Zukunft E-Zigarette – Restriktion oder Regulierung? Einladung …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Zukunft E-Zigarette – Restriktion oder Regulierung? Einladung …

Presseportal.de
4 min

Hamburg (ots) – Aktuelle Studienergebnisse der britischen Gesundheitsbehörde (PHE) bestätigen erneut: Die E-Zigarette ist 95 Prozent weniger schädlich als Tabak-Zigaretten. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass bei der elektrischen Alternative zur herkömmlichen Zigarette keine schädlichen Verbrennungsprodukte entstehen. Statt Tabak zu verbrennen, werden beim Gebrauch sogenannte Liquids schonend verdampft.

Obwohl die Forschung rund um die E-Zigarette viele positive Ergebnisse und Prognosen liefert, gibt es großen Gesprächsbedarf über den Nutzen und die Gefahren. Rede und Antwort steht die junge Branche am 23. April 2018 in Berlin bei der Diskussionsrunde „Politik fragt Wirtschaft und Wissenschaft: Wie weiter mit der E-Zigarette?“ in der Landesvertretung Hamburg. Neben den Veranstaltern Bündnis für Tabakfreien Genuss e.V. (BfTG) und eGarage.de – das unabhängige Informationsportal zur E-Zigarette – debattieren Vertreter aus Wissenschaft und Politik über notwendige Regulierungen und die Zukunft der E-Zigarette.

Suchtforscher Prof. Dr. Peter Hajek, Professor für klinische Psychologie an der Queen Mary University of London, stellt in einem einleitenden Impulsvortrag die neusten Forschungserkenntnisse aus Großbritannien vor. Im Anschluss daran leitet Frank Wahlig, politischer Hörfunk-Korrespondent der ARD, die Diskussion zwischen anwesenden Bundestagsabgeordneten wie Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) und Dustin Dahlmann, dem Vorstandsvorsitzenden des BfTG. Direkt vor Ort werden dann wichtige Fragen geklärt, wie: Können E-Zigaretten beim Rauchstopp helfen? Wie groß ist die Gefahr, Abhängigkeiten auszulösen? Welche Gesetze und Verordnungen sind entscheidend für die Zukunft des Dampfens?

Aus eigener Erfahrung weiß der renommierte Forscher Prof. Dr. Hajek, der am UK Centre for Tobacco & Alcohol Studies forscht, dass eine strenge Regulierung von Tabakprodukten und eine offensive Informationskampagne über den gesundheitspolitischen Nutzen der E-Zigarette die Raucherquote zum Sinken bringt. Daher die Einschätzung des Forschers: „Wir hatten noch nie etwas, das auch nur annähernd so vielversprechend im Kampf gegen den Tabakkonsum gewesen wäre.“ Eine Bewertung, die Dustin Dahlmann, der Vorstandsvorsitzende des BfTG, teilt, wenn er über seine Erwartungen an den Tag spricht: „Wir freuen uns auf einen konstruktiven Austausch und setzen uns für Aufklärungs- und Informationsarbeit ein, um immer mehr Menschen von dem gesundheitspolitischen Potenzial der E-Zigarette zu überzeugen.“

Diskussionsveranstaltung „Politik fragt Wirtschaft und Wissenschaft: Wie weiter mit der E-Zigarette?“

Ort und Zeit Landesvertretung Hamburg, Jägerstraße 1-3, 10117 Berlin Montag, 23. April 2018, 15.00-17.00 Uhr

Die Podiumsgäste Prof. Dr. Peter Hajek, Queen Mary University of London Dr. Wieland Schinnenburg, MdB, FDP, Ausschuss für Gesundheit (Suchtmittel und Drogen) Alexander Krauß, MdB, CDU, Ausschuss für Gesundheit Niema Movassat, MdB, Die Linke, Drogenpolitischer Sprecher Dr. Edgar Franke, MdB, SPD, Ausschuss für Gesundheit (angefragt) Dr. Kirsten Kappert-Gonther, MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Drogenpolitische Sprecherin (angefragt) Dr. Georg Nüßlein, MdB, CSU, stv. Mitglied Ausschuss für Gesundheit (angefragt) Dustin Dahlmann, Vorstandsvorsitzender BfTG

Moderator Frank Wahlig, politischer Hörfunk-Korrespondent der ARD

Über das Bündnis für Tabakfreien Genuss e.V.:

Das BfTG vertritt seit 2015 kleine und mittelständische Unternehmen der deutschen E-Zigaretten-Branche. Es agiert absolut unabhängig von der Tabakindustrie und setzt sich für einen sachlichen Dialog zu notwendigen Regulierungen sowie dem gesundheits- und wirtschaftspolitischen Potenzial der E-Zigarette ein. Zu den Mitgliedern zählen namhafte Liquid- und Hardwarehersteller sowie Groß- und Einzelhändler aus ganz Deutschland.

