Gesellschaftliches Engagement 2023: Genossenschaftliche FinanzGruppe setzt auf verlässliche Förderung und Miteinander

Berlin:

Die 697 Volksbanken und Raiffeisenbanken sind aus der Region und für die Region, in der sie wirken. Besonders zeigt sich dies in ihrem großen freiwilligen gesellschaftlichen Engagement, mit dem sie sich für die Belange der Menschen vor Ort einsetzen. Dies unterstreichen die vom Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) auf seinem Engagementportal www.vielefuerviele.de veröffentlichten Zahlen des gesellschaftlichen Engagements für 2023.

Mit insgesamt 185 Millionen Euro förderten die Genossenschaftsbanken in Deutschland zusammen mit der genossenschaftlichen FinanzGruppe Initiatoren und Initiativen vor Ort: Über Spenden, Sponsoring sowie auch mit persönlichem ehrenamtlichem Engagement und kostenlosem Service. Die Summe der finanziellen Zuwendungen (Spenden, Sponsoring, Stiftungserträge) bewegt sich mit 167 Millionen Euro auf einem verlässlich hohen Niveau (2022: 171 Millionen Euro). Darüber hinaus weiteten die Institute 2023 ihre geldwerten Zuwendungen wie kostenlose Unterstützungsleistungen und Sachspenden auf 18 Millionen Euro (2022: 12 Millionen Euro) aus. Auch das Engagement der genossenschaftlichen FinanzGruppe im Stiftungsbereich legte zu – von 380 Millionen Euro (2022) auf 385 Millionen Euro (2023).

Regionalität, Nachhaltigkeit und Kundennähe bleiben dabei die zentralen Motive des Engagements. Hauptzielgruppen sind Kinder und Jugendliche, ältere Menschen und Familien/Lebensgemeinschaften. Hauptempfänger sind Vereine und Initiativen, Schulen und Kindergärten sowie auch Kirchengemeinden oder andere religiöse Einrichtungen. Rund die Hälfte aller Banken organisieren oder unterstützen überdies ehrenamtliches Engagement während der Arbeitszeit oder führen Corporate-Volunteering-Aktionen durch. 34 Prozent der Bankmitarbeiterinnen und Bankmitarbeiter sind darüber hinaus in ihrer Freizeit ehrenamtlich aktiv.

Kolak: “Institute leben und lieben das Miteinander.”

“Die Genossenschaftsbanken in Deutschland mit ihrem großen gesellschaftlichen Engagement verstehen sich nicht nur als Geldgeber, ihre vielen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter treten oft auch persönlich für die gute Sache ein und helfen aktiv bei Projekten vor Ort mit. Sie leben und lieben das Miteinander – in ihren Instituten, aber auch weit darüber hinaus”, kommentiert BVR-Präsidentin Marija Kolak die Ergebnisse der Engagementumfrage 2023.

Ermittelt wurden die Engagementzahlen mit einer im Frühjahr 2024 unter allen Mitgliedsinstituten des BVR durchgeführten Umfrage zum gesellschaftlichen Engagement. Sie bilden auch die Basis für den im Spätsommer erscheinenden ausführlichen Bericht über das gesellschaftliche Engagement 2023 der genossenschaftlichen FinanzGruppe, der neben den Zahlen auch verschiedene Reportagen über ausgewählte Engagementprojekte enthalten wird.

Alle Zahlen, mehr Details, Filme, Features und Einblicke liefert das ganze Jahr über das Engagementportal der Volksbanken und Raiffeisenbanken www.vielefuerviele.de.

Zwei Grafiken zu den Engagementzahlen 2023 stehen unter www.bvr.de in der Bilddatenbank des Pressebereichs zur Verfügung.

Kontakt

Newsroom:
Pressekontakt: Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
Melanie Schmergal
Abteilungsleiterin Kommunikation und
Öffentlichkeitsarbeit / Pressesprecherin
Telefon: (030) 20 21-13 00
presse@bvr.de
www.bvr.de

Quellenangaben

Bildquelle: Gesellschaftliches Engagement der genossenschaftlichen FinanzGruppe / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/40550 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/40550/5814953

Gesellschaftliches Engagement 2023: Genossenschaftliche FinanzGruppe setzt auf verlässliche Förderung und Miteinander

Presseportal
×