Protest lohnt sich in Berlin – Kommentar von Gudrun Mallwitz

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Protest lohnt sich in Berlin – Kommentar von Gudrun Mallwitz

Presseportal.de
55 sec

Berlin (ots) – Jahrelang haben die rund 3500 Einsatzkräfte bei der Berliner Berufsfeuerwehr vergebens für eine bessere Bezahlung, für mehr Kollegen und eine bessere Ausrüstung gekämpft. Jetzt stehen sie vor merklichen Verbesserungen. Der wochenlange Dauerprotest durch die Mahnwache am Roten Rathaus zeigt Wirkung: In einem Gespräch mit Innensenator Andreas Geisel (SPD) wurden nun erste Erfolge erzielt.

Damit zeigt sich wieder einmal: Es lohnt sich durchaus, für seine Belange einzutreten. In Berlin gilt das derzeit vor allem für die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst. Denn nach den harten Sparjahren – sie waren notwendig, da das hoch verschuldete Berlin sonst nicht mehr handlungsfähig gewesen wäre – ist der finanzielle Spielraum endlich da. Er bietet nunmehr die Chance, den Sanierungsstau abzubauen, sein Personal besser zu bezahlen und Verstärkung einzustellen.

Nicht nur Feuerwehr und Polizei dürfen deshalb auf längst fällige Erleichterungen hoffen. Auch angesichts der zunehmenden Schwierigkeit, Personal zu finden, bezahlt das Land die Lehrer inzwischen besser. Nun fordern auch Berlins Erzieher eine bessere Entlohnung. Zu Recht. Rot-Rot-Grün berät bereits hinter den Kulissen über eine Berlin-Zulagen-Regelung auch für die Erzieher. Das ist zu begrüßen: Auch sie hätten sie – wie die Kollegen von der Feuerwehr – verdient.

