Hoher Zuzug trifft auf Modernisierung: Mieten in Berlin in 5 …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Hoher Zuzug trifft auf Modernisierung: Mieten in Berlin in 5 …

Presseportal.de
6 min

Nürnberg (ots) – Die Mieten für Wohnungen und Häuser sind in Berlin seit 2012 um 51 Prozent in die Höhe geschnellt, das zeigt der Marktbericht Berlin von immowelt.de / Grund für die gestiegenen Mieten ist der immense Zuzug nach Berlin / Die größten Zuwächse gab es in Kreuzberg (+74 Prozent), Wedding (+64 Prozent) und Treptow (+63 Prozent) / Der Quadratmeterpreis beträgt 2017 in Berlin 10,40 Euro, teuerster Stadtteil ist Mitte mit 14,50 Euro / Marzahn und Hellersdorf (je 8,20 Euro) sind am günstigsten

Die Mieten in Berlin klettern unaufhaltsam in die Höhe. Mehr als 10.000 Menschen demonstrierten nun gegen diese Entwicklung. Der Marktbericht Berlin von immowelt.de verdeutlicht die Problematik: 51 Prozent müssen Mieter in der Hauptstadt mehr bezahlen als 2012. Der Quadratmeterpreis ist inzwischen über die 10-Euro-Marke gesprungen. 2017 zahlen Berliner im Median 10,40 Euro pro Quadratmeter. 5 Jahre zuvor waren es noch 6,90 Euro. Für die Immowelt-Analyse wurden die Mieten 2012 und 2017 in Berlin und den Stadtteilen untersucht. Der große Preissprung ist die Folge des Booms in der Hauptstadt. Seit Jahren steigen die Bevölkerungszahlen – inzwischen hat Berlin rund 3,7 Millionen Einwohner. Immer mehr Menschen wollen in der Hauptstadt leben – und das, obwohl die Arbeitslosenquote hoch ist und die Kaufkraft dort aufgrund vieler unterdurchschnittlich vergüteter Jobs in der Dienstleistungsbranche unter dem Bundesmittel liegt. Der Bevölkerungsanstieg hat große Auswirkungen auf den Immobilienmarkt, da das Angebot an preiswerten Wohnungen die gestiegene Nachfrage nicht befriedigen kann.

Höchster Anstieg in Kreuzberg

Hinzu kommt, dass in vielen Teilen der Hauptstadt Wohnungen großflächig modernisiert werden und zusätzlich viele Neubauten entstehen. Diese werden wiederum teuer am Markt angeboten. Am deutlichsten zeigt sich das in Kreuzberg. Um 74 Prozent schossen die Mieten in den vergangenen 5 Jahren in die Höhe – so stark wie in keinem anderen Stadtteil. Aktuell werden Mieten von im Median 12,50 Euro pro Quadratmeter verlangt – damit ist Kreuzberg das viertteuerste aller untersuchten Viertel. In den vergangenen Jahren hat der Bezirk einen Wandel durchlebt und dadurch viele deutsche aber auch internationale Investoren angelockt, die ihre Wohnungen mit einer möglichst hohen Rendite vermieten wollen.

Eine ähnliche Entwicklung zeichnet sich auch in anderen Wohngegenden ab: Wedding (+64 Prozent) und Treptow (+63 Prozent) verzeichnen nach Kreuzberg die höchsten Steigerungen. Vor 5 Jahren galten beide Stadtteile noch als preiswerte Alternativen, inzwischen bewegen sie sich preislich in etwa auf dem Niveau der gesamten Stadt von 10,40 Euro pro Quadratmeter.

Mitte und Friedrichshain am teuersten

Deutlich teurer sind die Mieten in den zentrumsnahen Bezirken: Die höchsten Preise werden in Berlin-Mitte verlangt. Hier werden Wohnungen zu Quadratmeterpreisen von 14,50 Euro angeboten – das sind 61 Prozent mehr als noch 2012. Genauso stark haben sich die Preise in Friedrichshain verteuert. Mit 12,90 Euro ist der Stadtteil im Osten inzwischen am zweitteuersten. Dahinter folgt Prenzlauer Berg (12,60 Euro; +58 Prozent). Die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten sowie das vielfältige Kultur- und Freizeitangebot sind Gründe für die große Attraktivität und die hohen Mieten.

Niedrigste Mieten in Marzahn und Hellersdorf

Doch nicht überall in Berlin müssen Mieter Preise jenseits der 10-Euro-Marke zahlen. Marzahn und Hellersdorf (je 8,20 Euro) sind die günstigsten aller untersuchten Stadtteile. Während in Hellersdorf (+49 Prozent) die Mieten nahezu gleich stark gestiegen sind wie im gesamten Stadtgebiet, weist Marzahn (+32 Prozent) die geringste Veränderung auf. Beide Viertel im Osten von Berlin sind geprägt durch zahlreiche Plattenbauten und werden im Vergleich zu zentral gelegenen Vierteln aktuell noch weniger nachgefragt.

