Ostbeauftragter Christian Hirte sicher: Neue Länder werden …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Ostbeauftragter Christian Hirte sicher: Neue Länder werden …

2 min

Bonn (ots) – Der neue Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), ist überzeugt, dass die Lohnunterschiede zwischen alten und neuen Bundesländern nicht beseitigt werden können. „Wir werden in den Neuen Bundesländern nie ein solches Gehaltsniveau haben wie im Westen – dafür fehlen uns die Wachstumsmetropolen, die es im Westen gibt“, erklärte Hirte in der „Diskussionssendung Unter den Linden“ im Fernsehsender phoenix (Montag, 16. April). Wichtig sei es, dass die Politik gezielt die zahlreichen kleinen und mittelständischen Unternehmer fördere. „Wir müssen die kleinen Pflänzchen im Osten besonders behandeln. Gleiche Lebensverhältnisse wie im Westen werden wir nicht schaffen, aber gleichwertige“, so Hirte weiter.

Er stehe als Ostbeauftragter in engem Austausch mit CSU-Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hinsichtlich der künftigen Ansiedlung des Bundesfernstraßenamts. „Da muss man den Osten in den Blick nehmen, und es ist wichtig, dass Bundesbehörden auch in strukturschwachen Gegenden angesiedelt werden“, meinte der CDU-Politiker. Grundsätzlich gebe es für die Menschen im Osten bei allen Problemen keinen Grund, pessimistisch zu sein. „Wir müssen viel selbstbewusster denken, da können wir von den Bayern lernen.“

Die stellvertretende Fraktionschefin der Linken im Bundestag, Gesine Lötzsch, begrüßte die Berufung eines Ostbeauftragten. „Es wäre aber eine gute Idee gewesen, wenn er ein Vetorecht hätte, etwa was die Ansiedlung von wichtigen Institutionen im Osten unseres Landes betrifft“, erläuterte Lötzsch.

Quellenangaben

Textquelle:PHOENIX, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6511/3918134
Newsroom:PHOENIX
Pressekontakt:phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Bayernpartei fordert ungehinderten Zugang zu Bayerns Seen München (ots) - Das von der Bayerischen Verfassung garantierte Recht auf freien Seezugang wird an vielen Orten in Bayern systematisch missachtet. Die Bayernpartei erinnert Staatsregierung und Kommunen daher an ihre verfassungsrechtliche Verpflichtung und fordert den ungehinderten Seezugang für alle Bürger. Spaziergänger und Badende müssen feststellen, dass der Zugang zu den bayerischen Seen mitunter massiv eingeschränkt ist: umzäunte Privatgrundstücke verhindern vielerorts, dass Erholungssuchende bis zum Seeufer gelangen können. Dabei sind sowohl der Staat als auch die Gemeinden laut Bayerisch...
Berliner Zeitung: Kommentar zur Rente. Von Tobias Peter Berlin (ots) - Etwas für die Zukunftssicherung der Rente zu tun, bedeutet, den Wählern etwas abzuverlangen. Das tut kein Politiker ohne Not gern. Das Vorgehen der Koalition grenzt an Arbeitsverweigerung. In der Sache gibt es keinen Grund, die Zukunftsprobleme der Rente vor sich herzuschieben. ... Werden die Beiträge angesichts der demografischen Entwicklung weiter steigen müssen? Ja. Sind höhere Steuerzuschüsse in die Rentenkasse sinnvoll, um diese Steigerungen in Grenzen zu halten? Noch einmal: Ja. Das gilt erst recht, da große Gewinne heute vielfach nicht mehr aus Arbeit, sondern aus Vermö...
„ttt – titel thesen temperamente“ (BR) am Sonntag, 13. Mai … München (ots) - Die geplanten Themen: Nichts ist, wie es scheint! Die Mondlandung - hat nie stattgefunden. 9/11 - ein Komplott der Regierung G. W. Bush. Verschwörungstheorien gibt es zu beinahe jedem historischen Ereignis - vor allem dann, wenn es unfassbar erscheint. Aktuell feiert die Verschwörungstheorie durch das Internet und die sozialen Medien ein Comeback, eine Art Relegitimierung. Der Tübinger Amerikanist Michael Butter erklärt nun in einem Buch die Mechanismen, nach denen Verschwörungstheorien funktionieren. Und er zeigt auf, welche Auswirkungen sie auf unsere Demokratie haben. Amerik...
Am Weltflüchtlingstag Ungarns Beispiel folgen und die … Potsdam (ots) - Die ungarische Regierung wird künftig Nicht-Regierungs-Organisationen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren, mit einer "Einwanderungssondersteuer" belegen. Das hat das ungarische Finanzministerium jetzt mitgeteilt. Demnach müssen die Organisationen künftig pauschal 25 % aller aus dem Ausland erhaltenen Hilfsgelder an den Staat abführen. Der AfD-Fraktionsvorsitzende im Landtag Brandenburg, Andreas Kalbitz, teilt dazu mit: "Was für eine gute Idee. Ungarn ist einmal mehr ein positives Beispiel für eine gesunde Flüchtlingskultur. Schließlich entsteht dem ungarischen Staat un...
Es kommt auf die Mischung an – Kommentar von Lorenz Vossen zu … Berlin (ots) - Nur ein intelligenter Verkehrsmix kann bewirken, dass die Luftwerte unter den erlaubten Grenzwert sinken und dass einzelne Verkehrsteilnehmer nicht komplett ausgesperrt werden. Natürlich liegt die Hauptverantwortung beim Bund, Stichwort blaue Plakette, Stichwort Hardware-Nachrüstungen. Aber Berlin muss weiter aus seinem "kleinen Instrumentenkasten" schöpfen, wie Verkehrssenatorin Günther (parteilos, für Grüne) es nennt. Das heißt unter anderem: Mehr grüne Wellen endlich verstärkt auch dort einrichten, wo Tempo 50 gilt. Endlich die Intermodalität - die Vernetzung einzelner Verkeh...
Nächste Umstellung auf DVB-T2 HD: Am 26. September startet das … Potsdam (ots) - In vier Wochen starten ARD und ZDF das neue terrestrische Antennenfernsehen DVB-T2 HD an weiteren folgenden Standorten: in Amberg, Bamberg und Ochsenkopf (Bayern), in Chemnitz-Geyer und Chemnitz-Reichenhain (Sachsen) sowie in Gera (Thüringen). Mit DVB-T2 HD bieten ARD und ZDF über Antenne eine deutlich bessere Bildqualität in Full HD sowie eine insgesamt größere Programmauswahl - kostenfrei und unverschlüsselt. Zeitgleich mit der Umstellung auf DVB-T2 HD endet in diesen Regionen die Übertragung des bisherigen DVB-T-Standards. Fernsehhaushalte, die ihre Programme über Antenne em...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.