Von der Welt auf unseren Teller: Gesundes Essen für mich und den Planeten

Modesto, Kalifornien:

Die nachhaltige Ernährungswissenschaftlerin Rebecca Kunz gibt einen Einblick: “Gesund alt werden – ein Satz, der immer öfter als Ziel gesetzt wird. Doch um dieses zu erreichen, brauchen wir nicht nur einen gesunden Körper, sondern auch eine gesunde Welt. Das heißt wir müssen nachhaltig denken, handeln und leben. Doch was hat jetzt das Thema eigentlich mit unserer zu tun? Bei einer pflanzenbetonten denken viele direkt an eine vegetarische oder sogar vegane Ernährungsweise. Es geht hier aber nicht um Extreme oder Verbote, sondern vielmehr um ein Bewusstsein und einen bewussten Verzehr. Durch eine pflanzenbetonte Ernährung bekommt unser Körper mehr Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, sowie Ballaststoffe, die uns lange sättigen, dadurch Heißhunger vermeiden können und unsere guten Darmbakterien füttern. Auch kann diese Ernährungsweise unserem Körper mehr wichtige, ungesättigte Fette liefern. Wodurch laut aktuellen Studien das Risiko für Erkrankungen wie Schlaganfall, Krebs und Diabetes mellitus Typ 2 gesenkt wird. Sozusagen eine Win-Win-Situation (14. DGE-Ernährungsbericht, 2020). Daher achte ich darauf jeden Tag eine Handvoll Nüsse zu snacken, da sie großartige Quellen für ungesättigte Fette und natürliches Pflanzeneiweiß sind, worauf man bei einer pflanzlichen Ernährung achten sollte.

Mein persönlicher Favorit ist die Mandel. Sie ist für mich die perfekte Mischung: knackig und voll gepackt mit wichtigen Nährstoffen und verantwortungsvoll angebaut. Ein Beispiel: Über einen Zeitraum von 20 Jahren (1990er-2010er) ist es den kalifornischen Mandelfarmer*innen gelungen den Wasserverbrauch um 33 % pro Pfund Mandeln zu reduzieren. Eine weitere Reduktion um 20 % haben sie sich 2018 zusätzlich als Ziel bis 2025 gesetzt. Ein Weg zur Wasserreduktion ist die Nutzung von Mikrobewässerung. Bereits 85 % der Farmen bewässern ihre Mandelfelder Tropfen für Tropfen.

Denn nur mit einem gesunden Planeten, mit einer intakten Umwelt in der wir sauberes Wasser haben, ausreichend und gute für uns anbauen können und sparsam mit unseren Ressourcen umgehen werden wir auch “Gesund” alt werden. Wie du siehst, auf unserem Teller befinden sich mehr als nur Vitamine und Nährstoffe. Du musst nicht perfekt sein – versuche einfach jeden Tag dein Bestes zu geben! Also worauf wartest du noch?”

Der vollständige Artikel kann hier (https://www.almonds.de/why-almonds/almond-living-magazine/world-to-plate-eating-healthy-for-me-and-planet) gelesen werden.

Mehr auf MandelnundNachhaltigkeit.de

Kontakt

Newsroom: Almond Board of California
Pressekontakt: Brandzeichen Markenberatung und Kommunikation GmbH
Aline Simic
Bahnstraße 2
40212 Düsseldorf
Email: aline.simic@brandzeichen-pr.de

Quellenangaben

Bildquelle: Rebecca Kunz: Mein persönlicher Favorit ist die Mandel. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/52202 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/52202/5819914

Von der Welt auf unseren Teller: Gesundes Essen für mich und den Planeten

Presseportal
×