Pharma Deutschland gründet Landesverband Baden-Württemberg

Berlin:

Mit der Gründung des Landesverbandes Baden-Württemberg setzt Pharma Deutschland, der mitgliederstärkste Pharmaverband Deutschlands, seinen Kurs der regionalen Vernetzung fort. Die konstituierende Sitzung fand gestern in Baden-Baden statt. Die Mitgliederversammlung wählte Dr. Traugott Ullrich von der Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG an die Spitze des neuen Verbandes.

Dr. Ullrich unterstrich anlässlich seiner Wahl die Bedeutung der Neugründung: “Die Gründung des Landesverbandes Baden-Württemberg ist eine wichtige Voraussetzung, um die Interessen der hier ansässigen pharmazeutischen Industrie noch gezielter zu vertreten. Wir wollen die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit unserer Branche im Südwesten nachhaltig und dabei die spezifischen Stärken unserer Region optimal nutzen.”

Die nimmt in Baden-Württemberg eine Schlüsselrolle ein, wie Dr. Ullrich hervorhob: “Baden-Württemberg ist ein bedeutender Standort für die pharmazeutische Industrie mit einer Vielzahl innovativer Unternehmen. Besonders hervorzuheben sind unsere starken Pharma-Cluster, etwa in der Region Rhein-Neckar. Zudem profitieren wir von der engen Zusammenarbeit mit renommierten Forschungseinrichtungen und Universitäten. Darüber hinaus zeichnet Pharma in Baden-Württemberg aus, dass die heimischen Pharmaunternehmen das breite Arzneimittespektrum von börsennotierten forschenden Pharmaunternehmen bis zu alteingesessenen familiengeführten Unternehmen und besonderen Therapierichtungen reicht. Als Landesverband von Pharma Deutschland haben wir uns vorgenommen, diese gesunde Mischung weiter auszubauen und uns für die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Forschung, Entwicklung und Produktion einzusetzen.”

Baden-Württemberg zeichnet sich durch eine vielfältige Versorgungs- und Forschungslandschaft im Gesundheitswesen aus. Von renommierten Universitätskliniken über spezialisierte Tumor- und Herzzentren bis hin zu innovativen Rehabilitationskliniken bietet das Land eine breite Palette an Therapieeinrichtungen. Diese Institutionen spielen eine zentrale Rolle bei der Anwendung und Weiterentwicklung innovativer Therapien und Medikamente. Die enge Zusammenarbeit zwischen ihnen und der Pharmaindustrie, etwa bei klinischen Studien oder der Entwicklung neuer Behandlungsmethoden, unterstreicht die Bedeutung des Pharmastandorts Baden-Württemberg. Der neue Landesverband wird dazu beitragen, diese Vernetzung weiter zu optimieren und somit die Gesundheitsversorgung im Land voranzutreiben.

Manne Lucha, der baden-württembergische Minister für Soziales, Gesundheit und Integration, sprach anlässlich der Gründung des Landesverbandes in einem Video-Grußwort von einem “wichtigen Schritt für die Arzneimittelbranche”. Lucha zeigte sich zuversichtlich, dass der neue Pharma-Deutschland-Landesverband die Kräfte der Branche noch effektiver bündeln und die Zusammenarbeit zwischen der Landesregierung und den Pharmaunternehmen intensivieren könne.

Dorothee Brakmann, Hauptgeschäftsführerin von Pharma Deutschland, betonte die übergeordnete Bedeutung des neuen Landesverbandes: “Mit der Gründung des Landesverbandes Baden-Württemberg setzen wir unsere Strategie der regionalen Vernetzung konsequent fort. Durch die engere Zusammenarbeit mit den Unternehmen vor Ort können wir die spezifischen Herausforderungen und Chancen der Region noch besser adressieren und gemeinsam Lösungen entwickeln. Pharma Deutschland will auch gegenüber der Landesregierung in Stuttgart eine starke Stimme für die Themen der Branche sein.”

Der neu formierte Vorstand des Landesverbandes Baden-Württemberg setzt sich wie folgt zusammen:

– Dr. Traugott Ullrich, Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG, Ettlingen (Vorsitzender)

– Claudia Bach, Reckitt Benckiser Deutschland GmbH, Heidelberg

– Dr. Marius Beyersdorff, PEKANA Naturheilmittel GmbH, Kisslegg

– Dr. Michael Fischer, AGON Pharma GmbH, Wendlingen

– Tobias Geiger, Perrigo Deutschland GmbH, Stuttgart

– Ludger Kornfeld, Cesra GmbH & Co. KG, Baden-Baden

– Dr. Philip Lettmann, WALA Heilmittel GmbH, Eckwälden / Bad Boll

– Dr. Mónica Mennet-von Eiff, Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

– Sylvia Weimer-Hartmann, Biokanol Pharma GmbH, Rastatt

Als Teil der neuen Verbandsstruktur von Pharma Deutschland repräsentiert der Landesverband Baden-Württemberg 55 Unternehmen aus der Arzneimittelbranche. Die Gründung ist Teil einer bundesweiten Initiative, bei der insgesamt sechs Landesverbände unter dem Dach des Verbandes der Chemischen Industrie e.V. (VCI) etabliert werden. Dieser Prozess, der von Mitte Juni bis Mitte Juli 2024 stattfindet, markiert einen bedeutenden Meilenstein in der Organisationsstruktur von Pharma Deutschland und bietet den Mitgliedsunternehmen zahlreiche Vorteile, darunter einen direkteren Zugang zur auf Landes- und Bundesebene, eine bessere Sichtbarkeit und eine stärkere Vernetzung untereinander.

_______________

ist der mitgliederstärkste Pharmaverband Deutschlands und setzt sich für die Interessen der deutschen Pharmaindustrie ein. Der Verband fördert den Dialog zwischen Politik, Wirtschaft und , um eine nachhaltige und innovative Gesundheitsversorgung zu gewährleisten. Der Verband vertritt die Interessen von rund 400 Mitgliedsunternehmen.

Ihre Ansprechpartner in der Pharma Deutschland Pressestelle:

Hannes Hönemann

Leiter Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

T. 030 | 3087596-138

hoenemann@pharmadeutschland.de

Aileen Wagefeld-Dalitz

CvD Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

T. 030 | 3087596-123

wagefeld@pharmadeutschland.de

Geschäftsstelle Berlin

Pharma Deutschland e. V.

Friedrichstraße 134

10117 Berlin

Geschäftsstelle Bonn

Pharma Deutschland e. V.

Ubierstraße 71-73

53173 Bonn

www.pharmadeutschland.de

Kontakt

Newsroom: Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH)

Quellenangaben

Bildquelle: Von links: Claudia Bach, Ludger Kornfeld, Sylvia Weimer-Hartmann, Dr. Marius Beyersdorff, Dr. Mónica Mennet-von Eiff, Dr. Traugott Ullrich, Dr. Philip Lettmann, Tobias Geiger. Es fehlt: Dr. Michael Fischer. / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/54882 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: Pharma Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/54882/5820330

Pharma Deutschland gründet Landesverband Baden-Württemberg

Presseportal
×