Schluckauf kann viele Gründe haben

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Schluckauf kann viele Gründe haben » Nachrichten Heute

Silvia Goeritz
6 min

Für Schluckauf können verschiedene Gründe in Frage kommen. Charakteristisch für dieses Phänomen ist ein krampfartiges Zusammenziehen des Zwerchfells, wodurch es zum Verschluss der Stimmritze kommt. Bedingt durch das Unterbrechen des Luftstromes sind die typischen Laute für Schluckauf hörbar. Während ein Schluckauf von kurzer Dauer im Allgemeinen medizinisch keine Bedeutung hat, kann ein länger andauernder und stets wiederkehrender Schluckauf zur Beeinträchtigung der Lebensqualität beitragen.

Wie es zum Schluckauf kommt

Die Gründe für Schluckauf liegen im Bereich des Zwerchfells. Dieses trennt die Bauch- von der Brusthöhle und ist für die Zwerchfellatmung verantwortlich. Hierbei kommt es zu einem Zusammenziehen des Zwerchfells nach unten, wodurch sich das Volumen des Brustkorbs vergrößert. Der entstehende Unterdruck saugt Luft in den Lungenbereich. Sowie sich das Zwerchfell wieder entspannt, kann die Luft aus der Lunge herausströmen.

Durch eine plötzliche Verkrampfung des Zwerchfells verschließt sich die die Stimmritze. Ein Entweichen der Atemluft ist nicht möglich. Sie prallt direkt auf die Stimmbänder, Schluckauf entsteht. Gründe hierfür bestehen an der obersten Nervenstelle im Gehirn, dem Hirnstamm.

Zum ersten Mal tritt Schluckauf beim Menschen auf, bevor er geboren wird. Schon das Ungeborene hickst im Mutterleib. Scheinbar dient dies zum Training des Atemreflexes. Einer anderen Theorie zufolge soll dieser Reflex zur Verhinderung des Eindringens von Flüssigkeit in die Luftröhre dienen. Gründe für Schluckauf beim Säugling könnten darin liegen, um im Magen vorhandene Luft nach draußen zu befördern. Dahingegen wird dem Schluckauf beim Erwachsenen keine Funktion zugeschrieben.

Als mögliche Gründe für das Auslösen eines Schluckaufs beim Erwachsenen werden hingegen der Genuss von

  • Alkohol
  • Nikotin
  • sehr kalten Getränken und Speisen
  • sehr heißen Speisen und Getränken

sowie ein hastiges Schlucken betrachtet.

Mögliche krankhafte Gründe für das Auftreten von Schluckauf

Relativ selten können sich ernsthafte Erkrankungen hinter einem Schluckauf verbergen. Hierzu zählen unter anderem

  • Diabetes
  • Entzündungen der Bauchspeicheldrüse
  • Entzündungen im Bereich der Leber
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Systems
  • Erkrankungen der Nieren
  • Probleme mit der Speiseröhre
  • Reflux Krankheit
  • Schilddrüsenüberfunktion

Aber auch Tumore bösartiger Natur oder ein Schlaganfall gehören zu den Gründen von Schluckauf.

Wann bei auftretendem Schluckauf ein Arzt aufgesucht werden sollte

Ein Arzt sollte unbedingt immer dann aufgesucht werden, wenn

  • Schluckauf gehäuft respektive öfters als früher in Erscheinung tritt
  • dieses Phänomen sich über einen Zeitraum von 24 Stunden hinzieht
  • sich weitere Symptome zum Schluckauf hinzugesellen – dies könnten sein: Bauchschmerzen, Gelbsucht, saures Aufstoßen, Übelkeit

Weitere Gründe, die einen Arztbesuch erforderlich machen, sind zusätzlich auftretende Beschwerden wie Gewichtsreduktion, Schwellungen im Bereich des Halses oder Müdigkeit. Diese Symptome deuten auf eine Erkrankung hin.

Achtung! Gesellen sich zu einem akut auftretenden Schluckauf Beschwerden wie Kopfschmerzen, Lähmungserscheinungen, Störungen des Seh- und/ oder Sprachvermögens, Schwindel, Übelkeit hinzu – so könnten dies Warnsignale für eine Schlaganfall darstellen. In diesem Fall sollte auf keinen Fall gezögert werden, umgehend den Notruf 112 zu alarmieren!

Gründe für akuten Schluckauf

Häufig zeichnet für das Auftreten eines akuten Schluckaufs Faktoren und Verhaltensweise verantwortlich, die eine Reizung der Nerven des Zwerchfells oder des vegetativen Nervensystems hervorrufen. Das vegetative Nervensystem ist maßgeblich an der Steuerung der zum größten Teil nicht willentlich beeinflussbaren Körperfunktionen beteiligt. Dies sind beispielsweise

  • Atmung
  • Kreislauf
  • Regelung der Körpertemperatur des Menschen
  • Kreislauf
  • Stoffwechselvorgänge
  • Verdauung

Gründe, die einen möglichen Reiz für einen akuten Schluckauf auslösen, können im schnellen Schlucken von Speisen und Getränken liegen. Insbesondere dann, wenn es sich hierbei ums extrem kalte oder heiße Speisen oder Getränke handelt.

Ferner zeichnen ein starker Nikotingenuss und Alkohol für das Entstehen von Schluckauf verantwortlich. Aber auch Aufregung, Stress, Erschrecken und das oftmals damit einhergehende unregelmäßige Atmen sind mögliche Gründe für akuten Schluckauf.

Gründe für einen chronisch verlaufenden Schluckauf

Gehäuft auftretender oder lang anhaltender Schluckauf tritt oft ohne weitere Ursache auf. Gelegentlich können sich dahinter bestimmte Krankheiten verbergen. Diese betreffen in der Hauptsache den Dünndarm, Magen und die Speiseröhre. Dabei liegen die Gründe nicht selten in

  • Entzündungen
  • Wucherungen
  • Schwellungen,

die zur Reizung des Zwerchfelles und des Nervs führen. Darüber hinaus kommen auch Hormon- und Stoffwechselerkrankungen in Frage. Letztlich kommen auch Gründe in Betracht, die ihre Ursache in Nervenstörungen haben.

Bild: © Depositphotos.com / piotr_marcinski

Schluckauf kann viele Gründe haben
5 (100%) 2

Hat Ihnen die News gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Artikeln ...

Oder folgen Sie uns über: Facebook | Apple Smartphone App | Google Smartphone App
Silvia Goeritz

Silvia Goeritz ist 52 Jahre. Sie schreibt über Gesundheitsthemen, vorwiegend gesunde Ernährung, Psychologie/psychische Erkrankungen, Diäten, Fitness und sonstige gesundheitliche Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (Wird nicht veröffentlicht)