Temperatur, erlischt der Ofen.

RDS hat frühzeitig begonnen, Plattformen wie Facebook und Instagram gezielt für die Vermarktung ihrer Dienstleistungen zu nutzen. “Trotz anfangs amateurhafter Content-Erstellung haben wir kontinuierlich Inhalte produziert, die unsere Marke präsent hielten und Interesse weckten”, berichtet Dominik Ridinger. Auf diese Weise gelang es ihnen über Social Media, nicht nur neue Kunden zu gewinnen, sondern auch neue Mitarbeiter zu rekrutieren. Durch direkten digitalen Kontakt mit den potenziellen Bewerbern konnten sie zudem erhebliche Kosten einsparen, die früher für Headhunter im fünfstelligen Bereich angefallen wären.

Durch die geschickte Nutzung digitaler Kanäle konnte der Handwerksbetrieb seine Mitarbeiterzahl innerhalb von vier Jahren von neun auf 50 steigern. “Unsere Anpassungsfähigkeit an digitale Strukturen bildet den Grundstein für unseren langfristigen Erfolg”, erläutert Dominik Ridinger. “Ohne den Willen, neue Ansätze auszuprobieren, wäre unser Betrieb wahrscheinlich nicht mehr existent.”

Wirtschaftliche Stabilität und Wachstum trotz Pandemie: JoMedia GmbH zeigt den Weg

Die JoMedia GmbH ist das Resultat eines erfolgreichen Konzepts und damit ein wertvoller Partner für jeden Handwerksbetrieb. “Da wir selbst aus der Branche stammen, verstehen wir die spezifischen Herausforderungen und Bedürfnisse von Handwerksbetrieben”, so Dominik Ridinger. Mit der JoMedia GmbH hat sich der Unternehmer gezielt auf die Bedürfnisse der Branche ausgerichtet – sei es strukturell oder strategisch. “Wir bieten einen ganzheitlichen Ansatz, der über einfaches Social Media Management hinausgeht und die gesamte strategische Ausrichtung umfasst.” Dieser Ansatz zielt darauf ab, nachweisbare Ergebnisse zu erzielen – eine besondere Erleichterung für Handwerksbetriebe, die zu Anfang skeptisch sind, ob sich Investitionen in digitales Marketing und Social Media lohnen.

Auch in den kommenden Jahren wird die JoMedia GmbH die Handwerksbranche unterstützen, insbesondere angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen. “Seit der Pandemie müssen Handwerksbetriebe besonders auf ihre Finanzen und Investitionen achten”, betont Dominik Ridinger. Das Ziel der JoMedia GmbH für die nächsten fünf bis zehn Jahre ist es, über 5.000 Handwerksbetrieben zu helfen, sich erfolgreich am Markt zu positionieren und langfristig zu wachsen. Dies umfasst die Unterstützung bei der Digitalisierung, den Aufbau einer starken Markenpräsenz und die effiziente Nutzung von Ressourcen zur Förderung nachhaltigen Geschäftswachstums.

Sie möchten sich als Handwerksbetrieb aus dem ständigen Notstand des Mitarbeiter- und Auftragsmangels befreien und sind bereit, sich von einer erfahrenen Branchengröße zum Erfolg führen zu lassen? Dann melden Sie sich bei Dominik Ridinger (https://www.jowine-media.de/) und vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch.

Kontakt

Newsroom: JoMedia GmbH
Pressekontakt: JoMedia GmbH
Dominik Ridinger
E-Mail: kontakt@jowine-media.de
Webseite: https://www.jowine-media.de/

Quellenangaben

Bildquelle: Dominik Ridinger / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/175562 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: JoMedia GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/175562/5814165

Was sich Handwerksbetriebe von RDS abschauen können

Presseportal
×