Deutschlands Stimme ist in der Syrien-Frage völlig irrelevant

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Deutschlands Stimme ist in der Syrien-Frage völlig irrelevant

Presseportal.de
51 sec

Straubing (ots) – Das Problem: So lange Russland, der Iran und die Türkei, die völlig konträre Vorstellungen von der Zukunft Syriens haben, sich nicht einigen können, sind alle noch so gut gemeinten Vermittlungsversuche des Westens zum Scheitern verurteilt. Deutschland wird bei all dem nicht gebraucht, weder militärisch noch politisch. Es hat den Kontrahenten nichts zu bieten außer warmen Worten, doch die sind ohne Relevanz und verhallen ungehört.

Quellenangaben

Textquelle:Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122668/3918081
Newsroom:Straubinger Tagblatt
Pressekontakt:Straubinger Tagblatt
Ressortleiter Politik/Wirtschaft
Dr. Gerald Schneider
Telefon: 09421-940 4449
schneider.g@straubinger-tagblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren:

GroKo-Verhandlungen – Koalition mit Geburtsfehler Straubing (ots) - Wenn Union und SPD am Ende tatsächlich eine gemeinsame Regierung bilden, dann nicht, weil sie wollen, sondern weil sie müssen. Erzwungen von FDP-Chef Christian Lindner, der in einem Akt der Panik fünf vor zwölf die Jamaika-Sondierungen für gescheitert erklärte und damit aus Angst vor der eigenen Courage den von ihm selbst geforderten Neuanfang in der Politik verhinderte, und von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der schnellen Neuwahlen einen Riegel vorschob und die SPD aufforderte, von ihrem kategorischen Nein zu einer Regierungsbeteiligung abzurücken. Dieser doppelte ...
Schwesig sieht Mehrheit für Groko voraus Düsseldorf (ots) - SPD-Vizechefin Manuela Schwesig hat zum Start des Mitgliedervotums ihrer Partei Zuversicht geäußert, dass es eine Mehrheit für eine Koalition mit der Union geben wird. "Ich bin zuversichtlich, dass die starken Inhalte des Vertrages die Mehrheit der Mitglieder überzeugen werden", sagte Schwesig der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Es ist gut, dass bei uns die Mitglieder über den Vertrag entscheiden. Wir haben in den Verhandlungen gute Ergebnisse erzielt", sagte die Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns. "Mir ist besonders wichtig, dass ...
11.000 Salafisten in Deutschland Berlin (ots) - Berlin - Die Salafisten-Szene in Deutschland wächst nach Informationen des Tagesspiegels (Mittwochausgabe) weiter. Mit dem Ende des ersten Quartals 2018 sei ein Stand von 11.000 Personen erreicht, hieß es am Dienstag in Sicherheitskreisen. Das gehe aus Tendenzmeldungen der Landesbehörden für Verfassungsschutz hervor. Damit hat sich die Zahl der gefährlichsten Islamisten innerhalb von fünf Jahren verdoppelt. 2013 hatte das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) 5500 Salafisten gemeldet. Es sei allerdings zu beobachten, dass sich die Zunahme des Spektrums verlangsame, sagten Sicher...
Gemeindebund unterstützt CSU im Streit um Familiennachzug Düsseldorf (ots) - Im Koalitionsstreit über die Begrenzung des Familiennachzugs für Flüchtlinge unterstützen die Kommunen die restriktive Linie der CSU. "Es ist der richtige Ansatz, den Familiennachzug für Flüchtlinge mit vorläufigem Schutzstatus auf höchstens 1000 pro Monat zu begrenzen", sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Der vorläufige Schutzstatus bedeutet ja gerade, dass die Menschen nur vorübergehend bei uns bleiben und bald zurückkehren sollen. Man darf die Kommunen nicht überfo...
