Null Toleranz?  Kommentar von Martin Korte zur Gewalt von …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Null Toleranz? Kommentar von Martin Korte zur Gewalt von …

29 sec

Hagen (ots) – Wer schon einmal in einem Zug mit emotional (und alkoholisch) geladenen Fußball-Fans gesessen hat, der kennt das Gefühl: Angst! Bloß kein falsches Wort, bloß keinen Augenkontakt. Sonst drohen Prügel. Irgendwie haben wir uns daran gewöhnt, dass Anarchie-ähnliche Zustände eintreten, sobald Menschen in Massen an bestimmten Orten glauben, sie könnten machen, was sie wollen. Das ist falsch. Der Staat darf das Gewaltmonopol nicht zur Disposition stellen – weder bei gewalttätigen G20-Demos linksautonomer Extremisten noch bei Fußball-Fans, die in Zügen durch Deutschland fahren. Mag sein, dass die privaten Transportunternehmen dort das Hausrecht ausüben; sie sind aber offenbar mit der Gewährleistung der Sicherheit überfordert. Bund und Land haben das Schlagwort „Null Toleranz“ entdeckt; von diesem Anspruch dürfen bestimmte gesellschaftliche Phänomene nicht ausgeschlossen werden. Die Politik steht in der Verantwortung. Fußball-Fans werden sagen: Das ist doch alles übertrieben. Senioren und Familien mit Kindern sehen das ganz anders.

Quellenangaben

Textquelle:Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58966/3918162
Newsroom:Westfalenpost
Pressekontakt:Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Das könnte Sie auch interessieren:

Grünen-Fraktionschef Hofreiter: Merkel fängt parteiinterne … Osnabrück (ots) - Grünen-Fraktionschef Hofreiter: Merkel fängt parteiinterne Kritiker nicht ein "Teile der Union wollen Rückschritt" - Oppermann: Das Regieren wird dadurch nicht einfacher Osnabrück. Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hält Kanzlerin Angela Merkel (CDU) für gescheitert bei dem Versuch, ihre parteiinternen Kritiker einzufangen. "Teile der Union sind ganz offensichtlich für Rückschritt", sagte Hofreiter im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) wies darauf hin, dass die innerparteiliche Opposition gegen CDU-Chefin ...
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mischt sich in … Düsseldorf (ots) - Zwei Tage nach seiner Vereidigung mischt Jens Spahn (CDU) sich in seinem ersten Interview als Bundesgesundheitsminister in die aktuelle Islam-Debatte ein. Auf die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehöre, sagte Spahn der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe): "Ein radikaler, die Freiheit anderer einschränkender Islam ist jedenfalls nicht mit dem deutschen Selbstverständnis vereinbar. Die vielen Millionen Muslime, die mit uns Deutschlands Zukunft gestalten wollen, gehören mit ihrem Glauben natürlich dazu." Spahn kündigte in dem Interview an, sich a...
Trump dreht den Spieß um: Kommentar zur jüngsten Attacke des … Berlin (ots) - Angriff ist die beste Verteidigung, hat sich Donald Trump gesagt und versucht nun, den Spieß umzudrehen. Denn jetzt soll auch gegen die Sonderermittler des FBI in der sogenannten Russland-Affäre ermittelt werden. Das Feld ist vage abgesteckt: Man will in Washington »allen Ungereimtheiten« nachgehen, die die Untersuchungen der Bundespolizei und des Justizministeriums zum Trump-Wahlkampf und einer vermuteten russischen Beeinflussung betreffen. Das Ziel ist um so eindeutiger - Diskreditierung der Ermittlungen zu den Moskauer Verbindungen des damaligen republikanischen Spitzenkandid...
Monika Willer zum Problem der Kommunen mit dem Hundekot Hagen (ots) - Hunde sind etwas Feines. Ihre Haufen nicht. Wer mit seinem Vorgarten an eine Hunderunde grenzt, weiß, wovon die Rede ist. Viele Anwohner behängen ihre Gartenzäune mit Verbotschildern: Hier ist kein Hundeklo. Das hilft kein bisschen. Landwirte ärgern sich über Würste auf ihren Weiden, weil sie die Rinder krank machen. Eltern verzweifeln an Bellos Geschäften auf dem Spielplatz, und die Bürgersteige der Städte sind mit Tretminen verseucht. Es ist die Masse, die den Dreck zum Problem macht. Der Verband für das Deutsche Hundewesen geht von 5 bis 7 Millionen Hunden in deutschen Haushal...
MZ-Kommentar zu Polizeischülern: Halle (ots) - Der Ruf nach extrem verschärften Hintergrund-Checks für Bewerber ist überzogen. Das heutige Verfahren steht in Balance zwischen persönlicher Prüfung und berechtigtem Datenschutz der Bewerber. Aus gutem Grund steht nicht jedes eingestellte Ermittlungsverfahren im Führungszeugnis. Und mit guten Argumenten untersagten Gerichte der Polizei bisher, interne Infos für Bewerbungsverfahren zu nutzen.QuellenangabenTextquelle: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseportal.de/pm/47409/3931785Newsroom: Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Hartmu...
Kanzlerinnenbefragung – Gewinn für den Parlamentarismus Straubing (ots) - Es ist gut, dass die SPD diesen lang gehegten Wunsch in den Koalitionsvertrag hineinverhandelt hat. Wie sich bei der Premiere gezeigt hat, sind zwar manche Fragen ebenso wie manche Antworten noch immer formelhaft und vorhersehbar. Es ist aber schon ein großer Gewinn für den Parlamentarismus, dass die Veranstaltung nun weit weniger dröge daherkommt. Zuschauern im Parlament, darunter vielen Schülern auf Klassenfahrt, erschloss sich wie unter einem Brennglas in einer einzigen Stunde das gesamte Spektrum der aktuellen Politik. Kaum ein Feld, kaum ein Konflikt, der unberührt blieb...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.