Chemieverbände Hessen für offene Märkte und mutige …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Chemieverbände Hessen für offene Märkte und mutige …

5 min

Wiesbaden (ots) – Die Umsätze in der chemisch-pharmazeutischen Industrie in Hessen sind im Jahr 2017 um ein Prozent gestiegen. Über die aktuellen Branchenzahlen hat Dr. Helmut Prestel, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Landesverbandes Hessen im Verband der Chemischen Industrie (VCI Hessen), bei der Frühjahrspressekonferenz der hessischen Chemieverbände berichtet. Laut aktueller Branchenumfrage werden die konjunkturellen Aussichten für das laufende Jahr mit „gut“ bis „zufriedenstellend“ bewertet.

Die Umsätze in der chemisch-pharmazeutischen Industrie in Hessen entwickelten sich mit einem Plus von 1,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr positiv und stiegen auf 25,8 Milliarden Euro. Faktisch unverändert blieben die Umsätze im Ausland mit rund 17,7 Milliarden Euro. Das Inlandsgeschäft brachte einen Zuwachs von 3,0 Prozent auf knapp 8,2 Milliarden Euro.

Die klassische Chemie in Hessen legte in 2017 um 2,2 Prozent auf 14,2 Milliarden Euro zu. „Dieser Zuwachs in der Chemie wurde ausschließlich vom Auslandsumsatz getragen“, merkte Prestel an. Die pharmazeutische Industrie hingegen stagnierte bei einem Umsatz von 11,6 Milliarden Euro, wobei der Inlandsumsatz um 6,3 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro anstieg, der Auslandsumsatz jedoch ein Minus von 3,9 Prozent auf 7,5 Milliarden Euro zu verzeichnen hatte. Hauptgrund hierfür war die starke Aufwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar.

Trotz der schwierigen Umstände – wie steigende Energie- und Rohstoffkosten oder Unsicherheiten durch potenzielle Handelskonflikte und Brexit-Folgen – blickt die chemisch-pharmazeutische Industrie in Hessen grundsätzlich positiv auf das laufende Geschäftsjahr. 43 Prozent der befragten Unternehmen planen mit einer Steigerung ihrer Produktion. Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen (54 Prozent) rechnet mit einem Umsatzzuwachs, aber nur 24 Prozent erwarten eine bessere Ertragssituation. Als Grund hierfür werden nachteilige Währungseffekte im Auslandsgeschäft sowie die volatile Rohstoffpreisentwicklung genannt. Das geht aus der aktuellen Konjunkturumfrage des Arbeitgeberverbands HessenChemie hervor.

Insgesamt rechnet die Branche in Hessen mit einem Umsatzwachstum von 3,0 Prozent in 2018.

Risiken und mögliche Belastungen

Prestel benannte einen florierenden Welthandel und offene Märkte als zentrale Faktoren für einen globalen Aufschwung. Protektionistische Tendenzen bereiteten der Pharma- und Chemiebranche Sorgen. „Ein Ende potenzieller Handelskonflikte ist derzeit nicht in Sicht“, führte Prestel aus. Neben diesem Aspekt sorge sich die Branche auch um den Brexit. Zunehmende Regulierung und Bürokratisierung seien für die Wachstumsperspektiven Europas abträglich. Ein weiterer Sorgenfaktor sei die stark ausgabenorientierte Haushaltspolitik der neuen Bundesregierung, die auf eine immerwährende positive konjunkturelle Lage spekuliert.

Forderungen an die hessische Politik

Die chemisch-pharmazeutische Industrie sehe die Landesregierung in der Pflicht, sich für eine mutige Innovationspolitik einzusetzen. Dazu gehöre insbesondere eine zukunftsorientierte und nachhaltige Bildungspolitik, die auch die Berufsschule stärkt, eine steuerliche Forschungsförderung für alle Unternehmen sowie der Schutz des geistigen Eigentums. Ferner bedürfe es endlich einer klug umgesetzten Energiewende, die die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie im globalen Kontext im Blick halte. „Für die im internationalen Wettbewerb stehende Industrie ist diese Mehrbelastung kritisch“, führte Prestel aus. Weiter forderte er eine Klärung, wie die deutlich steigenden Kosten des verstärkten Ausbaus der Erneuerbaren Energien getragen würden. Hierzu gäbe es bisher keine Hinweise seitens der Politik.

Zu vielfältigen Themen im Bereich der Gesundheit setze sich die Landesregierung gemeinsam mit den hessischen Pharma- und Medizinprodukte-Unternehmen, der IG BCE Hessen-Thüringen und den hessischen Hochschulen in der Initiative Gesundheitsindustrie Hessen seit 2013 ein. Antriebsfeder sei ein hohes Versorgungsniveau sowie eine leistungsfähige Gesundheitsindustrie in Hessen.

