Der Regenschirm – das wichtigste Accessoire in diesem Sommer

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Der Regenschirm – das wichtigste Accessoire in diesem Sommer

3 min

Normalerweise gehören Schmuck, Schals und Gürtel zu den klassischen Accessoires, aber in diesem Sommer hat sich der Regenschirm zum vielleicht wichtigsten Accessoire entwickelt. Für die Queen ist er stets ein treuer Begleiter und sie stimmt die Farbe ihres Schirms immer auf ihr jeweiliges Outfit ab. Bei den zum Teil sintflutartigen Regenfällen der vergangenen Tage ist es vielen Damen allerdings völlig egal, ob der Schirm zum Kleid passt, die Hauptsache ist, dass er dem Regen standhält.

Schirme sind begehrter als Goodie-Bags

Auf der Berliner Fashion Week wurde der Regenschirm praktisch als stilvolles modisches Accessoire aus der Taufe gehoben. Einige der Shows fanden unter freiem Himmel statt und als sich die Schleusen dann mal wieder geöffnet haben, wurden Regenschirme aus durchsichtigem Kunststoff verteilt. Die Besucherinnen waren entzückt, denn transparente Schirme passen sich jedem Outfit an und daher waren die Schirme begehrter als die Goodie-Bags, die kleinen, aber feinen Geschenktüten, die die Damen sonst bei dieser Art Veranstaltung bekommen.

Fantasie und Pragmatismus

Nicht jeder mag Regenschirme, einige hassen sie sogar so sehr, dass sie ständig irgendwo stehengelassen werden. Andere lieben Schirme und fühlen sich damit wie Mary Poppins, sie sehen im Schirm aber einfach nur einen praktischen Gegenstand. Pragmatiker allerdings sehen den Schirm als ein notwendiges Übel in einem verregneten Sommer und alle, die modisch auf der Höhe der Zeit sind, machen den Schirm zu einem Must-have in diesem Sommer. Sollte der Himmel aber aufreißen, dann zeigt sich die Vielseitigkeit des Schirms, denn dann schützt er ebenso gut vor den Strahlen der Sonne.

Der Schirm und seine lange Geschichte

Schirme sind keine Erfindung der Neuzeit, das Accessoire hat eine jahrhundertealte Tradition. In Japan waren Schirme für die Geishas und die Bräute unverzichtbar, denn nur so konnte der porzellanweiße Teint gewährleistet werden. Die typischen japanischen Schirme für Damen sind bis heute aus hauchdünnem Papier, das mit einer wasserdichten Schicht überzogen ist, damit die Damen auch trocken bleiben. Trendsetter ist seit vielen Jahren jedoch die Queen, denn sie benutzt grundsätzlich durchsichtige Schirme mit einem farblich abgesetzten Rand, der zum Outfit passt.

Übrigens, der modebewusste Mann darf natürlich auch in diesem Sommer nicht auf den Schirm verzichten. Bei den Herren der Schöpfung darf es ein Schirm der italienischen Nobelmarke „Pasotti“ sein, die einen silbernen Griff haben und die es vielen modischen Farben gibt.

Bild: © Depositphotos.com / photographee.eu

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz

Ulrike Dietz ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt im Hochsauerland. Die Journalistin und Buchautorin schreibt Artikel zu vielen verschiedenen Themen.
Ulrike Dietz
0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5