Protest lohnt sich in Berlin – Kommentar von Gudrun Mallwitz

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Protest lohnt sich in Berlin – Kommentar von Gudrun Mallwitz

55 sec

Berlin (ots) – Jahrelang haben die rund 3500 Einsatzkräfte bei der Berliner Berufsfeuerwehr vergebens für eine bessere Bezahlung, für mehr Kollegen und eine bessere Ausrüstung gekämpft. Jetzt stehen sie vor merklichen Verbesserungen. Der wochenlange Dauerprotest durch die Mahnwache am Roten Rathaus zeigt Wirkung: In einem Gespräch mit Innensenator Andreas Geisel (SPD) wurden nun erste Erfolge erzielt.

Damit zeigt sich wieder einmal: Es lohnt sich durchaus, für seine Belange einzutreten. In Berlin gilt das derzeit vor allem für die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst. Denn nach den harten Sparjahren – sie waren notwendig, da das hoch verschuldete Berlin sonst nicht mehr handlungsfähig gewesen wäre – ist der finanzielle Spielraum endlich da. Er bietet nunmehr die Chance, den Sanierungsstau abzubauen, sein Personal besser zu bezahlen und Verstärkung einzustellen.

Nicht nur Feuerwehr und Polizei dürfen deshalb auf längst fällige Erleichterungen hoffen. Auch angesichts der zunehmenden Schwierigkeit, Personal zu finden, bezahlt das Land die Lehrer inzwischen besser. Nun fordern auch Berlins Erzieher eine bessere Entlohnung. Zu Recht. Rot-Rot-Grün berät bereits hinter den Kulissen über eine Berlin-Zulagen-Regelung auch für die Erzieher. Das ist zu begrüßen: Auch sie hätten sie – wie die Kollegen von der Feuerwehr – verdient.

Quellenangaben

Textquelle:BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/53614/3918132
Newsroom:BERLINER MORGENPOST
Pressekontakt:BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Bayer will auf Kritiker zugehen Berlin (ots) - Chef der Agrarsparte Cropscience verspricht mehr Aufklärung und bessere Schulungen für Landwirte / Erstes Streitgespräch zwischen Bayer-Manager Condon und Grünen-Politiker Habeck Berlin, 21. März 2018 - Der Chef der Agrarsparte Cropscience von Bayer, Liam Condon, hat Fehler in der Kommunikation und Außendarstellung seines Konzerns eingeräumt. "Die größte Erkenntnis für mich ist, dass wir als Bayer und als Industrie insgesamt viel mehr erklären müssen, was wir tun, warum wir das tun", sagte Condon in einem Streitgespräch mit dem Vorsitzenden der Grünen, Robert Habeck, das in der ...
Mehr Fürsorge für Patienten Berlin (ots) - Kurzform: Der aktuelle Medikamentenskandal, der nun der Gesundheitsministerin das Amt kostete, strahlt auch über das Land Brandenburg hinaus. Der Medikamentenhandel ist ein internationales Milliardengeschäft. Riesige Pharmakonzerne sind am Markt tätig, europaweit organisierte Kriminelle schöpfen mit gefälschten Arzneien Riesengewinne ab - und in den Bundesländern sollen jeweils kleine Aufsichtsabteilungen dieses Geschäft kontrollieren. Das ist nicht zu schaffen. Alle Patienten haben mehr Fürsorge verdient. Der vollständige Kommentar: Der Rücktritt der Brandenburger Gesundheitsmi...
FDP-Politiker Baum und Hirsch wollen gegen NRW-Polizeigesetz … Köln (ots) - Die FDP-Politiker und Bürgerrechts-Aktivisten Gerhart Baum und Burkhard Hirsch wollen gegen das geplante Polizeigesetz der CDU/FDP-Koalition in Nordrhein-Westfalen vor dem Bundesverfassungsgericht klagen. "Wenn die bisher vorliegenden Pläne nicht in wesentlichen Punkten geändert werden, ist das Gesetz aus unserer Sicht verfassungswidrig", sagte Baum dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstag-Ausgabe). An diesem Donnerstag findet im Landtag eine Sachverständigen-Anhörung zu dem Gesetzesvorhaben statt, das die Befugnisse der Polizei zur Bekämpfung und Abwehr von Verbrechen - insbesonde...
Zwei Seiten einer Medaille – Kommentar zu Kinderarmut Ravensburg (ots) - Schröders Agenda 2010, die Zusammenlegung von Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe, wird 15 Jahren nach ihrer Verkündung von der Wirtschaft als Maßnahme gefeiert, die Deutschland wieder zu Wachstum verholfen hat. Viele Betroffene sehen sie aber als ein Schritt zu einer tieferen Spaltung der Gesellschaft. Natürlich gibt es Armut in Deutschland, auch wenn niemand hungern muss. Es ist bitter, wenn junge Mütter ihrem Kind nicht schnell mal ein großes Eis spendieren können. Oder die Teilnahme am Schulausflug fraglich wird. Das ist die eine Seite der Medaille. Die andere ist: Es gibt...
Wenigstens nichts kaputt gemacht – ein Kommentar von JAN JESSEN Essen (ots) - US-Präsident Donald Trump hat das Gipfeltreffen mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin zwar ohne substanzielle Ergebnisse, aber immerhin auch ohne außenpolitische Verwüstungen hinter sich gebracht. Aufatmen in der einen oder anderen westlichen Hauptstadt. Trump hat Putin keine allzugroßen Zugeständnisse gemacht, etwa die Anerkennung der Annexion der Krim. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Moskau und Washington ist im syrischen Bürgerkrieg ebenso notwendig wie im Nordkorea-Konflikt. Aber: Donald Trump hat bei diesem Gipfel den Präsidenten eines Landes, das in Gegnerschaft z...
Islamismus stoppen Düsseldorf (ots) - Gehört "der Islam" nun zu Deutschland oder nicht? An dieser sinnlosen Diskussion beteiligt sich NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU) zum Glück nicht - es ist sowieso eine Tatsache, dass einige Millionen Muslime hier leben. Und nur eine Minderheit ist radikal, extrem konservativ auch keineswegs alle. Also ist es klug, diese Menschen zu integrieren und nicht auszugrenzen. Umso wichtiger ist aber, dem Islamismus entschlossen gegenüberzutreten. Das neue Zentrum des NRW-Justizministeriums für "interkulturelle Kompetenz" kann dabei einen kleinen Beitrag leisten. Es ist vernün...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.