Blaulicht Bericht Hamburg: Fahndungs- und Präsenzmaßnahmen der Bundespolizei im Hamburger Hauptbahnhof

Blaulicht Bericht Hamburg: Fahndungs- und Präsenzmaßnahmen der Bundespolizei im Hamburger Hauptbahnhof

Hamburg:

Am 06.06.2024 im Zeitraum von 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr führte die einen Schwerpunkteinsatz zur Durchführung von Fahndungs – und Präsenzmaßnahmen im Hamburger Hauptbahnhof durch.

Dabei überprüften ca. 30 Einsatzkräfte insgesamt 218 Personen.

Die Maßnahmen wurden zeitgleich mit Verbundpartnern der “Allianz sicherer Hauptbahnhof”, d.h. Seite an Seite mit der Hamburg und der DB Sicherheit vorgenommen.

Körperverletzungsdelikte mittels Waffen und anderer gefährlicher Werkzeuge, insbesondere Messer , charakterisieren signifikant die polizeiliche Lage im bundespolizeilichen Zuständigkeitsbereich und beeinflussen die Sicherheit von Bahnbenutzern sowie der Bevölkerung. Von daher führt die Bundespolizei in Hamburg in unregelmäßigen Abständen entsprechende Einsätze durch. Die Kontrollen haben das Ziel, einerseits das Dunkelfeld des Mitführens gefährlicher Gegenstände zu erhellen und andererseits die klare Botschaft zu vermitteln, dass Waffen aller Art im Bahnverkehr nichts zu suchen haben.

Im Rahmen der Kontrollen konnten drei Messer sichergestellt werden.

Auch zukünftig werden im Zuständigkeitsbereich der Hamburger Bundespolizei weiterhin in unregelmäßigen Abständen Fahndungs- und Präventionseinsätze durchgeführt.

RH

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Robert Hemp
Telefon: 0174 2088415
E-Mail: bpoli.hamburg.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Wilsonstraße 49, 51 a-b, 53 a-b
22045 Hamburg

Quellenangaben

Bildquelle: Sichergestellte Messer
Textquelle: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70254/5795839
Presseportal Blaulicht
×