Sachsens Ministerpräsident warnt vor neuem Feiertag im Norden

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Sachsens Ministerpräsident warnt vor neuem Feiertag im Norden

Presseportal.de
2 min

Osnabrück (ots) – Sachsens Ministerpräsident warnt vor neuem Feiertag im Norden

Kretschmer-Appell an norddeutsche Länder trotz elf arbeitsfreier Tage im eigenen Land

Osnabrück. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die norddeutschen Bundesländer vor der Einführung eines neuen Feiertags gewarnt. „So schön neue Feiertage für den einzelnen Arbeitnehmer kurzfristig auch sind, gesetzliche Feiertage verteuern die Arbeit in Deutschland“, sagte Kretschmer der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag). Es grenze an „Übermut“, wenn angesichts der wachsenden internationalen Konkurrenz deutschen Unternehmen neue Belastungen aufgeladen würden, auch wenn es dafür „aus christlicher Tradition gute Gründe geben mag“. Fakt ist allerdings auch, dass Sachsen derzeit elf Feiertage im Jahr hat, während Niedersachsen, Hamburg und Bremen nur neun Feiertage haben.

1995 war der Buß-und Bettag in allen Ländern – außer in Sachsen – als arbeitsfreier Tag abgeschafft worden. Die norddeutschen Länder Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Bremen streben derzeit gemeinsam die Einführung eines neuen Feiertags am Reformationsfest an, um ein Ungleichgewicht zu den übrigen Ländern zu beseitigen. Sachsens Regierungschef sieht darin neue Ungleichheit zu Lasten sächsischer Bürger. Er wies darauf hin, dass in Sachsen der Buß-und Bettag bis heute arbeitsfrei sei. „Aber die sächsischen Arbeitnehmer zahlen seit 1995 für den freien Arbeitstag einen höheren Beitrag zur Pflegeversicherung“, erklärte Kretschmer.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3918199
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar zu MerkelRegierungserklärung Regensburg (ots) - Wer Leidenschaft, Aufbruchsstimmung und kühne Visionen erwartet hatte, wurde enttäuscht. Merkel wird auch in ihrer vierten Amtszeit die solide, die berechenbare, aber zugleich etwas unterkühlte Regierungschefin bleiben. Damit ist Deutschland, betrachtet man etwa die nüchternen Wirtschaftsdaten, ziemlich gut gefahren. Doch auf das Brodeln, die aufgewühlten Debatten im Land um die Flüchtlings- und Integrationspolitik, um Diesel- und Datenskandale und anderes mehr, gab Merkel nur die bekannten, fast buchhalterischen Antworten.QuellenangabenTextquelle: Mittelbayerische Zeitung, ...
Merkels Moment Düsseldorf (ots) - Angela Merkel ist für übereilte politische Entscheidungen eher nicht bekannt. Mal abgesehen vom Atomausstieg nach dem Fukushima-Unfall. Dass sie nun jede militärische Beteiligung im Syrien-Konflikt ausschließt und sich damit gegen die Bündnispartner Frankreich, USA und Großbritannien stellt, ist erstaunlich. Und falsch. Der mutmaßliche Giftgasangriff der Milizen des syrischen Machthabers Assad muss von der internationalen Gemeinschaft hart und spürbar beantwortet werden, wenn man solche Kriegsverbrechen künftig an anderer Stelle vermeiden will. Eine kritische Erklärung im UN...
Dreyer ruft Seehofer und Spahn zur Mäßigung … Berlin (ots) - Berlin - Die stellvertretende SPD-Vorsitzende und rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Deyer hat an Innenminister Horst Seehofer (CSU) und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) appelliert, sich in Zukunft auf die Umsetzung der Koalitionsvereinbarung zu konzentrieren. "Ich rate beiden Ministern, möglichst zu tun, was ihre Aufgabe ist, nämlich den Koalitionsvertrag umzusetzen", sagte Dreyer dem Berliner "Tagesspiegel" (Montagausgabe). Die Vizevorsitzende der SPD reagierte damit auf die umstrittenen Äußerung von Seehofer zum Islam sowie von Spahn zu Hartz IV. Spahn hatte...
Comey vor dem Zelt Straubing (ots) - Gefährlich wird Comey Trump allerdings nicht, zur Russland-Affäre hat er nichts Neues zu berichten. Der Ex-Beamte will nicht Trumps Rücktritt oder Amtsenthebung, sondern hofft auf seine Abwahl. Und bis zum Urnengang im Jahr 2020 wird Comey ihn genüsslich piesacken. Dabei hätte Trump gewarnt sein müssen: Es war Präsident Lyndon B. Johnson, der mit Blick auf FBI-Chef J. Edgar Hoover gesagt hat: "Auf jeden Fall ist es besser, ihn im Zelt zu haben und er pinkelt raus, als vor dem Zelt und er pinkelt rein." Comey steht vor Trumps Zelt. Gemeinsam mit vielen anderen.QuellenangabenTe...