Kommentar zu neuen Entwicklungen im Fall Oury Jalloh: Noch … Berlin (ots) - Seit ein paar Monaten kommen immer wieder neue Details über die Vertuschungsversuche im Fall Oury Jalloh an die Öffentlichkeit. Sachsen-Anhalts Regierung steht unter Zugzwang. Nun kündigte sie an, zwei Sonderermittler einzusetzen, um den Tod des vor 13 Jahren in einer Dessauer Polizeizelle verbrannten Flüchtlings zu untersuchen. Beide gelten als unabhängige Experten. Ihr Erfolg wird stark von dem offiziellen Arbeitsauftrag, ihren Befugnissen und der Kontrolle wie Kooperationsbereitschaft manch mindestens unwilliger Behörde abhängen. Im besten Fall können die Ermittler zur Aufklä...
Sebastian Hartmann soll neuer Chef der NRW-SPD werden Bielefeld (ots) - Die NRW-SPD stellt sich neu auf. Dabei gilt der Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann nach Informationen der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen (Mittwochausgabe) als aussichtsreichster Kandidat für den Vorsitz des mitgliederstärksten Landesverbandes. "Es gibt einen geordneten Prozess", sagte Hartmann dem Blatt, "aber ich freue mich darüber, dass in der Frage mein Name fällt." Der noch amtierende Chef der NRW-SPD, Michael Groschek, ist laut informierten Kreisen auf Hartmann zugegangen, um ihn für seine Nachfolge zu gewinnen. Hartmann, Vorsitzender der SPD-Mittel...
Olaf Scholz auf Karl Schillers Spuren Düsseldorf (ots) - Von Michael Bröcker Die Finanzen seien in "guter Ordnung", sagte der neue Bundesfinanzminister gestern in hanseatischer Nüchternheit. Olaf Scholz wird dafür sorgen wollen, dass es so bleibt. Man darf ihm das zutrauen. Scholz stammt ideologisch aus der Helmut-Schmidt-Karl-Schiller-Sozialdemokratie. Der Vorwurf aus dem konservativen Lager, dass die "Sozis" nicht mit Geld umgehen können, hat diesen Flügel stets geärgert. Scholz glaubt daran, dass ein Staat mit seinem Geld auskommen muss. Die schwarze Null gilt. Auch deswegen hat er den knauserigen Haushälter Werner Gatzer zurüc...
Mattheis fordert Urwahl des SPD-Bundesvorsitzes Düsseldorf (ots) - Wenige Tage vor der Präsentation des SPD-Leitantrags zur Erneuerung der Partei hat die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis eine Urwahl des SPD-Bundesvorsitzes gefordert. Erneuerung müsse heißen, Fehler zu korrigieren und klare Verteilungsfragen anzugehen, sagte die Parteilinke Mattheis der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Auch strukturelle Punkte wie die Urwahl des Bundesvorsitzes, stärkere Rechenschaftspflicht des Bundesvorstandes und basisdemokratische Beteiligung müssen angegangen werden", fügte die Vorsitzende des Forums Demokratische Li...
zur neuen CDU-Generalsekretärin Bielefeld (ots) - Da sage noch einer, nach zwölf Jahren im Kanzleramt sei Angela Merkel nicht mehr für Überraschungen gut. Mit der Nominierung von Annegret Kramp-Karrenbauer als neuer CDU-Generalsekretärin ist der Kanzlerin ein echter Paukenschlag gelungen. Ob es die jüngste Kritik am Koalitionsvertrag und der möglichen Kabinettsliste war, die Merkels Entscheidung beflügelt hat, mag dahingestellt sein. In jedem Fall ist »AKK«, wie die saarländische Regierungschefin ob ihres sperrigen Namens gern genannt wird, ein politisches Schwergewicht in der CDU. Und der Wechsel einer erfolgreichen Ministe...
RTLn-tv-Trendbarometer nach dem SPD-Parteitag Köln (ots) - FORSA AKTUELL: Die meisten Deutschen begrüßen Koalitionsverhandlungen mit der Union - SPD nur noch bei 17 Prozent - Martin Schulz gilt nach dem Parteitag als geschwächt - Bundesbürger erwarten, dass die SPD-Mitglieder "GroKo" zustimmen 59 Prozent der Deutschen für "GroKo-Verhandlungen": Die Mehrheit der Deutschen (59 Prozent) begrüßt die Entscheidung des SPD-Parteitages vom Sonntag, Koalitionsverhandlungen mit den Unionsparteien aufzunehmen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen forsa-Umfrage vom heutigen Montag im Auftrag der Mediengruppe RTL. 37 Prozent der Befragten finden...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.