Quellenangaben

Textquelle:Bündnis für Tabakfreier Genuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/130190/3911396
Newsroom:Bündnis für Tabakfreier Genuss
Pressekontakt:Lena Kamphaus & Friederike Bath:
info.bftg@achtung.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Den Kreislauf auf Trab bringen Baierbrunn (ots) - Für einen stabileren Kreislauf kann man selbst einiges tun. Ausreichend Flüssigkeit im Körper erhöht das Blutvolumen und verbessert den Blutdruck - deswegen sollte man tagsüber viel trinken. Darauf weist das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" hin. Zusätzlich hilft es, bei niedrigem Blutdruck den Kreislauf zu trainieren, damit er auf Lageveränderungen schneller reagiert. Gut eignen sich dafür Saunagänge, Bürstenmassagen oder Wechselduschen. Wer sich morgens mit kaltem Wasser schwertut, kann sich auch nur von den Füßen bis zur Hüfte warm und kalt abbrausen. Wichtig: Bei Pr...
Europäischer Tag der Logopädie am 6. März 2018 Frechen (ots) - Jeder Mensch hat das Bedürfnis, sich mitzuteilen. Grundlage hierfür ist für die meisten Menschen die gesprochene Sprache. Steht diese aufgrund von angeborenen oder erworbenen Einschränkungen nicht oder nicht in vollem Umfang zur Verfügung, brauchen die Betroffenen geeignete Alternativen. Diese finden sie in den vielfältigen Möglichkeiten der Unterstützten Kommunikation (UK). Sie bietet ihnen - unabhängig vom Alter - den Zugang zu Sprache und Schriftsprache und damit zu Kommunikation und Austausch. Dabei gilt: Unterstützte Kommunikation ist voraussetzungslos - es gibt keine Mind...
Erfolgreicher Start für DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN Hamburg (ots) - Die erste Ausgabe von DR. v. HIRSCHHAUSENS STERN GESUND LEBEN hat die Erwartungen des Verlages Gruner + Jahr weit übertroffen. Schon eine Woche nach Verkaufsstart hatte der Verlag das Magazin aufgrund der großen Nachfrage nachgedruckt und die Startauflage erhöht. Jetzt liegen die endgültigen Verkaufszahlen vor: 205.000 Exemplare verkaufte das grunderneuerte Gesundheitsmagazin. Alexander Schwerin, Publisher STERN-Gruppe: "Das war ein wirklich gelungener Neustart von STERN GESUND LEBEN, gemeinsam mit dem 'Doktor der Nation', Eckart von Hirschhausen, als Kopf und Chefreporter des ...
Defence IQ: Medizinische Versorgung in Krisengebieten – … London (ots/PRNewswire) - Medical Support Operations untersucht, was für die Gewährleistung von medizinischer Versorgung in Krisengebieten konkret benötigt wird. Insbesondere wird überprüft, wie die Überlebensfähigkeit und Behandlung von Patienten unmittelbar nach einer Verletzung oder einer Infektion in einem Umfeld stattfinden kann, in dem keine geeigneten Einrichtungen zur Unterstützung der klinischen Versorgung zur Verfügung stehen. Die medizinische Versorgung vor Ort während einer humanitären Krise ist eine enorm vielschichtige Herausforderung. Mitarbeiter im Gesundheitswesen, die in Kris...
Neu: Digitales Magazin PARKOUR bietet hilfreiche Tipps rund um … Wiesbaden (ots) - Ab sofort finden Patienten, Angehörige und Interessierte im digitalen Parkinson-Magazin PARKOUR relevante Informationen rund um die Erkrankung. PARKOUR bietet vielfältige Tipps, die den Alltag mit Parkinson erleichtern. Experten wie Ärzte, Apotheker und Physiotherapeuten teilen ihr Wissen, berichten aus dem Behandlungsalltag oder vermitteln Erkenntnisse aus der Forschung. Darüber hinaus kommen Menschen zu Wort, deren Leben von der Erkrankung geprägt wurde. Das digitale Magazin erscheint ergänzend zum gedruckten Heft und ist ebenfalls kostenfrei. Wissenswertes für den Allt...
