Blaulicht Bericht Hamburg: 240710-2. Körperverletzung und rassistische Beleidigungen in Hamburg-Wandsbek

Hamburg:

Tatzeit: 09.07.2024, 16:50 Uhr; Tatort: Hamburg-Wandsbek, Wandsbeker Marktplatz / ZOB Wandsbek Markt

Gestern Nachmittag nahmen Polizistinnen und Polizisten einen Mann (58) in Gewahrsam, der zuvor ein Kind in einem Bus attackierte und anschließend weitere Passanten rassistisch beleidigte.

Nach den bisherigen Erkenntnissen befand sich eine Mutter mit ihrem 4-jährigen Kind im Bus, als diesem zunächst ein Sitzplatz von dem 58-Jährigen angeboten wurde. Unvermittelt soll er dann das Mädchen getreten und mit einer PET-Flasche geschlagen haben. Durch das Eingreifen der Mutter und anderer Fahrgäste, konnte der Mann von weiteren Übergriffen abgehalten werden.

Nachdem der Mann den Bus verlassen hatte, beleidigte er weitere Fahrgäste und Passanten im Bereich des Busbahnhofes rassistisch.

Umgehend alarmierte Beamtinnen und Beamten des Polizeikommissariats Wandsbek (PK 37) konnten den 58-jährigen Polen im Bereich des ZOB Wandsbek antreffen und in Gewahrsam nehmen.

Aufgrund seines auffälligen Verhaltens wurde der Mann nach Begutachtung durch einen Amtsarzt vorübergehend in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht.

Die Ermittlungen führt das Landeskriminalamt für Staatsschutzdelikte (LKA 7).

Wen.

Kontakt

Newsroom:
Rückfragen an:

Hamburg
Laura Wentzien
Telefon: 040 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Quellenangaben

Textquelle: , übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/5820218

Blaulicht Bericht Hamburg: 240710-2. Körperverletzung und rassistische Beleidigungen in Hamburg-Wandsbek

Presseportal Blaulicht
×