Fotos der Pressekonferenz sowie das Statement finden Sie unter www.vci.de/hessen (Presse) und www.hessenchemie.de (Newsroom)

Quellenangaben

Textquelle:Arbeitgeberverband HessenChemie, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/53824/3918686
Newsroom:Arbeitgeberverband HessenChemie
Pressekontakt:Arbeitgeberverband Chemie und
verwandte Industrien für das Land Hessen e.V.
Jürgen Funk
Pressesprecher
Telefon 0611 7106-49
Mobil 0162 2710649
Murnaustraße 12
65189 Wiesbaden
E-Mail: funk@hessenchemie.de
Internet: www.hessenchemie.de

Das könnte Sie auch interessieren:

BDI zu Notfallplänen der britischen Regierung: Kleiner Schritt … Berlin (ots) - Zu den Notfallplänen der britischen Regierung für die irische Grenze sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: "Kleiner Schritt in die richtige Richtung" "Die Regierung in London macht mit ihrem Vorschlag einen kleinen Schritt in die richtige Richtung. Langsam nähert sie sich der Erkenntnis an, dass ein Verbleib in der Zollunion die einzig machbare Lösung ist, um eine harte Grenze in Nordirland zu vermeiden. Doch die Probleme sind damit nicht vom Tisch. Das Verlassen des Binnenmarkts schafft ähnlich gravierende Probleme, die Grenzkontrollen nach sich zögen. Mit den roten Linie...
ADAC Stiftung: Die neue Verkehrswelt geht auf Tour München (ots) - Eine Klasse, zwei Stunden, vier Zelte - das ist die neue Verkehrswelt der ADAC Stiftung. Das erfolgreiche Verkehrserziehungsprogramm, das sich an Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren richtet, erstrahlt jetzt in einem ganz neuen Look. Die Module wurden komplett neu und zielgruppengerecht gestaltet - praxisnah, mit moderner Technik und einem echten Aha-Effekt. Dr. Andrea David, Geschäftsführerin der ADAC Stiftung, beim Auftakt der bundesweiten Roadshow am 10. Juni vor dem MVG Museum in München: "Kinder und Jugendliche mit eigenen Programmen für Gefahren im Straßenverkehr zu sens...
Erst prüfen, dann einschalten: Neue App „Maschinen-Check“ Heidelberg (ots) - In der Praxis zeigt sich immer wieder, dass gekaufte Maschinen sicherheitstechnische Mängel aufweisen. Wer diese nicht schon bei der Übergabe feststellt, bleibt meist auf den Kosten für eine Umrüstung sitzen - und gefährdet die Arbeitssicherheit im Unternehmen. Daher hat die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) eine App zur Überprüfung von Maschinen entwickelt. Um sicherzugehen, dass beim Kauf einer neuen Maschine sowohl alle produktionstechnischen als auch alle formalen und sicherheitstechnischen Anforderungen erfüllt sind, ist es wichtig, bei jed...
Bundesbildungsministerin Karliczek ehrt die Jugend forscht … Darmstadt/Hamburg (ots) - Deutschlands beste Nachwuchsforscher beim 53. Bundesfinale in Darmstadt ausgezeichnet Die Siegerinnen und Sieger des 53. Bundesfinales von Jugend forscht stehen fest. Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung sowie Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung Jugend forscht e. V., hat heute in Darmstadt Deutschlands beste Jungforscher und ihre herausragenden Leistungen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) ausgezeichnet. Bei der Siegerehrung im darmstadtium gratulierte sie den Preisträgern und ermutigte sie dazu, weiter für ein bess...
MSH bietet Studienwahl-Workshop an Hamburg (ots) - Abitur - und was dann? Diese und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt des »Interaktiven Studienwahl-Workshops«, den Marvin Grabowski am 8. September 2018 in der MSH Medical School Hamburg anbietet. Zwischen 13 und 15 Uhr will der Psychologiestudent Am Kaiserkai 1 den Teilnehmern die Angst vor Zukunftsentscheidungen nehmen und stattdessen Orientierung im Dschungel der Möglichkeiten bieten. »Nie zuvor standen einer Generation so viele Türen offen. Der Schlüssel für eine glückliche Zukunft in Studium oder Job liegt nicht irgendwo. Vielmehr geht es darum, ihn tief im eigenen Inner...
Arvato nutzt CEBIT erneut als Marktplatz für … Gütersloh (ots) - Vom 11. bis zum 15. Juni gastiert Arvato erneut auf der CEBIT in Hannover. Im Rahmen der weltweit größten Messe für Informationstechnik treten die vier Solution Groups Arvato CRM Solutions, Arvato SCM Solutions, Arvato Financial Solutions und Arvato Systems an einem gemeinsamen Stand auf, um die weitreichenden Beschäftigungsmöglichkeiten für IT-Spezialisten, seien es erfahrene Profis, Studenten oder Absolventen, zu präsentieren. Am Stand G37 in Halle 27 beantwortet ein Team aus Personal- und IT-Experten alle Fragen rund um das Unternehmen und zu aktuellen Stellenangeboten. Un...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.