Sachsens Ministerpräsident Kretschmer bedauert schlechte … Düsseldorf (ots) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) bedauert, dass im künftigen Bundeskabinett so wenig Politiker aus Ostdeutschland sein werden. "Es gibt viele Persönlichkeiten im Osten, die das Format dazu hätten", sagte Kretschmer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Mit Blick auf die Aufstellung seiner CDU im Kabinett sagte er: "Ich hätte mir gewünscht, dass Thomas de Maizière Minister bleibt, und ich hätte es gerecht gefunden, wenn ein weiterer Ostdeutscher dabei gewesen wäre." Er glaube aber, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel(CDU) eine...
Konstantin von Notz fordert nach Störung des Internets … Heilbronn (ots) - Der Grünen-Netzexperte und Fraktionsvize Konstantin von Notz sieht nach der schweren Störung des Internets in Deutschlands die Bundesregierung in der Pflicht zum Handeln. Von Notz sagte der "Heilbronner Stimme" (Mittwoch): "Unsere digitalen Infrastrukturen sind heute, das haben uns zahlreiche erfolgreiche IT-Angriffe in den letzten Monaten immer wieder vor Augen gehalten, insgesamt nicht gut geschützt. Das liegt auch an einer Bundesregierung, die die Bedeutung sicherer digitaler Infrastrukturen und eines effektiven Schutzes Privater Kommunikation bis heute nicht erkannt hat....
Barley offen für Ur-Wahl des SPD-Parteivorsitzes Düsseldorf (ots) - Die geschäftsführende Arbeits- und Familienministerin, Katarina Barley (SPD), hat sich offen für die von Parteilinken geforderte Ur-Wahl des SPD-Vorsitzes gezeigt. "Der Ur-Wahl-Idee kann ich grundsätzlich etwas abgewinnen und bin dafür offen, denn die direkte Beteiligung der Mitglieder schafft Vertrauen", sagte Barley der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Das sei aber mit Sicherheit nicht die Lösung aller Probleme der SPD, das müsse auch allen klar sein, fügte Barley hinzu und forderte von ihrer Partei: "Wir müssen an ganz vielem arbeiten, an ...
zur 68er Bewegung Halle (ots) - So abstrus - und zum Teil mit verbrecherischen Irrwegen wie der Terror der RAF - manche dieser Positionen auch waren, sie forderten die Mehrheitsgesellschaft zu einer geistigen Auseinandersetzung heraus, die dem demokratischen Klima im Lande gut getan hat. Die heutige Klage, so vieles erscheine alternativlos, der Mainstream ersticke jeden abweichenden Gedanken, wäre damals gar nicht verstanden worden. Noch bis zum Beginn der 90er Jahre gehörten zum öffentlichen Meinungsspektrum ganz selbstverständlich auch widerständige Positionen. Doch zog über die Jahre eine geistigen Verödu...
!!! Nachtrag wegen vorher fehlendem Internetlink (siehe … Köln (ots) - !!! Nachtrag wegen vorher fehlendem Internetlink (siehe unten)!!! Köln. Der in Syrien festgesetzte Bonner Top-Terrorist Fared S. soll an mehreren Massentötungen der Terror-Milizen "Islamischer Staat" (IS) beteiligt gewesen sein. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe) berichtet, habe sich der Deutsch-Algerier laut Bundesanwaltschaft nicht nur an einem Massaker auf einem Gasfeld nahe der Stadt Homs 2014 beteiligt. Gemeinsam mit anderen IS-Kämpfern soll er auch knapp ein Jahr zuvor an der Küste von Latakia im Nordwesten Syriens alewitische Dörfer überfallen haben. Dabei s...
Steuerbetrug mit Registrierkassen Eine Frage der … Bielefeld (ots) - Wer kennt das nicht? Die auf einem Zettel schnell mit der Hand addierte Rechnung in der Kneipe oder im Schnellrestaurant lässt letztlich offen, was mit der Rechnung passiert und ob sie wirklich als Umsatz in die Registrierkasse eingegeben wird. Dass Unternehmensprüfer und Steuerfahnder immer häufiger über den Einsatz von Software berichten, mit der Registrierkassen nachträglich manipuliert werden können, zeigt, dass manche hier bei der Steuer-"Ersparnis" mit viel krimineller Energie vorgehen. Dass die Finanzbehörden diesem Treiben nicht tatenlos zusehen können, ist nachvollzi...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.