Laut war gestern – und was ist morgen?

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Laut war gestern – und was ist morgen?

4 min

Mainz (ots) – In den Diskotheken der 1970er-Jahre hat niemand an den Schutz des Gehörs gedacht, in den 1980er-Jahren begann die Walkman-Ära, und ab dem Jahr 2000 sorgte der MP3-Player für laute Musik auf den Ohren. Der „Tag gegen Lärm“ ist Anlass, sich über Lärm im Alltag bewusst zu werden. In den letzten Jahren wurde viel dafür getan, dass unsere Ohren vor Lärm geschützt werden. Kopfhörer mit Lautstärkendrosselung sorgen für tolle Klangerlebnisse, Konzerte lassen sich mit individuell angepasstem Gehörschutz genießen. Auf den Straßen hat sich ebenfalls etwas verändert: Es gibt speziellen Flüsterasphalt, der die Abrollgeräusche der Autoreifen senkt. In Baden-Württemberg gibt es Anzeigetafeln für Motorradfahrer. Dort wird neuerdings nicht die Geschwindigkeit angezeigt, sondern die Lautstärke. Für Cabrio- und Motorradfahrer gibt es speziellen Gehörschutz, der Fahrgeräusche unterdrückt, Warnsignale, Musik und Radiohinweise wieder hörbar macht.

Im Beruf kommen Dämmelemente, sogenannte „Absorber“, zum Einsatz. In Großraumbüros sorgen sie dafür, dass es ruhiger wird, spezielle Teppichböden, Grünpflanzen und Vorhänge mindern Bürolärm. Lärmschutz wird im beruflichen Umfeld durch die Arbeitsschutzverordnung festgelegt und von den Betrieben umgesetzt.

Im privaten Haushalt und der Freizeit werden Lärmquellen oft gar nicht als solche wahrgenommen. Mehrmals am Tag kommt der Staubsauger zum Einsatz, leckere Smoothies werden gemixt. Dass dabei schnell mal Dezibelwerte von 80 dB und mehr, wie beim Rasenmähen, entstehen können, ist vielen nicht bewusst. Martin Blecker, Präsident der Europäischen Union der Hörakustiker e. V., dazu: „Ab 85 Dezibel kann die Schädigung des Gehörs beginnen. Das entspricht in etwa dem Lärm, den ein LKW in fünf Metern Entfernung verursacht. Hörakustiker sind Experten in Sachen Lärmschutz. Sie können für fast alle Hörsituationen eine passende Lösung anbieten. Übrigens auch für Kinder, ihre Ohren benötigen manchmal höheren Schutz als Erwachsene.“ Wenn das Bewusstsein für ein leiseres Leben weiterhin wächst, haben die Generationen von morgen aus den Fehler von gestern gelernt. Kopfhörerpartys mit gedrosselter Lautstärke, Szene-Clubs, die zum entspannten Musikgenuss einladen, könnten die Hörwelt von morgen sein!

Varianten von Gehörschutz

Aktiver Gehörschutz: Bei dieser speziellen Variante sorgt eine eingebaute Elektronik für die situationsgerechte Lärmdämmung. Leise Signale können passieren, während impulsartig auftretender Lärm abgedämpft wird. Ideal zum Beispiel für Jäger.

Standard-Gehörschutz: Vorgefertigte Gehörschutzstöpsel ohne Filter eignen sich für alle, die sich vor Lärm schützen möchten, ohne bestimmte Anforderungen an den Tragekomfort und die Klangqualität zu stellen. Denn hier werden die gefährlichen hohen Frequenzen stärker gedämpft, was einen dumpferen Klang zur Folge hat.

Kapsel-Gehörschutz: Kapsel-Gehörschutz ist für den beruflichen Einsatz bei sehr lauten Tätigkeiten – in der Industrie oder am Flughafen – geeignet. Durch die Abdeckung des gesamten Ohres und der Knochenleitung ist der Schallschutz sehr groß.

weiterführender Link: www.tag-gegen-laerm.de/

Quellenangaben

Textquelle:Europäische Union der Hörakustiker e. V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/113106/3918731
Newsroom:Europäische Union der Hörakustiker e. V.
Pressekontakt:Europäische Union der Hörakustiker e. V.
Sabine Stübe-Kirchhof
Neubrunnenstraße 3
55116 Mainz
Tel: +49 (0) 61 31 / 28 30-14
Fax: +49 (0) 61 31 / 28 30-30
E-Mail: presse@euha.org
Internet: www.euha.org

Das könnte Sie auch interessieren:

Vorgestellt: Neues Berufsbild – Seniorenbetreuer Köln (ots) - Menschen werden immer älter und wollen heute so lange wie möglich selbstständig in der gewohnten Umgebung bleiben. So ist es nicht verwunderlich, dass ein neues Berufsbild entstanden ist: Seniorenbetreuer. Diese unterstützen ältere Menschen in ihrem Alltag. Sie gehen einkaufen, kochen, begleiten auch zum Arzt oder beim Spaziergang und können bei Bedarf auch bei der Grundpflege helfen. Viele sind außerdem speziell geschult im Umgang mit demenziell veränderten Menschen. Die Arbeitszeiten sind sehr flexibel und richten sich nach den individuellen Möglichkeiten. Daher können zum Beisp...
Aktion zum World Blood Cancer Day (WBCD) 2018 Tübingen (ots) - Am 28. Mai 2018 findet der jährliche World Blood Cancer Day (WBCD) statt. An diesem internationalen Aktionstag setzen Menschen weltweit ein Zeichen der Solidarität mit Blutkrebspatienten. Alle 35 Sekunden erhält ein Mensch rund um den Globus die Diagnose Blutkrebs. Die DKMS kämpft seit fast 27 Jahren gegen die Krankheit und startet daher auch 2018 zum WBCD eine ganz besondere Aktion: ein DKMS-Sonderzug rollt unter dem Motto "Jetzt bist Du am Zug - Setz ein Zeichen gegen Blutkrebs!" eine Woche lang quer durch Deutschland und unterstreicht so die Relevanz des Themas und motivier...
TAGESKLINIK ALTONAER STRASSE wird zur Frauenklinik an der Elbe … Hamburg (ots) - Am 9. April 2018 eröffnet eine der größten gynäkologischen Tageskliniken Deutschlands, bisher in der Altonaer Straße, ihre neuen Räumlichkeiten im Deichtor Center Hamburg - zentral gelegen zwischen Elbe und Hauptbahnhof. Doch nicht nur die Adresse ändert sich, gleichzeitig firmiert die Hamburger Klinik zukünftig unter dem Namen Frauenklinik an der Elbe. In den neuen Klinikräumen stehen den insgesamt 15 Fachärzten über 2.500 qm zur Verfügung, das sind fast 70% mehr als bisher. Nach Aussage von Gynäkologin Dr. Cornelia Bormann bieten die 6 modernen OP-Säle, als Herzstück der neue...
Brüderle: „Politik muss endlich sagen, woher das Geld kommen … Berlin (ots) - Zur anhaltenden Debatte um eine bessere Bezahlung in der Altenpflege erklärt bpa Arbeitgeberpräsident Rainer Brüderle: "Es ist schon ein Stück aus dem Tollhaus, wenn die Politik ständig Unternehmerinnen und Unternehmern erklärt, wie sie ihre Beschäftigten zu bezahlen haben, aber nicht einmal sagt, woher soll das Geld kommen, dass sie so großzügig verteilen will. Mittlerweile stündlich meldet sich die zweite und dritte Reihe der Politik mit neuen Gehaltsvorstellungen. Nur die erste Reihe schweigt sich munter aus. Zahlen das die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler durch Steuerzusch...
Canopy Growth und seine Tochtergesellschaften in Europa auf dem … Frankfurt (ots) - Canopy Growth (TSX:WEED), weltweit größter Hersteller von medizinischem Cannabis, und seine Tochtergesellschaften expandieren in Europa in den Bereichen Produktion und Vertrieb. Erster europäischer VersandMit dem ersten Transfer von medizinischem Cannabis von der deutschen Tochtergesellschaft Spektrum Cannabis an ihre tschechische Schwestergesellschaft Spectrum Cannabis Czech (ehemals "Annabis Medical") geht Canopy Growth einen wichtigen Schritt in Richtung Erweiterung seiner europäischen Vertriebskapazitäten. Beide Unternehmen sind hundertprozentige Tochtergesellschaften ...
Alarmierend: Fast jeder Zweite akzeptiert … Berlin (ots) - Der Missbrauch von Medikamenten wird von fast der Hälfte der Bundesbürger (43 %) akzeptiert. 17 % haben verschreibungspflichtige Arzneimittel schon einmal ohne medizinische Notwendigkeit zur Verbesserung des persönlichen Wohlbefindens eingenommen. Für weitere 26 % wäre das akzeptabel. Das sind Ergebnisse einer forsa-Umfrage bei 5000 Bundesbürgern zwischen 16 und 70 Jahren im Auftrag der Bundesapothekerkammer. "Die Ergebnisse sind erschreckend. Arzneimittel ohne medizinische Notwendigkeit einzunehmen ist keine Lappalie", sagt Dr. Andreas Kiefer, Präsident der Bundesapothekerkamme...
www.presseportal.de - Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video. Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe.