BP veröffentlicht Verpflichtung für eine CO2-ärmere Zukunft

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

BP veröffentlicht Verpflichtung für eine CO2-ärmere Zukunft

Presseportal.de
7 min

London/Bochum (ots) –

– Neuer Bericht beschreibt detaillierte Pläne zur CO2-Reduzierung – Klare Struktur zur Umsetzung der Verpflichtung für eine CO2-ärmere Zukunft – Zeitnahe, spezifische Zielvorgaben für die Begrenzung der betriebsbedingten Treibhausgasemissionen – Neues Akkreditierungsprogramm zur Verifizierung emissionsarmer Aktivitäten

Unter dem Titel „Advancing the Energy Transition“ hat BP heute einen Bericht in London veröffentlicht, in dem die Verpflichtung für eine CO2-ärmere Zukunft beschrieben wird. Ferner will BP der doppelten Herausforderung begegnen, zum einen die weltweit steigende Energienachfrage zu befriedigen und gleichzeitig die Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

„Die Welt benötigt Tag für Tag mehr Energie, um Wachstum und Wohlstand für Milliarden von Menschen zu ermöglichen. Während weltweit mehr Energie nachgefragt wird, sind gleichzeitig weniger Emissionen notwendig. Wir bei BP stellen uns dieser doppelten Herausforderung. Denn wir sind schon immer zukunftsorientiert gewesen, haben uns auf Veränderungen eingestellt und derartige Herausforderungen bereitwillig angenommen. In dem vorliegenden Bericht untersuchen wir die Veränderungen der Energielandschaft, legen unsere Ziele in Sachen Emissionssenkungen fest und zeigen auf, wie wir dazu beitragen, die globale Energiewende voranzutreiben“, so Bob Dudley, BP Group Chief Executive.

Unter dem Titel „Advancing the Energy Transition“ beschreibt der Bericht detailliert die Struktur, die BP für die Umsetzung ihrer Verpflichtung (für eine CO2-ärmere Zukunft) festgelegt hat: BP will die Treibhausgasemissionen in ihren Betrieben senken, Produkte verbessern, um Kunden dabei zu helfen, Emissionen zu reduzieren und nicht zuletzt wird BP Geschäftsmodelle zur CO2-Reduzierung aufbauen. Der Bericht enthält darüber hinaus eindeutige Zielvorgaben für die Begrenzung von Emissionen in den Betrieben bei BP. Es handelt sich dabei um konkrete und messbare Zielvorgaben, deren Umsetzung innerhalb der kommenden zehn Jahre vorgesehen ist.

Kein Wachstum der Netto-Treibhausgasemissionen

Während die Geschäftsaktivitäten von BP in den kommenden Jahren weiter wachsen, werden die Netto-Treibhausgasemissionen nicht steigen und bis 2025 auf dem Niveau des Jahres 2015 bleiben. Das Unternehmen plant, dieses Ziel nicht nur über die nachhaltige Senkung der Emissionen in den BP Betrieben zu erreichen, sondern auch über das Anstreben einer begrenzten Methanintensität bei Öl- und Gas zu erreichen. Dazu kommen Investitionen in Klimaschutzprojekte.

Nachhaltige Emissionsreduzierung

BP will bis zum Jahr 2025 eine nachhaltig Emissionsreduzierung von 3,5 Millionen Tonnen erreichen. Das lässt sich über den Einsatz neuer Technologien in allen Geschäftsfeldern erzielen, ebenso wie über eine Beschränkung der Methanintensität sowie eine Reduzierung von Fackelaktivitäten.

Begrenzung der Methanintensität

Ein Schlüsselelement für BP ist die Verminderung der Methanintensität. Methan ist ein Bestandteil von Erdgas und gleichzeitig auch ein Gas mit ausgeprägtem Treibhauseffekt. BP strebt eine Methanintensität von 0,2 Prozent bei Erdgas an.

Investitionen in Klimaschutzprojekte

Sollten die aufgeführten Maßnahmen allein nicht ausreichen, die Netto-Treibhausgasemissionen in den Betrieben der BP auf dem Niveau des Jahres 2015 zu halten, wird BP in weitere bedeutende Projekte zur CO2-Neutralisierung investieren, um sicherzustellen, dass die Zielvorgaben eingehalten werden.

Konzernweites Programm eingeführt

BP hat darüber hinaus ein konzernweites Akkreditierungsprogramm mit dem Namen Advancing Low Carbon (ALC) eingeführt, das sämtliche Bereiche des Unternehmens einbezieht, um den Übergang in eine CO2-ärmere Zukunft aktiv zu gestalten. Es ist zudem darauf ausgelegt, Emissionen in den BP Betrieben zu senken und Kunden zu ermutigen ihre CO2-Emissionen ebenfalls zu senken.

„Wir wissen mittlerweile, dass ein Wettlauf um erneuerbare Energien nicht die Lösung sein kann und wird. Um die Emissionen wirklich signifikant reduzieren zu können, müssen alle Arten von Energie sauberer und besser werden. Aus genau diesem Grund nehmen wir mutige und einschneidende Veränderungen in sämtlichen Bereichen unseres Unternehmens vor“, erklärte Bob Dudley. „Wir legen jetzt das Akkreditierungsprogramm Advancing Low Carbon für die gesamte BP Gruppe auf, um die genannten Maßnahmen validieren zu können und weitergehende Schritte auf den Weg zu bringen.“

Das Programm beschreibt die Aktivitäten, die überall bei BP zum Einsatz kommen, um den Ausstoß an Emissionen zu senken, sei es über eine direkte Reduzierung oder über Neutralisierungsprojekte. Jede einzelne Aktivität des Programms wird bewertet und unterliegt einer unabhängigen Begutachtung anhand festgelegter Kriterien. Alle Aktivitäten, die den Kriterien gerecht werden, dürfen dann das ALC-Logo tragen. Das Programm ist zunächst mit 33 akkreditierten Aktivitäten aus sämtlichen Unternehmensbereichen der BP gestartet.

Der Bericht „Advancing the Energy Transition“ wurde heute gleichzeitig mit dem BP Sustainability Report 2017 veröffentlicht. Vor dem Hintergrund allgemeiner Fragen zur Geschäftspolitik und den Leistungen der BP zielt die diesjährige Ausgabe des Nachhaltigkeitsberichtes darauf ab, den Geschäftsansatz der BP in Hinblick auf verschiedene nichtfinanzielle Themenstellungen klar und leicht verständlich darzulegen. Darüber hinaus sind eine ausführliche Berichterstattung sowie weitere Beispiele online abrufbar.

Anmerkungen für Redaktionen:

– Weitere Informationen finden Sie in unserer Webseitenrubrik www.bp.com/energytransition . – Hier finden sich auch Links rund um den Sustainability Report 2017 (in englischer Sprache): www.bp.com/sustainability – Weitere Einzelheiten zum Programm Advancing Low Carbon und die einzelnen akkreditierten Aktivitäten sind über folgenden Link verfügbar: www.bp.com/advancinglowcarbon

Quellenangaben

Textquelle:BP Europa SE, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/42535/3918002
Newsroom:BP Europa SE
Pressekontakt:BP Europa SE/ Unternehmenskommunikation Deutschland
Rückfragen bei:
Marc Schulte
Tel: +49 (0) 234 4366 3860
marc.schulte1@bp.com

Das könnte Sie auch interessieren:

