Jo Groebel über Echo-Preisträger: Ihr Kalkül sind der …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Jo Groebel über Echo-Preisträger: Ihr Kalkül sind der …

3 min

Heilbronn (ots) – Der Medienwissenschaftler Jo Groebel unterstellt den umstrittenen Echo-Preisträgern Kollegah und Farid Bang Kalkül. Groebel sagte der „Heilbronner Stimme“ (Mittwoch): „Der Echo ist auch in der Vergangenheit immer mal wieder durch kontroverse Auftritte in die Schlagzeilen gekommen. Nach der seinerzeit prämierten rechtslastigen Gruppe ‚Freiwild‘ waren es diesmal besonders geschmacklose Rapper-Texte mit Auschwitz-Bezug.“

Groebel: „Das Problem ist vor allem ein erschreckender Mangel an politischer Bildung und historischem Wissen der Preisträger. Ihr Kalkül sind der Skandal und der Schock. Bestenfalls nicht wirkliche Hetze. Dieses Ziel haben sie erreicht. Insofern haben die völlig nachvollziehbaren Reaktionen von Campino, Klaus Voormann und weiterer Künstler den Rappern unfreiwillig sogar noch bei der Steigerung ihres Ruhms und vermutlich ihres Markterfolgs geholfen.“

Dies sei der „Preis der öffentlich geführten Debatte. Genau diese Debatte aber muss geführt werden. Sie beim Echo durch Ausladen der Skandal-Leute auszublenden, würde das Problem nicht lösen. Im Halb-Untergrund lebt die Szene ja weiter. Das zeigt sich auch darin, dass der Echo explizit Verkaufszahlen auszeichnet. Es gibt also Hunderttausende von Fans, die von der Musik und den Texten angesprochen werden. Das kann man nicht ignorieren.“

Kritik äußert der Medienpsychologe an der Moderation: „Allerdings täte man gut daran, auch bei einer solchen Glamour-Veranstaltung kompetente und gebildete Moderatoren die übrigens absehbare Krisensituation auffangen zu lassen und es nicht dem Zufall der angemessenen Worte eines Laudators zu überlassen. In der Vergangenheit haben Profis wie Gottschalk ähnliche Situationen zum Beispiel beim Fernsehpreis gemeistert. Ähnliche Fähigkeiten gibt es sehr wohl auch bei jungen Branchenleuten.“

Groebel betonte: „Dass der Echo ein Marktpreis ist und damit Publikumsgeschmack abbildet, wurde nie verhehlt. Dass sich Massengeschmack, Glitzer und dennoch auch kritische Diskussionen nicht ausschließen, zeigt gerade die lange Geschichte von Rock und Populärmusik.“ Die Antwort auf „auch in Zukunft zu erwartende Grenzüberschreitungen ist daher nicht die Abschaffung dieses Preises. Allerdings ein besseres Krisenmanagement im Vorfeld für das, was sich schon abgezeichnet hatte. Und im gleichen Atemzug die souveränen Moderatoren, die dann sogar bestenfalls mehr Wissen über die dumpf und plump eingesetzten und verharmlosten Schreckensgeschehnisse wie Auschwitz vermitteln können.“

Quellenangaben

Textquelle:Heilbronner Stimme, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/70568/3918220
Newsroom:Heilbronner Stimme
Pressekontakt:Heilbronner Stimme
Chefredaktion
Telefon: +49 (07131) 615-794
politik@stimme.de

Das könnte Sie auch interessieren:

