Blaulicht Bericht Karlsruhe: Karlsruhe – Schockanrufer erbeuten hohen Geldbetrag

Karlsruhe:

Am Dienstagnachmittag gelang es bislang unbekannten Telefonbetrügern in Durlach, einen mittleren sechsstelligen Geldbetrag zu erbeuten.

Die Anrufer meldeten sich nach ersten Erkenntnissen zum ersten Mal gegen 17:00 Uhr bei einer 70-jährigen Frau. Hierbei gab sich eine weibliche Anruferin als Polizistin aus und erklärte der Frau, dass ihre Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe. Laut Aussagen der falschen Polizeibeamtin müsse eine Kaution bezahlt werden, sonst drohe der Tochter eine lange Haftstrafe.

Im weiteren Verlauf des Nachmittags gingen erneut Anrufe bei der 70-jährigen Dame ein. Hierbei gaben sich die Betrüger als Ärzte und Richter aus und forderten im gleichen Kontext wie zuvor weitere hohe Geldsummen von der 70-Jährigen.

Im guten Glauben, ihrer Tochter aus der misslichen Lage zu helfen übergab die Frau insgesamt drei Mal eine hohe Bargeldsumme vor ihrer Haustür in der Pfaffstraße an die bislang unbekannten Betrüger.

Die Geschädigte beschreibt die Geldabholerin wie folgt:

Die unbekannte Frau soll zwischen 25 und 30 Jahren alt gewesen sein und eine schlanke Statur gehabt haben. Sie soll etwa 160 cm groß sein und dunkle kurze Haar tragen. Bei der Abholung soll sie eine Regenjacke getragen haben. Ob es sich immer um die gleiche Abholerin gehandelt habe ist derzeit noch unklar.

Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 0721 666-5555 entgegen.

Steffen Schulte, Pressestelle

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:


Telefon: +49 (0721) 666 – 1111
E-Mail: pressestelle.ka@.bwl.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.polizei-bw.de zu laden.

Inhalt laden

Quellenangaben

Textquelle: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/5815133

Blaulicht Bericht Karlsruhe: Karlsruhe – Schockanrufer erbeuten hohen Geldbetrag

Presseportal Blaulicht
×