EuPD Research zählt chinesischen PV-Modulhersteller Risen … Ningbo, China (ots/PRNewswire) - Der führende chinesische PV-Modulhersteller Risen Energy Co., Ltd., hat bekanntgegeben, dass er vom renommierten europäischen Marktforschungsunternehmen EuPD Research als eine der weltbesten PV-Modulmarken 2018 ausgezeichnet wurde. Damit beweist Risen Energy seine Stellung als einer der weltweit führenden PV-Modullieferanten mit großem Vorsprung vor seinen Mitbewerbern. EuPD Research, ein renommiertes Marktforschungsunternehmen im Bereich nachhaltiges Wirtschaften, hat sich zum Barometer der globalen PV-Branche entwickelt. Nach einer groß angelegten Untersuchun...
ENTRADE AG und Schneider Electric: Fern-Monitoring von … Düsseldorf (ots) - Die ENTRADE Energiesysteme AG entwickelt und vertreibt kompakte Kleinkraftwerke, die aus Holzpellets und ausgewählten, biogenen Reststoffen Energie erzeugen und unabhängig von fossilen Brennstoffen und öffentlichen Stromnetzen arbeiten. Jedes einzelne Kleinkraftwerk, das sogenannte E4, hat eine Generatorleistung von 50 kWel sowie eine Nennwärmeleistung von 120 kWth und kann schlüsselfertig innerhalb von zwei Tagen in Betrieb genommen werden. Das Besondere: Die einzelnen Kleinkraftwerke können zu größeren Einheiten verbunden werden, sodass Kraftwerksanlagen mit bis zu 5 MW en...
Stiebel Eltron erwirbt Danfoss Värmepumpar AB (Thermia) Holzminden (ots) - Die Stiebel Eltron-Gruppe hat das Unternehmen Danfoss Värmepumpar AB, bekannt unter dem Markennamen 'Thermia Wärmepumpen', von der dänischen Danfoss A/S übernommen. Über den Transaktionswert haben die Beteiligten Stillschweigen vereinbart. Danfoss Värmepumpar AB (Thermia) ist der drittgrößte Anbieter im nordischen Wärmepumpenmarkt mit einem Umsatz von jährlich rund 68 Millionen Euro. Thermia mit Sitz in Arvika, Schweden, beschäftigt 210 Mitarbeiter in Schweden, Finnland und Norwegen. "Die starke Position von Thermia in den nordischen Ländern und das moderne Produktportfolio ...
Suntech veranstaltet in Mailand seine European Sales Conference … Mailand (ots/PRNewswire) - Wuxi Suntech Power Co., Ltd. ("Suntech") hat auf der MCE 2018 in Mailand seine European Sales Conference abgehalten und stellte dort seine smarten Solarmodule vor. Bei der MCE, die am 13. März eröffnet worden war, handelt es sich um eine weithin bekannte, global ausgerichtete Ausstellung rund um das Thema Solarenergie und die damit verbundenen Bereiche. An der Ausstellung nahmen mehr als 10.000 Fachleute aus 50 Ländern teil. Dabei kamen über 2.000 führende Hersteller, Serviceanbieter und Zulieferer zusammen. Im Vergleich zu den herkömmlichen Jboxes kommt in der zweit...
dena startet Studie zur urbanen Energiewende Berlin (ots) - - Viele Städte und Kommunen in Deutschland stehen noch am Anfang - Unternehmen und Institutionen als Partner für Hauptstudie gesucht Die Deutsche Energie-Agentur (dena) beginnt eine groß angelegte Studie, um einen strategischen und politischen Orientierungsrahmen für die urbane Energiewende in Deutschland zu entwickeln. Im Fokus stehen dabei Herausforderungen wie die Koordinierung der vielen Akteure, die Suche nach geeigneten Technologien und zukunftsfähigen Geschäftsmodellen, die zunehmende Digitalisierung sowie die Weiterentwicklung von Infrastrukturen. Das Vorhaben baut auf e...
Open District Hub: Thüga Aktiengesellschaft arbeitet an der … München (ots) - Smart-Quartier-Projekte bieten interessante Ansätze, die sichere Versorgung ihrer Bewohner mit Energie, Wärme und Mobilität nachhaltig zu gestalten - mit dem Nachteil, dass es sich heute um reine Insellösungen handelt. Gemeinsam mit der Fraunhofer Gesellschaft und zahlreichen Partnern aus der Wirtschaft hat die Thüga AG am 09. April 2018 den Verein "Open District Hub e.V." gegründet, um diese zu einer skalierbaren Systemlösung zu verknüpfen. Reduktion von CO2-Emissionen, intelligente Sektorenkopplung, konsequente Digitalisierung - Smarte Quartiere bieten als Element der Smart C...
Behagliches Wintercamping: Propangas macht’s möglich Berlin (ots) - Camping in der kalten Jahreszeit bekommt mehr und mehr Fans. Viele Urlauber möchten auch im Winter die Unabhängigkeit in einem Wohnmobil genießen. Für Wärme und Komfort an Bord sorgt dabei das Flüssiggas Propan - auch bei eisigen Temperaturen. Viele Campingfans machen sich sogar bei strenger Kälte in Wohnmobil oder Wohnwagen auf den Weg - auch weil sie den Winterurlaub lieber spontan gestalten möchten, statt Hotel oder Skihütte fest zu buchen. Der Komfort bleibt dabei keinesfalls auf der Strecke: Behagliche Heizwärme, Kochen am Gasherd oder eine heiße Dusche sind mit dem Flüssig...
Weiteres Engagement für Klimaschutz: McDonald’s plant … -- McDonald's Scale for Good http://ots.de/KKBofG -- München (ots) -McDonald's will den Ausstoß von Kohlendioxid bis 2030 weltweit um mehr als 30 Prozent verringern - sowohl in den Restaurants, als auch bei der Produktion der Zutaten und Verpackungen. McDonald's setzt ein Zeichen gegen den Klimawandel und präsentiert ein globales Maßnahmenpaket zur Reduktion der Treibhausgase. In diesem Rahmen plant McDonald's unter anderem bis 2030 die CO2-Emissionen in Restaurants und Verwaltungen weltweit um 36 Prozent (im Vergleich zu 2015) zu reduzieren. Zudem soll im gleichen Zeitraum der CO2-Ausstoß ...
Verbände der Heizungsbranche fordern: Wärmewende jetzt! Köln/Berlin (ots) - Auf der Deutschen Wärmekonferenz haben die drei Spitzenverbände der Heizungsbranche, der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH), der Deutsche Großhandelsverband Haustechnik (DG Haustechnik) sowie der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) an die künftige Bundesregierung appelliert, die Wärmewende in der kommenden Legislaturperiode mit Nachdruck voranzutreiben. Der Wärmemarkt könne mit seinen enormen Energieeinspar- und CO2-Minderungspotenzialen einen entscheidenden Beitrag zur Energiewende leisten. In einem gemeinsamen Papier fordern die Verbände vor alle...
Shell und AirFlow Truck Company stellen erstmals den … Gemeinsamer Ansatz soll Verbesserungen bei der Energieeffizienz weltweit verfügbar machen Sonoma, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Shell Lubricants und die AirFlow Truck Company haben einen neuen Lkw mit extrem niedrigem Kraftstoffverbrauch vorgestellt. Die beiden Unternehmen hatten sich bei der Entwicklung und Konstruktion dieses Fahrzeugs der nächsten Generation, das den Namen Starship trägt, zum Ziel gesetzt, das Einsparpotenzial beim Energieverbrauch im Güterverkehr aufzuzeigen. Dabei kommen derzeit verfügbare Technologien zum Einsatz, um den Energieverbrauch beim Gütertransport von einem Or...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.