Gesunde weiße Zähne – so funktioniert’s

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Gesunde weiße Zähne – so funktioniert’s » Nachrichten Heute

Silvia Goeritz
6 min

Wer möchte sie nicht haben – gesunde weiße Zähne. Jedoch hat eine Vielzahl der Menschen von Natur aus eine ins Gelb gehende Zahnfärbung.

Weitere Zahnverfärbung durch Genussmittel

Im Verlaufe der Zeit nehmen die Zähne des Menschen eine weitere Verfärbung an. Begründet liegt dies im Genuss von Nahrungsmitteln, wie beispielsweise

  • Kaffee
  • Nikotin
  • Rotwein
  • Tee
  • Traubensaft

Die einzelnen Farbpigmente, die in diesen Lebensmitteln enthalten sind, lagern sich nach einiger Zeit am Zahnschmelz ab. Dadurch nehmen die Zähne eine dunklere Farbe an. Dazu gesellt sich das Verschwinden des Zahnschmelzes, bedingt durch den Abrieb. Im fortgeschrittenen Alter wird dann das sich darunter befindliche, dunkler gefärbte Zahnbein sichtbar.

Rein aus der Sicht der Medizin stellen verfärbte Zähne kein großes Problem dar. Trotzdem mögen viele Menschen die graue oder gelbe Färbung auf ihren Zähnen nicht.

Zähne bleichen zu Hause – fragen Sie zuvor unbedingt Ihren Zahnarzt!

Bevor Sie damit beginnen, sich zu Hause Ihre Zähne selbst zu bleichen, um wieder gesunde weiße Zähne vorzeigen zu können, sollten Sie sich mit Ihrem Zahnarzt verständigen. Im Großen und Ganzen kann eine professionelle Zahnreinigung hier bereits Abhilfe schaffen. Sofern dies nicht die gewünschte Wirkung erzielt, kann das Bleichen der Zähne die Lösung sein.

Wichtig ist jedoch, sich vorher mit dem behandelnden Zahnarzt kurzzuschließen, ob die eigenen Zähne hierfür geeignet sind. Typischerweise ist dies nur dann der Fall, wenn die Zähne frei von Karies sind. Nur dann hat das Bleichmittel eine Chance, nicht direkt in den Zahn vorzudringen, wo es gegebenen schädlich wirken kann. Ferner muss der Patient über gesundes Zahnfleisch verfügen. Gesunde weiße Zähne mittels Bleichen zu Hause kann nur derjenige erreichen, dessen Zahnfleisch weder Taschen aufweist noch blutet. Ebenso tragen freiliegende Zahnhälse zu Problemen beim Aufhellen bei.

Darüber hinaus ist es wichtig zu wissen, ob die Zähne von innen oder von außen die Verfärbung aufweisen. Gesunde weiße Zähne können nur dann vom Betroffenen selbst erreicht werden, wenn es sich um äußere Verfärbungen handelt. Bei internen Verfärbungen kann einzig der Zahnarzt helfen.

Beachtenswert ist es auch, dass weder Brücken noch Kronen aufgehellt werden können. Diese werden auch nach dem Bleichen ihre ursprüngliche Farbe behalten und könnten zu weniger schönen Farbunterschieden führen.

Gesunde weiße Zähne – so geht‘s

In Drogerien und Apotheken gibt es unterschiedliche Bleaching-Produkte im Angebot, mit denen der Anwender gesunde weiße Zähne erlangen soll. Neben

  • Folien-Strips
  • Gel
  • Lacke

existieren auch bereits komplett mit Bleichmittel vorgefüllte Schienen. Doch sind das Resultat auch wirklich gesunde weiße Zähne? Für gesunde weiße Zähne sorgt der hierin enthaltene Wirkstoff Karbamidperoxid. Dieser setzt sich aus

  • Wasserstoffperoxid
  • Karbamid

zusammen. Karbamid ist ein farbloses Gel ohne Eigengeschmack. Diese Kombination sorgt durch das Eindringen des Wirkstoffs in den Zahnschmelz für gesunde weiße Zähne.

Sämtliche hier genannten Produkte für gesunde weiße Zähne können bequem zu Hause angewendet werden. Für einen kurzen Zeitraum werden die Zähne nach der Behandlung auf Kälte- und Wärmereize empfindlich reagieren. Innerhalb weniger Stunden verschwinden in der Regel diese Beschwerden jedoch wieder. Werden diese Produkte zur Gewinnung gesunder weißer Zähne präzise nach Anleitung genutzt und ausschließlich auf gesundem Zahnfleisch sowie von Karies freien Zähnen verwendet, bestehen keine gesundheitlichen Bedenken.

Bis das gewünschte Resultat – gesunde weiße Zähne – erzielt wird, müssen die Produkte im Allgemeinen für einen Monat jeden Tag angewandt werden. Da die Konzentration des Karbamidperoxids im Selbstaufheller jedoch minimaler dosiert ist als bei den Mitteln des Zahnarztes, kann die Wirkung hinter der einer professionellen Zahnreinigung zurückbleiben.

Gesunde weiße Zähne – einige Tipps

Ohne teure Bleichmittel gesunde weiße Zähne zu bekommen, ist ganz einfach. Wer jeden Tag dreimal seine Zähne gründlich putzt und zweimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung bei seinem Zahnarzt durchführen lässt, wird keine Probleme mit unschönen Zahnverfärbungen haben.

Ferner sollten nach Möglichkeit nur wenig färbende Lebensmittel verzehrt werden. Gelegentlich darf auch eine Zahnweißpasta die tägliche Zahnpflege ergänzen. Hier empfiehlt sich das Zugreifen auf eine Zahnpasta, die über einen minimalen Schleifkörperanteil verfügt.

Bild: © Depositphotos.com / Ariwasabi

Gesunde weiße Zähne – so funktioniert’s
5 (100%) 3

Hat Ihnen die News gefallen? Hier geht es zu weiteren interessanten Artikeln ...

Oder folgen Sie uns über: Facebook | Apple Smartphone App | Google Smartphone App
Silvia Goeritz

Silvia Goeritz ist 52 Jahre. Sie schreibt über Gesundheitsthemen, vorwiegend gesunde Ernährung, Psychologie/psychische Erkrankungen, Diäten, Fitness und sonstige gesundheitliche Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

  • (Wird nicht veröffentlicht)