FOCUS-Gesundheit veröffentlicht erstmals detaillierte Ergebnisse der Ärztebefragung und liefert Einblicke in die …

München:

Welche Patientengruppen fragen am häufigsten nach einer Zweitmeinung? Wie digital sind die hochqualifizierten Fachärzte in Deutschland? Und woher kommen internationale Patienten, die sich gezielt in Deutschland behandeln lassen? Das und mehr hat die Ärztebefragung 2024 von ermittelt. Diese Datenerhebung ist seit vielen Jahren ein wichtiger Baustein der Methodik zur Ermittlung der etablierten FOCUS-Ärzteliste. Die Veröffentlichung detaillierter Ergebnisse erlaubt nun erstmals einen tieferen und wertvollen Einblick in wichtige Aspekte des Gesundheitswesens.

Mehr als 6.300 Fragebögen hat das Forschungsinstitut FactField im Auftrag von FOCUS-Gesundheit ausgewertet – ausgefüllt von hochqualifizierten Fachärztinnen und Fachärzten für 126 Indikationen und Fachgebiete. Derart umfangreiche Daten aus einer Befragung im Gesundheitswesen zur medizinischen Versorgung in Deutschland gibt es nicht viele. Die spannendsten Erkenntnisse daraus hat die Redaktion von FOCUS-Gesundheit in fünf Themengebieten aufbereitet.

1. Digitalisierung kommt Patienten zugute

Die Digitalisierung kann dazu beitragen, die medizinische Versorgung zu verbessern. Dieser Meinung sind drei von vier Ärzten in Deutschland (76 Prozent), wie eine des Forschungsinstituts FactField im Auftrag von FOCUS-Gesundheit unter rund 6.300 hochqualifizierten Fachärzten ergab. Für fast jeden zweiten Arzt (44 Prozent) gehört die Online-Terminvergabe laut Umfrage zum Alltag. Auch Videosprechstunden sind der Studie zufolge inzwischen weit verbreitet: Fast jede dritte Klinik oder Praxis (31 Prozent) bietet sie bereits an. Allerdings: Zehn Prozent der befragten gaben an, gar keine digitalen Services für Patienten bereitzuhalten.

2. Doppelt rät besser: Hohe Nachfrage bei Zweitmeinungen

Sicher ist sicher. Deshalb machen viele Patienten von ihrem Recht auf eine ärztliche Zweitmeinung Gebrauch: Mehr als jeder zweite hochqualifizierte Facharzt in Deutschland (56 Prozent) wird dafür mehr als 30-mal im Jahr konsultiert. Am häufigsten wird die ärztliche Zweitmeinung der Umfrage zufolge in den Fachgebieten Augenheilkunde, Orthopädie, Radiologie und Nuklearmedizin, Gynäkologie sowie Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde nachgefragt.

3. Medizintourismus: Deutsche Mediziner sind gefragt

Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate und Russland: Aus diesen Ländern kommen am häufigsten Patienten gezielt zur Behandlung nach Deutschland. Aber auch aus den direkten Nachbarländern suchen Patienten Fachärzte in Deutschland auf: Österreich und die Schweiz folgen auf den Plätzen vier und fünf. Die meisten Nennungen erhielt die Ukraine – von Medizintourismus kann hier aufgrund des aktuellen russischen Angriffskrieges allerdings keine Rede sein. Weit mehr als die Hälfte der befragten Ärzte (64 Prozent) behandeln internationale Patienten, die speziell dafür anreisen.

4. Hochqualifizierte Fachärzte im Dienst von Wissenschaft und Forschung

Hochqualifizierte Fachärzte in Deutschland sind in Wissenschaft und Forschung sehr aktiv. Vor allem in der Onkologie, der Gynäkologie und der Gastroenterologie beteiligen sich die befragten Mediziner aktiv an der Forschung und haben in den vergangenen fünf Jahren eigene Patienten in Studien eingebracht. Im Schnitt veröffentlichten die Befragten demnach 15 wissenschaftliche Publikationen in den vergangenen vier Jahren.

5. Dr. Social: Die Patienten dort erreichen, wo sie sich im Netz aufhalten

Ärzte geben ihr Wissen teilweise auch über Social Media weiter: Knapp jeder fünfte hochqualifizierte Facharzt informiert und klärt die Öffentlichkeit dort über medizinische Themen auf. Die beliebtesten Plattformen der Mediziner waren demnach Instagram (26 Prozent), Facebook (24 Prozent) und YouTube (18 Prozent). Die Videoplattform TikTok nutzen zwei Prozent der Ärzte, um zu informieren.

Weitere Informationen zu FOCUS-Gesundheit und zur Datenerhebung der FOCUS-Ärzteliste finden Sie hier: focus-gesundheit.de sowie hier: focus-gesundheit.de/top-mediziner/methodik

Weitere Infografiken zu den fünf Themengebieten für redaktionelle Zwecke erhalten Sie sehr gerne auf Anfrage.

Kontakt

Newsroom: FOCUS-Gesundheit
Pressekontakt: 21up GmbH
Dr. med. Christian Bruer
Prinzregentenstraße 54
80538 München
Tel.: +49 89 5880 568 88
Fax: +49 89 5880 568 99
E-Mail: cb@21-up.com
Web: www.21-up.com

Quellenangaben

Bildquelle: So digital sind Deutschlands Fachärzte. Doppelt rät besser: Zweitmeinungen sind gefragt. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/175618 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: FOCUS-Gesundheit, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/175618/5819374

FOCUS-Gesundheit veröffentlicht erstmals detaillierte Ergebnisse der Ärztebefragung und liefert Einblicke in die …

Presseportal
×