Fakten: Pendeln und gesundheitliche Beschwerden

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Fakten: Pendeln und gesundheitliche Beschwerden

Presseportal.de
3 min

Dortmund (ots) –

Rund die Hälfte aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern pendeln täglich bis zu 30 Minuten zur Arbeit, fast ein Drittel sogar bis zu einer Stunde. In dem jetzt veröffentlichten Faktenblatt „Pendeln und gesundheitliche Beschwerden“ gibt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) einen Überblick über die Zusammenhänge von gesundheitlichen Beschwerden und dem täglichen Weg zur Arbeit. Das Ergebnis: Pendelzeiten können für Beschäftigte mit gesundheitlichen Beschwerden und Erschöpfung einhergehen. Zudem leidet die Work-Life-Balance unter der für den Arbeitsweg investierten Zeit.

Millionen Menschen in Deutschland pendeln oft dutzende Kilometer zur Arbeit. Mobilität ist eine Alltagserscheinung im Berufsleben. Dass diese Mobilität für die Menschen auch Nebenwirkungen haben kann, zeigen die Ergebnisse, zu denen die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) nach Auswertungen der repräsentativen BAuA-Arbeitszeitbefragung kommt.

Die Daten zeigen: Beschäftigte sind mit ihrer Work-Life-Balance umso unzufriedener, je mehr Zeit sie für das tägliche Pendeln investieren müssen. Mit längeren Wegezeiten nehmen zudem auch gesundheitliche Beschwerden, wie zum Beispiel Erschöpfung, Nacken- und Schulterschmerzen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen zu.

Studien zeigen allerdings auch, dass sich diese Belastungen durch selbstbestimmte Arbeitszeiten, Gleitzeitregelungen oder planbare Arbeits- und Wegezeiten abmildern lassen können. Termin- und Leistungsdruck sowie fehlende Einflussmöglichkeiten können auf der anderen Seite verstärkend wirken.

Das Faktenblatt „Pendeln und gesundheitliche Beschwerden“ gibt es als PDF im Internetangebot der BAuA unter www.baua.de/publikationen.

Direkter Link: www.baua.de/dok/8747594

Forschung für Arbeit und Gesundheit

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben – im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Über 700 Beschäftigte arbeiten an den Standorten in Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz. www.baua.de

Quellenangaben

Textquelle:Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/103969/3918375
Newsroom:Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Pressekontakt:Jörg Feldmann
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Gruppe 6.1