Ausführliche Ergebnisgrafiken und Tabellen stehen hier zum Download bereit: http://ots.de/UOoV7b

Berechnungsgrundlage:

Datenbasis für die Berechnung der Mietpreise in Berlin und den einzelnen Stadtteilen waren auf immowelt.de inserierte Angebote. Dabei wurden ausschließlich die Angebote berücksichtigt, die vermehrt nachgefragt wurden. Die Preise geben den Median der jeweils 2012 und 2017 angebotenen Mietwohnungen und -häuser wieder. Die Mietpreise spiegeln den Median der Nettokaltmieten bei Neuvermietung wider. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise.

Diese und andere Pressemitteilungen von immowelt.de finden Sie in unserem Pressebereich unter https://presse.immowelt.de.

Über immowelt.de:

Das Immobilienportal www.immowelt.de ist einer der führenden Online-Marktplätze für Wohnungen, Häuser und Gewerbeimmobilien. Gemeinsam mit immonet.de verzeichnet das Immobilienportal eine Reichweite von monatlich 48 Millionen Visits*. Immowelt.de ist ein Portal der Immowelt Group, die mit bauen.de und umzugsauktion.de weitere reichweitenstarke Portale betreibt und leistungsstarke CRM-Software für die Immobilienbranche entwickelt. An der Immowelt Group ist die Axel Springer SE mehrheitlich beteiligt. * Google Analytics; Stand: Januar 2018

Quellenangaben

Textquelle:Immowelt AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/24964/3918538
Newsroom:Immowelt AG
Pressekontakt:Immowelt AG
Nordostpark 3-5
90411 Nürnberg

Barbara Schmid
+49 (0)911/520 25-808
presse@immowelt.de

Peter Groscurth
+49 (0)911/520 25-808
presse@immowelt.de

www.twitter.com/immowelt
www.facebook.com/immowelt

Das könnte Sie auch interessieren:

Zur Leipziger Buchmesse 2018 steigen die Hotelpreise um das … München (ots) - - Kaum noch freie Zimmer in Messenähe - günstigste Übernachtung für 183 Euro - Auch in zehn Kilometer Entfernung zur Veranstaltung mindestens 139 Euro pro Nacht Zur Leipziger Buchmesse vom 15. bis zum 18. März werden die Hotels teurer. Unabhängig von der Entfernung zur Messe und über alle Sternekategorien hinweg steigen die durchschnittlichen Übernachtungskosten in der größten sächsischen Stadt um bis zu 105 Prozent über das Hotelpreisniveau im März. Zu Beginn des Messewochenendes (Freitag auf Samstag) zahlen Gäste für ein Doppelzimmer in Leipzig durchschnittlich 176 Euro, im M...
„KNE-Videothek Naturschutz und Energiewende“ startet heute … Berlin (ots) - Am heutigen Montag, 26. Februar 2018, startet das Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende seine KNE-Videothek mit der Veröffentlichung des ersten Animationsfilms "So lösen wir Konflikte". Ziel der KNE-Videothek ist es, in kurzen Filmen von zirka drei Minuten komplexe Sachverhalte und vielschichtige Regelungen einer naturverträglichen Energiewende verständlich darzustellen. Die Planung und Genehmigung von Anlagen der erneuerbaren Energien und die damit verbundenen Fragen um ihre natur- und anwohnerverträgliche Umsetzung erfordern ein hohes Maß an Prozesskenntnis. Hierzu sag...
Saarländer verbrauchen ein Drittel mehr Strom als Berliner München (ots) - Strombedarf im Westen durchschnittlich sieben Prozent höher als im Osten Haushalte im Saarland verbrauchen am meisten Strom. Im Durchschnitt benötigen sie 3.693 kWh pro Jahr - rund 31 Prozent mehr als Kunden aus Berlin (Ø 2.809 kWh p. a.). Im Bundesdurchschnitt geben CHECK24-Kunden einen jährlichen Stromverbrauch von 3.357 kWh an.1) Überdurchschnittlich viel Strom benötigen auch Haushalte in Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. Verhältnismäßig sparsam sind dagegen neben Berlinern auch Hamburger und Sachsen. Westdeutsche verbrauchen sieben Prozent mehr Strom als OstdeutscheStro...
Fanartikel im Vergleich: Welche Partei hat den günstigsten … Berlin (ots) - Netzvergleich (www.netzvergleiche.de) vergleicht die Preise der Webshops der Bundestagsparteien - Der Inhalt des Warenkorbs der CDU ist der günstigste, der Warenkorb der FDP der teuerste - SPD-Shop mit der breitesten Produktpalette, AfD mit der geringsten Auswahl Die CDU hat den günstigsten Fanshop aller Parteien des Bundestags. Das ergab eine Untersuchung des Vergleichsportals Netzvergleich (www.netzvergleiche.de), das die Preise aller Produkte der Partei-Shops verglichen hat. Grundlage der Untersuchung waren Fanartikel, die in den Webshops von SPD, CDU, Grüne, Die LINKE, FDP s...
Ford präsentiert den neuen KA+ inklusive interessanter … Köln (ots) - - Kleinwagen-Baureihe von Ford startet mit neuem Design, modernen Motoren und anspruchsvollen Technik-Lösungen ab 9.990 Euro durch - Hochattraktiv: Neuer KA+ Active, ein Crossover, begeistert mit markanten Design-Akzenten, mehr Bodenfreiheit und umfangreicher Ausstattung - Fortschrittliches Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink, Sprachsteuerung und 6,5 Zoll großem Farb-Touchscreen - Verbrauchseffizientes Motorenangebot mit neu entwickeltem, durchzugsstarkem 1,2-Liter-Dreizylinder-Benziner und - erstmals - auch einem Diesel - Ausreichend Platz für fünf Erw...
REWE hat ausgezeichnete Fleischtheken Köln (ots) - "Fleisch-Star"-Preise gehen an Märkte in Hamburg, Aachen und Würselen Gleich in drei Kategorien gewinnt REWE im Wettbewerb "Fleisch-Star 2018". Der Lebensmitteleinzelhändler, der in Deutschland rund 3.500 Märkte betreibt, unterstreicht damit seine führende Kompetenz bei Fleisch- und Wurstwaren. Die Verleihung fand am Mittwoch (21.02.) im Rahmen des 26. Fleischkongresses im Kameha Grand Hotel in Bonn statt. REWE Center in Altona begeistert mit Eigenproduktion und BeratungIn Hamburg-Altona finden Kunden das beste Fleisch- und Wurstsortiment unter den Verbrauchermärkten. Denn das ...
Bei enyway gibt’s ab sofort Crowdfunding Hamburg (ots) - Enyway macht den nächsten Schritt. Der im November 2017 gestartete Online-Marktplatz für Strom direkt vom Erzeuger bietet ab sofort auch Crowdfunding-Projekte an. Verbraucher können damit nicht nur beim Strombezug auf Konzerne verzichten, indem sie ihren sauberen Strom direkt von anderen Menschen beziehen. Sie können nun optional gleichzeitig in die Solaranlage investieren und attraktive Renditen erwirtschaften. Und das schon für wenige hundert Euro. Enyway eröffnet damit endlich auch dem Durchschnittsverbraucher die Möglichkeit, in die Eigenversorgung mit Strom zu investieren ...
Am Bürovermietungsmarkt werden umzugswillige Unternehmen … Frankfurt (ots) - Die Ergebnisse zahlreicher Konjunkturumfragen zu Beginn des Jahres zeitigten eher gedämpfte Erwartungen und die jüngsten Ankündigungen des amerikanischen Präsidenten zu Strafzöllen dürften kaum zu deren Aufhellung beitragen. Davon unabhängig zeigen die meisten wirtschaftlichen Indikatoren nach wie vor nach oben und stützen die aktuell sehr positiven Konjunkturprognosen für das Gesamtjahr. Das BIP soll laut Consensus Economics um 2,4 % wachsen, nach 2,2% 2017. Auch der Arbeitsmarkt sendet weiterhin positive Signale, die Arbeitslosenquote ist im März auf 5,5 % zurückgegangen un...
adidas Originals debütiert seine Zusammenarbeit mit … - Kollektion wird exklusiv über www.adidas.com und bei ausgewählten adidas Originals Flagship Stores erhältlich sein - - adidas Originals by Daniëlle Cathari Collection-Kampagne startet mit Kendall Jenner - New York (ots/PRNewswire) - adidas Originals hat eine mit Spannung erwartete Zusammenarbeit mit der Amsterdamer Designerin Daniëlle Cathari am 8. Februar auf der New York Fashion Week präsentiert. Die Prêt-à-Porter-Damenkollektion, als Capsule-Kollektion aufgelegt, spielt mit dem Thema Kontrast und ist gleichzeitig eine Hommage an die Echtheit und Unverfälschtheit der adidas Originals-Mark...
Nicht sofort abziehbar Berlin (ots) - Steuerzahler sind meistens daran interessiert, eine investierte Summe möglichst auf einen Schlag absetzen zu können und das nicht über einen längeren Zeitraum tun zu müssen. Doch manchmal geht das nach Auskunft des Infodienstes Recht und Steuern der LBS nicht - zum Beispiel dann, wenn in einer vermieteten Wohnung eine Einbauküche komplett erneuert wird. (Bundesfinanzhof, IX R 14/15) Der Fall: Der Eigentümer einer Immobilie hatte sich entschieden, die Küche in seiner Mietwohnung komplett zu sanieren. Er ließ alle Einbauten erneuern, erwarb auch neue Spüle, Herd und andere Elektro...
Presseportal.de
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.