zur Amokfahrt in Münster Bielefeld (ots) - Terror oder Amokfahrt: Für die Opfer von Münster macht das keinen Unterschied. Zwei von ihnen wurden direkt am Tatort aus dem Leben gerissen, andere kämpfen noch immer um ihr Leben. Allesamt sind sie vollkommen unschuldig an den Umständen, die den Täter an diesem herrlichen Frühlingstag zu einem so grauenhaften Entschluss getrieben haben mögen. Zurück bleiben Fassungslosigkeit, Wut und Trauer. Terror oder Amokfahrt: Mittlerweile wissen die Sicherheitskräfte mit solchen Ereignissen professionell umzugehen. Schnell wurden in Münster starke Einsatzkräfte zusammengezogen, Straß...
Vogelkundler Berthold: Vogelfütterung im Sommer wichtiger als … Osnabrück (ots) - Vogelkundler Berthold: Vogelfütterung im Sommer wichtiger als im Winter Früherer Ornithologie-Leiter des Max-Planck-Instituts warnt vor Folgen des Insektensterbens Osnabrück. Die Fütterung von Vögeln ist inzwischen im Sommer wichtiger als im Winter. Das sagte der Vogelkundler und Verhaltensforscher Peter Berthold im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch). "Mit der Sommerfütterung können Vogelfreunde wahre Wunder bewirken", betonte der ehemalige Leiter der Vogelwarte Radolfzell des Max-Planck-Instituts für Ornithologie. Der Energie- und Eiweißbedarf der Vögel ...
Unvorstellbar – Kommentar zu Missbrauchsfall Staufen Ravensburg (ots) - Unvorstellbar. Unvorstellbar ist, was jener Junge erleiden musste, den Mutter und Stiefvater an Freier vermieteten und selbst sexuell missbrauchten. Der schlimmste Fall, an den sich Ermittler in Baden-Württemberg, ja deutschlandweit erinnern. Deshalb sind die Urteile der Freiburger Richter nun fast zwangsläufig so ausgefallen: Lange Haftstrafen und Sicherheitsverwahrung für den Stiefvater. Er darf völlig zu Recht nicht mehr in Freiheit. Schwer nachzuvollziehen sind die Versäumnisse der Behörden: mangelnde Absprachen zwischen Justiz, Jugendamt und Polizei, Fehleinschätzungen,...
Für den Urlaub: SWR2 Kinderhörspiele zum Download Baden-Baden (ots) - Unterhaltsamen Stoff für die Sommerferien bieten sechs SWR2 Kinderhörspiele, die ab sofort auf www.SWR2.de heruntergeladen werden können. Die Stücke sind gleichermaßen für lange Autofahrten, für Regentage oder einfach zum Entspannen in der Hängematte geeignet. Geboten werden Abenteuer mit Piraten in der Südsee ("Die Schatzinsel"), mit Wölfen im Dschungel ("Das Dschungelbuch") oder Indianern im Wilden Westen ("Der Schatz im Silbersee"), ein mysteriöser Kriminalfall ("Gib's zurück!"), eine neue Freundschaft ("Was machen wir morgen?") und viel Musik. Die Hörspiele, die für Kin...
Internationale Anerkennung HAmburg/Berlin (ots) - Große Filmpremieren, die Berlinale sowie zahlreiche Stars auf dem roten Teppich prägen sowohl Geschichte als auch Gegenwart von Berlins Vorzeigekino: Der 2013 nach liebevoller Restaurierung wiedereröffnete ZOO PALAST erinnert durch Architektur, Atmosphäre und Service an die große Zeit der Filmtheater. Er verknüpft das einmalige Ambiente der großen Lichtspielhäuser mit innovativer Technik, umfangreichem Service und dem Komfort moderner Premiumkinos. Grund genug für den internationalen Verband der Kinotechnik-Unternehmen (ICTA - International Cinema Technology Association)...
„Blatnys Kopf oder Gott der Linguist lehrt uns atmen“ ist … Berlin (ots) - Das rbb-Hörspiel "Blatnýs Kopf oder Gott der Linguist lehrt uns atmen" über den tschechischen Lyriker Ivan Blatný (1919-1990) wurde durch die Jury der Darstellenden Künste zum "Hörspiel des Monats März" gekürt. Die Jury lobt nicht nur das "feine Gespür für die Musikalität der Gesamtkomposition" der Regisseurin und Autorin Christine Nagel, des Komponisten Peter Ehwalds und den "hervorragenden Sprecher*innen", darunter Lisa Hrdina, Jan Faktor, Miroslav Kovárik, Werner Rehm. Sie hebt auch die gelungene Annäherung an die Gefühls- und Gedankenwelt des Lyrikers hervor. Blatný galt Jah...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.