Pressearbeit Friedrich-Henkel-Weg 1-25
44149 Dortmund
Tel.: 0231 9071-2330
Fax: 0231 9071-2299
E-Mail: presse@baua.bund.de
www.baua.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Arzt oder Internet – Wie gut ist Dr. Google? Mainz (ots) - Wer hat das nicht schon selbst gemacht: Der Magen drückt, es zwickt im Rücken, auf der Haut ein Ausschlag - statt zum Hausarzt zu gehen, kann man doch schnell mal im Internet nach einer möglichen Ursache googlen. Es gibt unzählige Online-Portale, Gesundheitsforen und Internet-Ärzte. Aber bringen die auch was? Oder macht sich der Patient am Ende nur verrückt, weil hinter vielen Symptomen auch eine ernsthafte Erkrankung stecken könnte? Ärzte wie Michael Fink aus Gebhardshain im Westerwald berichten, dass Patienten sie immer wieder mit Eigendiagnosen aus dem Internet konfrontieren -...
Berichte über Einsatz chemischer Kampfstoffe in Afrin Frankfurt/Main (ots) - Die Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international fordert eine UN-Untersuchung der Berichte über den Einsatz von Chlorgas im nordsyrischen Afrin durch die Türkei oder mit ihr verbundener Milizen. Laut Dr. Ciwan, Arzt im Krankenhaus von Afrin, mussten am 16.2.2018 sechs Patienten mit Atemnot und Hautreizungen behandelt werden. Die Verletzten stammen aus dem Dorf Erende, das zuvor von der türkischen Armee angegriffen wurde. Die behandelnden Ärzte sehen die Symptome als Indiz für den Einsatz von chemischen Kampfstoffen. Der Gesundheitsrat von Afrin hat laut eig...
Tag gegen Lärm am 25. April Mainz (ots) - Die Open Air Saison ist eröffnet! Viele freuen sich darauf, Musik endlich wieder im Freien zu genießen. Ganz gleich, ob die Musik live über die Wiese schallt, aus dem Bluetooth-Lautsprecher oder aus dem Kopfhörer - auch "schön laut" ist schädlich für die Ohren. Davor warnt die Bundesinnung der Hörakustiker (biha) anlässlich des internationalen "Tag gegen Lärm", dessen Ziel es ist, Aufmerksamkeit auf die Ursachen von Lärm und vor allem seine Folgen zu lenken. Laut ist out. "Hören und Lärm sind subjektiv", sagt Marianne Frickel, Präsidentin der Bundesinnung der Hörakustiker (biha)....
AFib-Patient aus Colorado kann sich nach mehreren … Austin, Texas (ots/PRNewswire) - Ryan Wiseman war vor fünf Jahren topfit und stand mitten im Leben. "Ich hatte das Gefühl, dass das Leben gar nicht besser sein konnte", sagt Wiseman. "Ich hab Sport getrieben, auf eine gesunde Lebensweise geachtet, mich körperlich und geistig fitgehalten, und hatte eine feste Beziehung". Dann, während einer routinemäßigen medizinischen Untersuchung im Rahmen seines Militärdiensts in Kalifornien, stellten die Ärzte überraschend die Diagnose Vorhofflimmern (Atrial Fibrillation, AFib). "Vorhofflimmern ist eine Herzrhythmusstörung, bei der die Vorhöfe des Herzens (...
Gute Arbeit – Gewinner des Wettbewerbs „Beste Arbeitgeber in … Köln / Düsseldorf (ots) - Das Kölner Great Place to Work Institut hat zum dritten Mal den Landeswettbewerb «Beste Arbeitgeber in NRW» ausgerichtet. Die Preisträger 2018 stehen nun fest. 57 Unternehmen aller Branchen und Größen wurden für ihr besonderes Engagement bei der Gestaltung guter und attraktiver Arbeitsplätze für die Beschäftigten ausgezeichnet. Zuvor hatten sich diese auf den unabhängigen Prüfstand und dem Urteil der eigenen Mitarbeitenden gestellt. Insgesamt nahmen 190 Unternehmen an dem Benchmarking teil (Vorjahr: 167). Rund 100.000 Beschäftigte wurden ausführlich zur Qualität und A...
Baugewerbe: Tarifforderungen größte Gefahr für die gute Lage … Berlin (ots) - "Die Forderungen der IG BAU zur Lohn-und Gehaltsrunde 2018 sind im Moment die größte Gefahr für die Bewältigung der tatsächlich guten Auftragslage. Insbesondere die Forderung nach Anrechnung der Anfahrtszeiten zur Baustelle als Arbeitszeit würde auf einen Schlag zu einer Verringerung der verfügbaren produktiven Arbeitszeit um etwa ein Achtel führen. Das wäre das größte Fachkräfteabbauprogramm in Deutschland seit Einführung der Rente mit 63. Angesichts des bereits vorhandenen Fachkräftemangels im Bau wäre die Erfüllung dieser Forderung für das Baugewerbe und seine Arbeitnehmer da...
Terminankündigung 31. BPI-Unternehmertag am 14. März 2018 Berlin (ots) - Fünf Monate lang hat die geschäftsführende Bundesregierung die Probleme nur verwalten können. Welche arzneimittelpolitischen Themen nach dem Entscheidungsvakuum nun schnell behandelt werden müssen - darüber diskutieren Apotheker, Ärzte, Kostenträgern und Pharmaindustrie am Tag der Kanzlerwahl beim 31. BPI-Unternehmertag. Wir laden Sie herzlich ein zum öffentlichen Teil des31. BPI-Unternehmertag von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr im dbb forum, Friedrichstraße 169/170, 10117 Berlin Wir diskutieren die Frage: "Macht politischer Stillstand krank?"- Fritz Becker, Vorsitzender des Deuts...
G-BA bestätigt Nutzen der photoselektiven Vaporisation zur … Ratingen (ots) - Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA) bestätigt Nutzen der photoselektiven Vaporisation (PVP) zur Behandlung von Patienten mit benignem Prostatasyndrom (BPS) - Nichtunterlegenheit der PVP mit dem GreenLight XPS Laser bezüglich relevanter Endpunkte gilt auf Basis von klinischen Daten im Vergleich zur Standardbehandlung als hinreichend belegt - Beschluss zur Änderung der Richtlinien "Methoden Krankenhausbehandlung (KHMe-RL)" und "Methoden vertragsärztliche Versorgung (MVV-RL)" für PVP stellt die Erstattungsfähigkeit in Deutschland weiterhin sicher Die photoselektive Vaporisation (P...
15 % der Deutschen haben mindestens einmal Depressionen Berlin/Schladming (ots) - Depressionen werden noch immer unterschätzt: Etwa 15 % der Bevölkerung erleiden mindestens einmal im Leben eine depressive Episode. "Depressionen lassen sich gut behandeln. Die Patienten brauchen aber verständliche Informationen über das Behandlungskonzept und Geduld, denn diese Krankheit heilt nicht von heute auf morgen. Hier übernehmen die Apotheker wichtige Aufklärungsarbeit", sagte Prof. Dr. Kristina Friedland beim pharmacon, dem internationalen Fortbildungskongress der Bundesapothekerkammer, der am Freitag zu Ende ging. Die Apothekerin lehrt an der Universität Ma...
Pflege: Flächendeckendes Angebot braucht neue Personalkonzepte … Potsdam (ots) - Die Altenpflege in Brandenburg hat mit einem deutlichen Zuwachs an Pflegekräften bewiesen, dass sie ein attraktives Arbeitsfeld ist. Das stellt die Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) Ellen Fährmann nach Vorlage der aktuellen Pflegedossiers des Landes fest. Diese verzeichnen in Brandenburg rund 34.700 Beschäftigte in der Altenpflege, also gut 70 % mehr als noch vor einem Jahrzehnt. Es sei nicht damit getan, den Heimen und Pflegediensten ständig schlechte Bezahlung vorzuwerfen, zumal die Löhne in der Altenpflege stärker als alle Lö...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.