Worin liegen die Ursachen einer Hodentorsion begründet?

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Worin liegen die Ursachen einer Hodentorsion begründet? » Nachrichten Heute

Silvia Goeritz
5 min

Die Ursachen einer Hodentorsion können unterschiedlicher Natur sein. Bei diesem Phänomen tritt eine Verdrehung des Hodens am Samenstrang auf. Dieser verdreht sich um seine Längsachse. Die den Hoden versorgenden Blutgefäße werden dadurch abgeschnürt. Bei einer Hodentorsion handelt es sich um eine äußerst schmerzhafte Angelegenheit. Erfolgt keine schnelle Behandlung, kann dies ein Absterben der Keimdrüse zur Folge haben. In den meisten Fällen wird eine Hodenverdrehung operiert. Gelegentlich kann aber auch eine Drehung von außen genügen.

Symptomatik einer Hodentorsion

Der plötzlich auftretende Schmerz in der hiervon betroffenen Region des Hodensacks ist das hauptsächlichste Symptom einer Hodentorsion. Mit einer starken Zunahme der Schmerzen ist dann zu rechnen, wenn eine leichte Berührung erfolgt oder gar Druck an jener Stelle ausgeübt wird. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit des Ausstrahlens der starken Schmerzen in den Unterbauch respektive den Leistenkanal der jeweiligen Körperhälfte.

Gelegentlich kann beobachtet werden, dass die typischen Symptome zusätzlich in Verbindung mit vegetativen Beschwerden auftreten. Zu diesen Symptomen zählen

  • beschleunigter Herzschlag
  • Erbrechen
  • Schwitzen
  • Übelkeit

Schlimmstenfalls reichen die Symptome einer Hodentorsion auch bis zum Schock. Sofern keine Behandlung der Hodentorsion erfolgt, nimmt die Schwellung der Hoden immer stärker an Größe zu. Ferner nimmt die Haut des Hodensacks eine rötliche Färbung an.

Rund ein Drittel aller von einer Hodentorsion betroffenen Patienten erleiden wiederholt inkompletten Torsionen. Hierbei treten nur gelegentliche Symptome auf. Diese Symptome verschwinden sofort wieder, sowie der Hoden sich spontan von selbst zurückdreht.

Mit bleibenden Schäden auf Grund einer Hodentorsion ist nicht zu rechnen. Jedoch mit einem erhöhten Risiko einer behandlungsbedürftigen Hodentorsion.

Problematisch hingegen gestaltet sich die Hodentorsion beim Säugling. Dieser kann über Schreien Schmerzen zwar äußern, jedoch nicht zeigen, an welcher Stelle sich die Beschwerden befinden. Symptome für eine Hodentorsion beim männlichen Säugling können daher

  • nicht klar erkennbare Bauchschmerzen
  • auftretendes Erbrechen
  • Nabelkoliken
  • Verweigerung der Nahrungsaufnahme
  • Unruhe motorischer Art

sein.

Ursachen für eine Hodentorsion

Eine Verdrehung der Hoden kann auch dann auftreten, wenn die Hoden bis zur Geburt nicht in den Hodensack abgestiegen sind. In diesem Fall verbleibt einer der beiden oder auch beide Hoden im Bauchraum zurück. Manchmal wandern die Hoden auch nur bis zum Leistenkanal. Eine derartige Torsion ist nur sehr schwer diagnostizierbar. In den meisten Fällen kommt es bei einer Verdrehung des Bauchhodens auf der rechten Seite zu einer Verwechslung mit einer akuten Entzündung des Blinddarms. Liegt hingegen eine Verdrehung des Leistenhodens vor, treten schmerzhafte Schwellungen und Rötungen im Bereich der Leiste auf.

Ursachen liegen im Großen und Ganzen in einer Überbeweglichkeit von Hoden in seinen Hüllen. In diesem Fall reicht bereits ein minimaler Anstoß, um eine Hodentorsion auszulösen. Weitere Ursachen einer Hodentorsion bestehen in einer fehlerhaften Anlage der Hüllen der Hoden, wenn diese beispielsweise im Verlauf der Entwicklung nicht genügend verkleben. Hierdurch erhält der Hoden einen zu großen Bewegungsfreiraum.

Darüber hinaus wird als Ursache für eine Hodentorsion genannt, dass das untere Keimdrüsenband kaum oder gegebenenfalls überhaupt nicht ausgebildet ist. Diese Struktur verfolgt den Zweck, nach der Geburt die Hoden hinunter in den Hodensack zu ziehen. Liegt ein nicht vollständiger Abstieg der Hoden vor, kann dies schnell zu einer Hodentorsion führen.

Zusammen mit den Gefäßen und dem Samenleiter verläuft ein Muskel. Dieser dient im Allgemeinen dazu, den Hoden

  • bei starker sexueller Erregung
  • zum Schutz vor Verletzungen
  • zur Regelung der Temperatur

zum Körper zu ziehen. Sofern der Muskelansatz weniger günstig am Hoden liegt, kann dies – bedingt durch eine reflexartige Kontraktion – eine weitere Ursache für eine Hodentorsion sein.

Aber auch eine früher durchgeführte Operation am Hodensack oder direkt am Hoden kommt als Ursache für eine Hodentorsion in Betracht. Zusätzliche Ursachen für eine Hodentorsion bestehen in jeglicher körperlicher Aktivität der Hoden. Aus diesem Grunde tritt eine derartige Verletzung nicht selten beim Spielen oder während sportlicher Aktivitäten auf. Ein sehr hohes Risiko stellt beispielsweise das Radfahren dar. Aber selbst bei einer unwillkürlichen Bewegung während des Nachtschlafs kann eine Hodentorsion auftreten.

Bild: © Depositphotos.com / imagepointfr

Worin liegen die Ursachen einer Hodentorsion begründet?
5 (100%) 3

Hat Ihnen die News gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Artikeln ...

Oder folgen Sie uns über: Facebook | Apple Smartphone App | Google Smartphone App
Silvia Goeritz

Silvia Goeritz ist 52 Jahre. Sie schreibt über Gesundheitsthemen, vorwiegend gesunde Ernährung, Psychologie/psychische Erkrankungen, Diäten, Fitness und sonstige gesundheitliche Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (Wird nicht veröffentlicht)