Quellenangaben

Textquelle:BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/53614/3918132
Newsroom:BERLINER MORGENPOST
Pressekontakt:BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Städtetag macht vor Stickoxid-Gipfel Druck auf Autokonzerne Osnabrück (ots) - Städtetag macht vor Stickoxid-Gipfel Druck auf Autokonzerne Dedy: Drohende EU-Klage zeigt Ernst der Lage - Grünen-Fraktionschef Hofreiter wirft Bundesregierung beim Feinstaub Fahrlässigkeit vor Osnabrück. Der Deutsche Städtetag hat vor dem Stickoxid-Gipfel an diesem Dienstag in Brüssel die Automobil-Industrie zu rascherem Handeln aufgefordert. "Die drohende EU-Klage gegen Deutschland zeigt den Ernst der Lage. Die Stickoxid-Emissionen müssen so schnell wie möglich sinken", sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Helmut Dedy der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Di...
11.000 Salafisten in Deutschland Berlin (ots) - Berlin - Die Salafisten-Szene in Deutschland wächst nach Informationen des Tagesspiegels (Mittwochausgabe) weiter. Mit dem Ende des ersten Quartals 2018 sei ein Stand von 11.000 Personen erreicht, hieß es am Dienstag in Sicherheitskreisen. Das gehe aus Tendenzmeldungen der Landesbehörden für Verfassungsschutz hervor. Damit hat sich die Zahl der gefährlichsten Islamisten innerhalb von fünf Jahren verdoppelt. 2013 hatte das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) 5500 Salafisten gemeldet. Es sei allerdings zu beobachten, dass sich die Zunahme des Spektrums verlangsame, sagten Sicher...
Rente mit 63 Konjunktur gibt Rückendeckung Andrea Frühauf Bielefeld (ots) - Die damalige Arbeitsministerin Andrea Nahles hatte Kritik an der von ihr initiierten Rentenreform als hysterisches Gejaule abgetan. Damals hatte sie von vielleicht 50.000 Menschen gesprochen, die ohne Abschläge mit 63 in Rente gehen würden. Dass die Zahl der Antragsteller allein 2017 eine Viertelmillion übersteigt, ahnte wohl kaum einer. Aber diese Rekordzahlen zeigen nur eine Seite der Statistik. Zwar gingen der Wirtschaft gut ausgebildete Fachkräfte verloren und auch die Rentenkasse wurde belastet. Doch gleichzeitig stieg auch die Zahl der Beschäftigten, die Beiträge in die...
Problem-Anpacker gefragt Regensburg (ots) - Nach dem holprigen Start der neuen Bundesregierung soll nun in den Arbeitsmodus gewechselt werden. Das ist angesichts der enormen Aufgaben auch bitter nötig. Bilder mit locker wirkenden Politikern in schöner Umgebung machen sich immer gut. Vor 52 Jahren fand sich die erste GroKo - damals unter Kanzler Kurt Georg Kiesinger und Vizekanzler Willy Brandt - unter einem Baum im Garten des Kanzleramtes zusammen. Die Balkon-Bilder der potenziellen Jamaika-Koalitionäre vom letzten Herbst sollten wohl ebenfalls Aufbruch vermitteln. Und das lauschige Barockschloss Meseberg, rund 80 Kil...
Lars Klingbeil: Agenda-2010-Debatte langweilt mich Berlin (ots) - SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat die Hartz-IV-Debatte in seiner eigenen Partei kritisiert. "Die Agenda-2010-Debatte langweilt mich", sagte Klingbeil dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel (Montagausgabe). Heute würden andere Herausforderungen warten als im Jahr 2003, als die Agenda beschlossen wurde. Es gebe viel weniger Arbeitslose als damals und große Herausforderungen durch die Digitalisierung. "Es hilft niemandem, wenn wir jetzt darüber diskutieren, was 2003 falsch lief und was nicht", meinte der SPD-Politiker. Er wolle, "dass die SPD in Richtung Zukunft diskutiert ...
Kinderhilfswerk: Kompromiss zum Familiennachzug … Osnabrück (ots) - Kinderhilfswerk: Kompromiss zum Familiennachzug menschenrechtlich eine Katastrophe "Unbegleitete und minderjährige Flüchtlingen trifft es hart" - Präsidentin attackiert Union und SPD Osnabrück. Das Deutsche Kinderhilfswerk hat den Kompromiss von Union und SPD beim Familiennachzug von Flüchtlingen als "menschenrechtliche Katastrophe" kritisiert. "Die jetzt getroffene Vereinbarung ist ein fauler Kompromiss", sagte Vizepräsidentin Anne Lütkes der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch). Nach ihren Worten muss die Aussetzung des Familiennachzugs für Flüchtlinge mit subsidiärem Sch...
Caritas: Zusätzliche Stellen nur ein Tropfen auf dem heißen … Osnabrück (ots) - Caritas: Zusätzliche Stellen nur ein Tropfen auf dem heißen Stein Präsident Neher fordert Unterstützung der generalistischen Pflegeausbildung Osnabrück. Der Deutsche Caritasverband begrüßt grundsätzlich die Einigung von Union und SPD in den Koalitionsverhandlungen beim Thema Pflege, übt aber auch Kritik. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) monierte Verbandspräsident Peter Neher: "Die genannten 8000 zusätzlichen Stellen sind jedoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein und können nur der Anfang sein. Gebraucht werden erheblich mehr Stellen." Zudem begrü...
Kommentar zu Defiziten im Rettungsdienst in Baden-Württemberg Stuttgart (ots) - Wann immer sich Innenminister Thomas Strobl zum Thema Notfallrettung äußert, darf ein Satz nicht fehlen: "Der Rettungsdienst in Baden-Württemberg ist gut aufgestellt." Fragt man Mitarbeiter der Hilfsorganisationen, Notärzte, Experten und manchen Oppositionspolitiker, klingt das ganz anders. Auch die Grünen haben das Problem erkannt, und zwar schon 2010. Damals erklärten sie vollmundig, sie seien besorgt über die Lage und strebten eine grundlegende Änderung der Strukturen im Land an - gleich in der nächsten Legislaturperiode. Umgesetzt ist von diesem Forderungskatalog jedoch n...
Einladung zum 121. Deutschen Ärztetag 08. bis 11. Mai 2018 in … Berlin (ots) - Eröffnungsveranstaltung und Plenarsitzungen des 121. Deutschen Ärztetages Liebe Kolleginnen und Kollegen,wenn der 121. Deutsche Ärztetag in Erfurt zusammenkommt, ist die neue Bundesregierung zwei Monate im Amt. Sie dürfte bis dahin erste gesetzgeberische Initiativen auf den Weg gebracht haben, die - ebenso wie alle weiteren im Koalitionsvertrag von Union und SPD angekündigten gesundheitspolitischen Maßnahmen - von den Abgeordneten des Ärztetages auf ihre Praxistauglichkeit hin abgeklopft werden. Die Ärzteschaft wird darüber hinaus die Gelegenheit nutzen, sowohl ihre gesundhei...
Linkspolitiker Zdebel für „konsequenten Ausstieg“ aus der … Berlin (ots) - Der Atomexperte der Linksfraktion im Bundestag, Hubertus Zdebel, hält das Ende des Atomzeitalters für dringend notwendig. "Fukushima mahnt uns, weltweit und auch in Deutschland weiter für einen konsequenten Ausstieg aus der Atomenergie zu kämpfen", schreibt der Politiker in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland" anlässlich des Jahrestags des Unfalls in dem japanischen AKW vor sieben Jahren. Man könne sich nicht auf die Regierenden verlassen. Sie seien nirgends bereit, "sich mit der Atomlobby anzulegen", so Zdebel. "In Deutschland haben ...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.