Asklepios Klinik Barmbek verteidigt Titel als „World’s Best … - (ots) - - Hamburger Krankenhaus ist zum zweiten Mal in Folge Spitzenreiter - Medical Travel Quality Alliance (MTQUA) lobt exzellenten Service für Patienten aus dem Ausland - Kliniken aus aller Welt wurden verglichen Die Asklepios Klinik Barmbek (www.asklepios.com/hamburg/barmbek/) wurde zum zweiten Mal in Folge als "World's Best Hospital for Medical Tourists" (https://worldsbesthospitals.net/) ausgezeichnet. Damit hat die Hamburger Klinik ihre Position als weltweiter Spitzenreiter erfolgreich verteidigt. Die Auszeichnung erfolgte durch die Medical Travel Quality Alliance (MTQUA) (https://mtq...
exocad führt neue Version „DentalCAD 2.2 Valletta“ ein – die … Darmstadt, Deutschland (ots/PRNewswire) - Die exocad GmbH gab kürzlich die Verfügbarkeit ihrer neuen Version "exocad DentalCAD 2.2 Valletta" bekannt. Mit über 30 neuen Merkmalen und Verbesserungen über 130 bestehender Funktionen steht "Valletta" für die bislang umfangreichste Erweiterung von Software-Fähigkeiten in exocads Geschichte. Die Valletta-Version läutet zudem exocads neues Benennungssystem für Versionen ein: Das Unternehmen wird bedeutende Software-Versionen fortan nach kulturell wichtigen Städten benennen. Die Version dieses Jahres wurde nach der Kulturhauptstadt Europas des Jahres 2...
NEU: Via App zum ärztlichen Rezept München (ots) - Um ein ärztliches Rezept zu bekommen, mussten Patienten bisher eine Arztpraxis aufsuchen. Ab jetzt geht das auch anders. Denn ab diesem Jahr ist es möglich, dass Ärzte Rezepte digital ausstellen im Rahmen eines telefonischen oder digitalen Arztbesuches. Vorerst dürfen das nur baden-württembergische Ärzte. Doch es dürfte nicht lange dauern, bis andere Bundesländer nachziehen. Der Weg zum ärztlichen Rezept kann mitunter beschwerlich sein. Patienten müssen zunächst einen Arzttermin vereinbaren, was nicht immer zeitnah möglich ist. Dann folgt der Gang in die Arztpraxis. Dort wartet...
Studie: Drei Viertel der Deutschen fürchten sich vor Krebs … München (ots) - Repräsentative Umfrage zum Weltkrebstag am 4. Februar- Fast jeder Zweite von der Krankheit betroffen - Deutsche sehen Krebsforschung als wichtigstes Forschungsgebiet Krebs löst die größten Ängste bei den Deutschen aus. 75 Prozent der Bundesbürger fürchten sich vor dieser Krankheit. Vor Erkrankungen der Lunge wie Asthma sorgen sich beispielsweise nur 21 Prozent und vor Diabetes nur 14 Prozent. Am wenigsten Angst bereiten den Deuschen Migräne und Bluthochdruck. Dass das Thema Krebs derart dominiert, dürfte daran liegen, dass viele Bundesbürger schon erlebt haben, dass Freunde ...
Diäten: Nur Kosmetik für die Seele? Köln/Berlin (ots) - Diäten sind heute ein so selbstverständlicher Teil des Alltags geworden, dass deren psychologischen Mechanismen kaum noch hinterfragt werden. Doch der Blick auf das Motivationsgefüge hinter den Ernährungsregimes fördert überraschende Einsichten zu Tage, wie eine Studie des Marktforschungsunternehmens concept m (Köln/Berlin) beweist. Der Untersuchung zufolge ist die angestrebte Gewichtsreduktion in aller Regel nur die Oberfläche dessen, was die Menschen tatsächlich bewegt. Schön frühkindliche Erfahrungen mit Versorgung sind entscheidend und prägen unseren Bezug zu "Satt sein...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.